Der S 500 PLUG-IN HYBRID ist erfolgreich gestartet.

Hybridoffensive von Mercedes-Benz.

Plug-In Hybride sind eine Schlüsseltechnologie auf dem Weg in die lokal emissionsfreie Zukunft des Automobils.

  • Hybridoffensive von Mercedes-Benz.

  • Concept V-ision e: In der neuen Nomenklatur von Mercedes-Benz ersetzt ein „e“ den Schriftzug PLUG-IN HYBRID.

    „e“ ersetzt Schriftzug PLUG-IN HYBRID.

    Extra-Schub für die Hybridoffensive bei Mercedes-Benz: Bis 2017 bringt das Unternehmen insgesamt zehn Plug-In Hybrid-Modelle auf den Markt – im Schnitt alle vier Monate eine Neuheit mit Hightech-Hybridantrieb. Nach dem erfolgreich gestarteten S 500 PLUG-IN HYBRID rollt in diesem Monat mit dem C 350 e bereits das zweite Modell mit dem fortschrittlichen Antriebskonzept zu den Händlern. Und wie es mit der Hybridoffensive weitergehen könnte, hat gerade die Studie Concept V-ision e auf dem Genfer Automobilsalon gezeigt. In der neuen Nomenklatur von Mercedes-Benz ersetzt ein „e“ den Schriftzug PLUG-IN HYBRID.

     

    S 500 PLUG-IN HYBRID:

    Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,8 l/100 km;

    CO₂-Emissionen kombiniert: 65 g/km;

     

    C350 e:

    Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,4-2,1 l/100 km;

    CO₂-Emissionen kombiniert: 55-48 g/km.*

    Die Vorteile zweier Welten.

    „Plug-In Hybride sind eine Schlüsseltechnologie auf dem Weg in die lokal emissionsfreie Zukunft des Automobils“, betont Prof. Dr. Thomas Weber, Mitglied des Vorstands der Daimler AG und verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung. „Plug-In Hybride bieten unseren Kunden die Vorteile zweier Welten: In der Stadt fahren sie rein elektrisch, bei langen Strecken profitieren sie von der Reichweite des Verbrenners. Die Hybridisierung macht den Verbrennungsmotor außerdem noch effizienter und bietet darüber hinaus noch mehr Dynamik – Fahrspaß pur.“

    Da Plug-In-Hybride ihre Stärken bei größeren Fahrzeugen und gemischten Streckenprofilen ausspielen, setzt Mercedes-Benz ab der C-Klasse aufwärts auf dieses Antriebskonzept.

    Da Plug-In Hybride ihre Stärken bei größeren Fahrzeugen und gemischten Streckenprofilen ausspielen, setzt Mercedes-Benz ab der C-Klasse aufwärts auf dieses Antriebskonzept – prädestiniert für einen baldigen Einsatz dieser Schlüsseltechnologie ist also ebenso das SUV-Segment mit dem neuen Mercedes-Benz GLE.

    Das übersichtliche Cockpit der S-Klasse S500 PLUG-IN HYBRID.

    Modulares Hybridkonzept.

    Mit den Plug-In Hybriden unterstützt Mercedes-Benz Cars seine Offensive zur Senkung der CO₂ -Emissionen: Mit 129 g/km lag der europäische Flottenwert im Jahr 2014 wiederum um fünf Gramm niedriger als im Vorjahr. Dies entspricht einem durchschnittlichen Verbrauch von 5,1 l/100 km. Damit hat das Unternehmen den CO₂-Ausstoß seiner Flotte in Europa innerhalb von zwei Fahrzeuggenerationen um über 40 Prozent gesenkt. Entscheidend erleichtert wird die Hybridoffensive durch das intelligente modulare Hybridkonzept von Mercedes-Benz: Skalierbar aufgebaut, lässt es sich auf eine Vielzahl von Baureihen und Karosserieversionen sowie Links- und Rechtslenker-Varianten übertragen.

    Verwandte Themen.