Back
Back
  • Livedemonstration Abbiege-Assistent am Mercedes-Benz Actros und Econic
    1

    Mercedes-Benz demonstriert den Abbiege-Assistenten am Actros.

Vorreiter bei Sicherheits-Assistenten für Lkw.

Schon 2014 hat Mercedes-Benz Lkw den Prototyp des Abbiege-Assistenten vorgestellt. Seit 2016 ist das System nun auf dem Markt erhältlich und mittlerweile in rund jedem dritten neuen Actros und Antos, der in Deutschland gekauft wird, verbaut. In Berlin wurde der Assistent nun auf einem Übungsgelände in einer alltäglichen Abbiege-Situation an einer Ampel für Journalisten demonstriert. Diese Übung veranschaulicht, wie andere Verkehrsteilnehmer dadurch wirksam geschützt werden können.


Mercedes-Benz Lkw: In Berlin demonstriert Mercedes-Benz den Abbiege-Assistenten am Actros.
Mercedes-Benz Lkw: In Berlin demonstriert Mercedes-Benz den Abbiege-Assistenten am Actros.

Schützt den Schutzbedürftigen.

Die Unfallstatistik spricht eine deutliche Sprache: Kollisionen beim Abbiegen gehören zu den häufigsten und schwerwiegendsten Unfallarten in Verbindung mit Lkw und ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Fahrradfahrer und Fußgänger können in Gefahr geraten, falls Lkw-Fahrer sie nicht bemerkt haben. Der Abbiege-Assistent von Mercedes-Benz warnt den Fahrer zuverlässig vor Gefahren beim Abbiegen in kritischen Situationen mit einge­schränkter Sicht. Mehr noch: Er berücksichtigt ebenfalls die Schleppkurve des Aufliegers und warnt deshalb auch bei Kollisionsgefahr mit stationären Hindernissen wie Ampeln oder Laternen. Darüber hinaus unterstützt er den Fahrer beim Spurwechsel.


Immer mehr Nutzfahrzeuge mit Stern haben ihn.

Mit dem Abbiege-Assistenten ist Mercedes-Benz Trucks der erste Hersteller, der solch ein Sicherheits-Assistenz-System derzeit anbietet. Der Abbiege-Assistent bedeutet einen deutlich verbesserten Schutz für die schwächsten Verkehrsteilnehmer. Das System hilft dem Fahrer während des Rechtsabbiegens, Kollisionen mit Radfahrern, Fußgängern oder stationären Hindernissen wie Ampeln, Verkehrsschildern oder Lichtmasten zu vermeiden, indem es ihn frühzeitig warnt und so mehr Zeit für ein rechtzeitiges Bremsen bleibt. Der Abbiege-Assistent ist für die Baureihen Actros, Antos und Arocs und seit Neuestem auch für den Econic und Setra Reisebusse verfügbar.

Mercedes-Benz Lkw: In Berlin demonstriert Mercedes-Benz den Abbiege-Assistenten am Actros.
  • Mercedes-Benz Lkw: In Berlin demonstriert Mercedes-Benz den Abbiege-Assistenten am Actros.
    1

Im richtigen Moment den Überblick behalten.

Zwar vermitteln die vier korrekt eingestellten Außenspiegel auf der Beifahrerseite ein nahezu vollständiges Bild von Verkehrsteilnehmern neben dem Lkw. Aber auch der beste Lkw-Fahrer kann beim Abbiegen Fußgänger oder Radfahrer übersehen, wenn sie in seine Fahrspur geraten, während er sein Fahrzeug kurzzeitig mit einem Blick nach vorne oder links absichert.


Erschwerend hinzu kommen schlechte Sicht aufgrund von Witterung oder Tageszeit und die Gefahr durch Ablenkung aufgrund der wachsenden Hektik im Verkehrsgewühl an Kreuzungen.


Mercedes-Benz Lkw: In Berlin demonstriert Mercedes-Benz den Abbiege-Assistenten am Actros.

Ein ungleiches Kräfteverhältnis.

Gefahr besteht bei ungewollten Begegnungen zwischen Lkw und Fußgängern oder Radfahrern durch die extrem unterschiedlichen Massenverhältnisse. Die Folge: Jeder fünfte innerorts tödlich verunglückte Fußgänger oder Radfahrer in Deutschland kommt bei einer Kollision mit einem Lkw ums Leben. Außerorts beläuft sich der Anteil der Verunglückten auf 10 bis 15 Prozent. Erwartungsgemäß konzentrieren sich die Kontaktstellen bei Unfällen mit Lkw während des Rechtsabbiegens auf den vorderen Bereich der rechten Fahrzeug­seite. Bei deutlich über 50 Prozent geschieht hier die erste Kollision bei einem Unfall.


Die Radarsensorik überwacht die gesamte Beifahrerseite.

Der Abbiege-Assistent kann sogar noch mehr: Er warnt den Lkw-Fahrer nicht nur beim Abbiegen vor anderen Verkehrsteil­nehmern, er warnt auch vor drohenden Kollisionen mit stationären Hindernissen – zum Beispiel Schildern oder Laternen – und dient als Assistenzsystem beim Spurwechsel nach rechts auch bis zur zulässigen Höchstgeschwindigkeit. Herzstück des Abbiege-Assistenten ist eine Radarsensorik auf der Beifahrerseite vor der Hinterachse des Lkw. Das System ist so ausgerichtet, dass es die komplette Länge eines Sattel- oder Gliederzugs abdeckt. Darüber hinaus wird dieser Streifen sogar auf zwei Meter nach vorne vor den Lkw ausgedehnt.


Mercedes-Benz Lkw: In Berlin demonstriert Mercedes-Benz den Abbiege-Assistenten am Actros.
Mercedes-Benz Lkw: In Berlin demonstriert Mercedes-Benz den Abbiege-Assistenten am Actros.

Das Ziel: immer informieren, bei Bedarf warnen.

Befindet sich ein bewegliches Objekt in der seitlichen Überwachungszone, wird der Fahrer optisch informiert. In der A-Säule auf der Beifahrerseite in Blickhöhe des Fahrers leuchtet eine LED in Dreiecksform gelb auf. Die Leuchte lenkt die Aufmerksamkeit des Fahrers intuitiv auf die Situation neben seinem Fahrzeug. Bei Kollisionsgefahr erfolgt eine zusätzliche optische und akustische Warnung: Die LED-Leuchte blinkt mehrfach rot mit höherer Leuchtkraft, seitenrichtig ertönt ein Warnsummer. Erkennen die Sensoren bei einem Abbiegevorgang in der Schleppkurve des Lkw ein stationäres Hindernis wie eine Ampel oder Laterne, erfolgt ebenfalls eine optische und akustische Warnung.