Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Cookie-Hinweisen.
  • Mercedes-Benz Actros 2663 transportiert ÍSTAK auf einsamer Straße in Island.
    1

    Actros 2663 in Island: ÍSTAK transportiert schweres Baugerät.

    Fotos: Christoph Börries

Der Tourismus auf Island boomt.

Immer mehr Touristen strömen nach Island. Zählt man die Übernachtungen, sind im Schnitt beinahe 30.000 Touristen pro Tag im Land. Bei nur 337.000 Einwohnern ist das eine der höchsten Quoten der Welt. Damit die Infrastruktur nicht kollabiert, wird überall gebaut. Für Sigurdur Sigurdsson und seine neun Mercedes-Benz Trucks bedeutet das jede Menge Arbeit. Der 53-jährige Isländer ist gelernter Zimmermann und heute Service Operations Manager bei ÍSTAK. Die Firma mit Sitz in Mosfellsbær, rund 15 Kilometer nördlich der Hauptstadt Reykjavik, zählt zu den größten Bauunternehmen Islands. ÍSTAK realisiert mit seinen 330 Angestellten überwiegend Großprojekte in öffentlichem Auftrag: Schulen, Krankenhäuser, Kraftwerke, Häfen, Tunnel, Straßen und Brücken.

Mercedes-Benz Actros 2663: Island – Insel der Mythen und Vulkane.
Sigurdur Sigurdsson, Service Operation Manager bei ÍSTAK in Mosfellsbær.

Infrastruktur mit Nachholbedarf.

Die Bauwerke des Unternehmens prägen das Leben auf der Insel. ÍSTAK baute unter anderem das internationale Terminal Leifur Eiríksson des Flughafens in Keflavik und renovierte die Hallgrímskirkja, die größte und berühmteste Kirche des Landes, sowie das Parlamentsgebäude in der Hauptstadt Reykjavik. Sigurdur Sigurdsson erklärt: „Als Bauunternehmen auf einer eher dünn besiedelten Insel ohne ein dichtes Netzwerk von Zulieferbetrieben müssen wir alles selbst anbieten können: von der Planung über Erdarbeiten bis hin zur Produktion von kompletten Fertigbauteilen.“ Dementsprechend groß und vielfältig ist auch der Fuhrpark von ÍSTAK. Er umfasst rund 350 Fahrzeuge, davon zahlreiche schwere Bagger, Radlader, Kräne und weitere Baumaschinen sowie acht Boote.

Kosteneffizienz ist entscheidend.

Neben vier brandneuen Arocs 2653 mit Meiller-Kippaufbau, die ÍSTAK aktuell beim Ausbau des Flughafens einsetzt, gehören auch fünf Actros-Zugmaschinen dazu. Mit dem Flottenjüngsten, ein Actros 2663, bewegt die Firma bis zu 120 Tonnen schweres Gerät zu den derzeit mehr als 20 Baustellen, die sich über die gesamte Insel verteilen. „Wir haben herausgefunden, dass die Trucks von Mercedes-Benz auch unter den schwierigen Bedingungen hier extrem zuverlässig sind“, sagt Sigurdur Sigurdsson. „Durch den Einsatz der Zugmaschinen und Kipper von Mercedes-Benz konnten wir unsere Wartungskosten senken und damit unsere Wettbewerbsfähigkeit erhöhen.“ Video auf RoadStars.

Mit dem Actros 2663 transportiert ÍSTAK zuverlässig bis zu 120 Tonnen schweres Baugerät – sogar auf steilen und unbefestigten Pisten.

Bildergalerie.

Kraftstoffverbrauch kombiniert CO₂-Emissionen kombiniert Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus

Nach Redaktionsschluss, 16.01.2018, können sich Änderungen am Produkt ergeben haben.

1 Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die „NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

2 Die angegebenen Werte sind die „gemessenen NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 2 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153, die im Einklang mit Anhang XII der Verordnung (EG) Nr. 692/2008 ermittelt wurden. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Aufgrund gesetzlicher Änderungen der maßgeblichen Prüfverfahren können in der für die Fahrzeugzulassung und ggf. Kfz-Steuer maßgeblichen Übereinstimmungsbescheinigung des Fahrzeugs höhere Werte eingetragen sein. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

4 Angaben zu Kraftstoffverbrauch, Stromverbrauch und CO₂-Emissionen sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe des WLTP-Prüfverfahrens ermittelt und in NEFZ-Werte korreliert. Eine EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.