Transports Capelle bringt Bauteile für den Airbus A380 nach Toulouse. Schwerlastkonvoi aus Actros SLT und Arocs SLT in Frankreich.

Kraftpakete.

Schwerlasttransport eines Airbus A380 mit Actros SLT und Arocs SLT.

Fotos: Svend Pedersen

18.00 Uhr.

Es war ein heißer Sommertag im französischen Departement Gironde. Auch in Langon, einer Kleinstadt 50 Kilometer südöstlich von Bordeaux, war die Hitze den ganzen Tag über drückend. Hier liegt die Ausgangsbasis für die Transporte der Bauteile des Langstreckenflugzeugs A380 von Airbus Industries. Der Blick durch die Gitterstäbe der Tore fällt auf die sechs Trucks des Unternehmens Transports Capelle, die am anderen Ende des Airbus-Geländes an einem großen Hangar geparkt sind.

Mit den Arocs und Actros SLT werden heute Nacht die Bauteile, die aus verschiedenen Airbus-Werken in Europa im Binnenhafen der Stadt angekommen sind, zum Airbus-Werk in Toulouse transportiert.

Auf einem Actros SLT 8×4/4: die Tragfläche des Airbus A380.

21.30 Uhr.

Die vier 15,6-Liter-Reihensechszylinder der Arocs Zugmaschinen und die beiden V-8-Motoren der bewährten Actros 8×4/4 laufen mit kräftigem Sound an. Gelbe und blaue Drehlichter beleuchten die Schwertransporter und die Fahrzeuge der Begleitmannschaft. Dann ist es endlich so weit, und die großen Tore öffnen sich.

22.00 Uhr.

Zunächst verlassen die Fahrzeuge von Gendarmerie und Transportleiter Daniel Molière das Gelände, dann folgt der erste der sechs Sattelzugmaschinen mit den Airbus-Teilen. Auf einem Actros SLT 8×4/4: die linke Tragfläche des Airbus A380. Die Kombination ist 54 Meter lang, 6,70 Meter breit und 12,50 Meter hoch.

Neben den Häusern wird die Größe der Bauteile des A380 besonders deutlich.

Es folgt die rechte Tragfläche mit denselben Dimensionen und Gewichten. Für die Fahrer ist es die Königsdisziplin.

2.30 Uhr.

Nach den Deichseltiefladern, auf denen die Tragflächen verladen sind, treffen im Minutentakt die Satteltieflader mit den Rumpfteilen und dem Höhenleitwerk in Eauze für einen Zwischenstopp ein. Auch diese Züge bringen deutlich mehr als 100 Tonnen auf die Waage – bei 32 Meter Länge, acht Meter Breite und bis zu 12,5 Meter Höhe. Nicolas Fournier fährt einen von ihnen. Es ist sein 70. Transport. Er fährt dieses Mal das zentrale Rumpfteil, das breiteste Element des ganzen Transports.

Arocs SLT mit den Rumpfteilen des Airbus.
Airbus-Basis in Ordan-Larroque.

5.00 Uhr.

Die erste Etappe des Transports ist zu Ende. Die Fahrzeuge stehen auf dem Gelände der Airbus-Basis in Ordan-Larroque. Die Wachleute vor Ort schließen die Tore. Fahrer und Begleitmannschaft fahren in ihre Unterkünfte.

Daniel schreibt noch seinen Bericht über den bisherigen Transportverlauf. Er ist recht zufrieden. Bisher hatte es keinerlei Probleme gegeben. Den letzten Teil der Etappe und das Video gibt es auf RoadStars.

Verwandte Themen.