Mit 40 Tonnen und mehr im Fernverkehr – Mike Schmies ist froh über die Unterstützung durch die Assistenzsysteme seines Actros 2548.

Auf Nummer sicher.

Mit 40 Tonnen und mehr im Fernverkehr – Mike Schmies ist froh über die Unterstützung durch die Assistenzsysteme seines Actros 2548.

Fotos: Michael Neuhaus
  • Auf Nummer sicher.

  • Mercedes-Benz Actros 2548 von Spedition I.D.M.C. aus Wallenhorst.

    Auf Achse.

    Beste Sicht, spärlicher Verkehr – Mike Schmies kann das Fernlicht nutzen. Fast verlassen liegt die A30 im ersten Dämmerungslicht vor ihm. So früh morgens hat für die meisten noch nicht einmal der Wecker geklingelt. „Das sind halt unsere Zeiten, daran habe ich mich schon lange gewöhnt. Eigentlich freue ich mich sogar immer über so frühe Touren“, sagt er und lacht. „Ich bin hellwach!“

    Volle Konzentration.

    Müdigkeit und Unkonzentriertheit kann sich der 48-Jährige nicht erlauben. Seine Ladungen bringen das Gespann bis an die 40-Tonnen-Grenze – oder darüber, denn die Spedition I.D.M.C., für die er fährt, hat sich auf den Transport von Bauelementen spezialisiert. Ein Unfall könnte gerade auf der Autobahn verheerende Folgen haben.

    Mikes Arbeitsfeld ist der Fernverkehr – immer schwer beladen.
    Mikes Arbeitsfeld ist der Fernverkehr – immer schwer beladen.

    Das gilt es zu vermeiden: „Seit es die Sicherheits- und Assistenzsysteme in Lkw von Mercedes-Benz gibt, lassen wir unsere Fahrzeuge damit ausstatten“, sagt Markus Schwarz, Prokurist von I.D.M.C. in Wallenhorst.

    Extrabreit und extraschwer.

    Nur wenige Kilometer vor der Grenze nach Holland erreicht Mike sein erstes Ziel: eine Zimmerei, die Fertigbauelemente herstellt. Mike soll Holzwände für eine Baustelle zwischen Osnabrück und Bremen liefern. Doch jetzt ist erst einmal Warten angesagt, bis die Mitarbeiter der Tischlerei die Wände transportfertig gemacht haben und sie mit dem Kran auf den Auflieger heben.

    Die Wartezeit nutzt Mike für ein Gespräch mit der Dispo.

    Nach einer Stunde Wartezeit stehen die Hauswände auf dem Auflieger. Jetzt geht es an die Ladungssicherung. Mit Spanngurten zurrt er die Holzwände fest. Erst nach einer gründlichen Abfahrtkontrolle fährt Mike vom Hof der Tischlerei.

    Mercedes-Benz Actros mit Active Brake Assist 3.

    Sicher wie auf Schienen.

    Die Straße ist gerade, das Land flach, die Gegend unaufgeregt. „Man muss sich konzentrieren, immer darauf achten, auf der Fahrbahn zu bleiben und genügend Abstand zum Vorausfahrenden zu halten.“ Dabei wird Mike vom Safety Pack Top unterstützt, das seinen Actros zu einem der sichersten Lkw von Mercedes-Benz überhaupt macht. Der Truck ist ausgestattet mit einem Fahrer-Airbag sowie Systemen wie Spurhalte-Assistent, Aufmerksamkeits-Assistent, Abstandshalte-Asisstent und Active Brake Assist 3. Das Video dazu auf RoadStars.

    Verwandte Themen.