Gorden Wagener: Chief Design Officer der Daimler AG.

Gorden Wagener entwickelte die Mercedes-Benz Designphilosophie der „Sinnlichen Klarheit“.

Fotos: Michael Dannenmann/Daimler
  • Gorden Wagener: Chief Design Officer der Daimler AG.

  • Designphilosophie der „Sinnlichen Klarheit“.

    Gorden Wagener leitet seit Mitte 2008 den weltweit tätigen Designbereich der Daimler AG. Um die Bedeutung und die Verantwortung der Rolle des Designs für das Unternehmen, seine Produkte und die globalen Marken zu stärken, wurde er im November 2016 zum Chief Design Officer im Range eines Executive Vice President ernannt.

     

    Für ihn ist Design markenprägend und ein ganzheitlicher Gestaltungsansatz essentiell, da sowohl die Produkte als auch die Marken der Daimler AG perfekt inszeniert werden müssen. Daher gestaltet sein international aufgestelltes Team sämtliche Marken und Produkte des Unternehmens – von den Automobilen bis hin zum holistischen Corporate Design aller Konzernmarken. Im Fokus seiner Arbeit steht die Hauptmarke Mercedes-Benz.

    Frontansicht verschiedener Fahrzeuge und Nutzfahrzeuge von Mercedes-Benz.

    Hierfür wurde unter seiner Leitung 2009 die neue Designphilosophie der sinnlichen Klarheit entworfen, welche einen modernen Luxus definiert. Sie verkörpert die beiden Ausprägungen „hot“ und „cool“ und bringt damit einen wesentlichen Aspekt der Marke Mercedes-Benz – die Bipolarität aus Emotion und Intelligenz – exakt auf den Punkt.

    Eine besondere Handschrift.

    Gorden Wageners Handschrift als Designchef tragen unter anderem die neue E-Klasse, die Modelle der C- und S-Klasse, die Geländewagen GLE Coupé und GLC, der Mercedes-AMG GT sowie diverse Konzeptfahrzeuge wie das Concept EQ, der Vision Mercedes-Maybach 6 und auch der F 015 Luxury in Motion. Darüber hinaus ist er für die Gestaltung des smart sowie die Nutzfahrzeuge des Konzerns verantwortlich.

     

    Gorden Wagener wurde am 3. September 1968 in Essen geboren. Nach seinem Studium des Industrial Design an der Universität Essen (1990–1993) spezialisierte er sich am Royal College of Art in London auf Transportation Design. Bevor er 1997 Mercedes-Benz beitrat, war er als Exterieur-Designer für verschiedene Marken tätig.

    2009 erhielt er den Titel Professor honoris causa der Moholy-Nagy Universität für Kunst und Design in Budapest. 2010 wurde ihm der Titel Doktor honoris causa der Technischen Universität Sofia verliehen.

    Eine beeindruckende berufliche Laufbahn.

    Bisherige Positionen im Unternehmen:
    Chief Design Officer der Daimler AG, Mercedes-Benz Cars, Vans & Daimler Trucks, 2016
    Leiter des Designbereichs der Daimler AG, Mercedes-Benz Cars, Vans & Daimler Trucks, 2008
    Leiter Strategisches Design und Global Advanced Design, Kalifornien, 2007
    Vice President DaimlerChrysler Research, Engineering and Design North America Inc., 2007
    Leiter Mercedes-Benz Advanced Design North America, Inc., 2006
    Leiter Exterieur-/Interieur-Styling A-/B-/C-/E-/CLK-/CLS-Plattform, 2002
    Leiter Exterieur-/Interieur-Styling R-/ML-/GL-Plattform, 1999
    Transportation-Designer bei Mercedes-Benz Design, 1997

    Verwandte Themen.