Back
Back
50 Jahre Mercedes-AMG mit dem AMG GT (C 190).

50 Jahre Mercedes-AMG.

Halbes Jahrhundert Driving Performance.

  • 50 Jahre Mercedes-AMG.

  • Höchstleistung, Exklusivität, Fahrspaß.

    AMG – diese drei Buchstaben stehen weltweit für automobile Höchstleistung, Exklusivität, Effizienz und hochdynamischen Fahrspaß. Das von Hans Werner Aufrecht und Erhard Melcher gegründete Unternehmen feiert 2017 sein 50. Jubiläum. Im Laufe dieses halben Jahrhunderts hat Mercedes-AMG über zahlreiche Erfolge im Motorsport und durch die Entwicklung einzigartiger Straßenfahrzeuge seine Stellung als überaus erfolgreiche Sportwagen- und Performance-Marke immer wieder unter Beweis gestellt und tut dies heute mehr denn je.

    E 63 S und E 60 AMG: Treffen der Generationen – W 213 und W 124.
    AMG-Motorenmanufaktur in Affalterbach. One Man, One Engine.

    „One Man, One Engine.“

    Das Affalterbacher Unternehmen steht international für überragende Motorenkompetenz, was nicht nur die Entwicklung, sondern auch die „One Man, One Engine“-Philosophie betrifft, bei der ein Triebwerk von je einem Motorenbauer im Manufaktur-Charakter montiert wird. Mit fast 100.000 ausgelieferten Fahrzeugen im Jahr 2016, somit mehr als 40 Prozent Wachstum und der größten Modell-Offensive der Unternehmensgeschichte, startet AMG mit Rekordwerten ins Jubiläumsjahr.

    „One Man, One Engine.“

    Das Affalterbacher Unternehmen steht international für überragende Motorenkompetenz, was nicht nur die Entwicklung, sondern auch die „One Man, One Engine“-Philosophie betrifft, bei der ein Triebwerk von je einem Motorenbauer im Manufaktur-Charakter montiert wird. Mit fast 100.000 ausgelieferten Fahrzeugen im Jahr 2016, somit mehr als 40 Prozent Wachstum und der größten Modell-Offensive der Unternehmensgeschichte, startet AMG mit Rekordwerten ins Jubiläumsjahr.

    AMG-Motorenmanufaktur in Affalterbach. One Man, One Engine.
    Mercedes-AMG GT (BR 190): Die in Eigenregie entwickelte AMG GT Baureihe tritt mittlerweile als breit aufgestellte Familie an.

    Weltweit auf Erfolgskurs.

    „Wir sind mit unserer strategischen Portfolio-Erweiterung weltweit auf Erfolgskurs und können auf ein sensationelles Jahr zurückblicken. Die 63er-Modelle sind nach wie vor unsere Kernbaureihen, die Auto-Enthusiasten rund um den Globus begeistern. Zudem tritt unsere komplett in Eigenregie entwickelte AMG GT Baureihe mittlerweile als breit aufgestellte Familie an, womit wir unsere Kompetenz als Sportwagen-Marke eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben.

    Gleichzeitig bildet unser breites Portfolio die Ausgangslage für weiteres nachhaltiges Wachstum. Es liegt an uns, die Erfolgsgeschichte AMG jetzt nicht nur zu feiern, sondern in einer der spannendsten Zeiten der Automobilgeschichte die Performance der Zukunft mit zu gestalten“, so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes‑AMG GmbH.

    Herausragende Kundensportsaison 2016.

    Mit insgesamt 18 Gesamtsiegen und 32 weiteren Podiumsplatzierungen feierten die internationalen Kunden- und Performance-Teams mit dem neuen Mercedes‑AMG GT3 2016 eine sensationelle Saison. Bereits den Saisonauftakt absolvierte der GT3-Rennwagen mit einem Einstand nach Maß. Beim 24‑Stunden-Rennen am Nürburgring Ende Mai fuhr der GT3-Rennwagen den bisher größten Erfolg seit Bestehen des AMG Kundensportprogramms ein: Gesamtsieg, Pole-Position, schnellste Rennrunde sowie die weiteren Plätze zwei, drei, vier und sechs stehen seitdem in den Geschichtsbüchern des Motorsports.

    Mercedes‑AMG GT3 (C 190): Mit insgesamt 18 Gesamtsiegen und 32 weiteren Podiumsplatzierungen feierten die internationalen Kunden- und Performance-Teams 2016 eine sensationelle Saison.
    1971 erringt der AMG 300 SEL 6.8 von „Aufrecht und Melcher, Großaspach“ – kurz: AMG – beim 24‑Stunden-Rennen auf dem Circuit de Spa-Francorchamps überraschend den Sieg in seiner Klasse.

    Meilensteine der Performance-Marke.

    Seit 50 Jahren erfüllt das von Hans Werner Aufrecht und Erhard Melcher gegründete Unternehmen die Träume Performance-begeisterter Menschen. Ihre erste Werkstatt gründen sie 1967 in einer alten Mühle, das „Ingenieurbüro – Konstruktion und Versuch zur Entwicklung von Rennmotoren“. 1971 erringt der AMG 300 SEL 6.8 von „Aufrecht und Melcher, Großaspach“ – kurz: AMG – beim 24‑Stunden-Rennen auf dem Circuit de Spa-Francorchamps völlig überraschend den Sieg in seiner Klasse und Rang zwei im Gesamtklassement.

    Die Kooperation mit Mercedes-Benz startet 1990. Mit dem C 36 AMG kommt 1993 das erste auf Basis des Kooperationsvertrags mit Daimler-Benz entwickelte Fahrzeug auf den Markt. 2005 wird Mercedes-AMG eine hundertprozentige Tochter der Daimler AG und präsentiert 2009 mit dem Mercedes-Benz SLS AMG das erste vollständig von Mercedes-AMG entwickelte Fahrzeug. Mit dem SLS AMG GT3 spannt AMG 2011 den Bogen zum Rennsport. Es folgen 2014 die Vorstellung des Mercedes-AMG GT und 2015 die Einführung der 43er-Modelle.

    Bildergalerie.

    Verwandte Themen.