Der Messestand von Mercedes-Benz Cars auf dem 86. Internationalen Automobil-Salon Genf 2016.

Mercedes-Benz auf dem Genfer Automobil-Salon 2016.

Auf dem 86. Internationalen Automobil-Salon Genf zeigt Mercedes-Benz  seine „Dream Car Collection“ und startet mit neuen Roadstern und Cabriolets in die Open-Air-Saison 2016.
  • Mercedes-Benz auf dem Genfer Automobil-Salon 2016.

  • Weltpremiere: das neue C-Klasse Cabriolet.

    Im Mittelpunkt des Auftritts auf dem 86. Genfer Automobil-Salon steht bei Mercedes-Benz die Weltpremiere des neuen C-Klasse Cabriolets. Mit klassischem Softtop ist es der attraktive Einstieg in die Mercedes Traumwagenwelt – ganzjähriger Open-Air-Fahrspaß inklusive. Als weitere Frühlingsboten feiern der neue SL und der SLC Europapremiere, ebenso wie das Mercedes-AMG S 63 4MATIC Cabriolet „Edition 130“, das an die Erfindung des Automobils vor 130 Jahren erinnert. Und das smart fortwo cabrio wird jetzt noch exklusiver: mit dem neuen limitierten Sondermodell smart fortwo cabrio BRABUS edition, das in Genf ebenfalls seine Weltpremiere feiert. Erstmals in Europa wird die neue E-Klasse gezeigt. Die zehnte Generation setzt Maßstäbe in puncto Design, Sicherheit, Effizienz und automobiler Intelligenz. Neues gibt es auch von der V-Klasse: Mit der Ausstattungslinie V-Klasse EXCLUSIVE überzeugt die Großraumlimousine durch ein besonders hohes Ausstattungsniveau. Die „Mercedes-Benz Media Night“ am Montag, 29. Februar, ab 19:30 Uhr sowie die Pressekonferenz am Dienstag, 01. März, ab 08:15 Uhr werden per Livestream im Internet übertragen.

    Mercedes-AMG S 63 4MATIC Cabriolet „Edition 130“:

    Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,4 l/100 km;

    CO₂.-Emissionen kombiniert: 244 g/km.*

    Mercedes-Benz Cars zeigt auf dem Internationalen Automobil-Salon Genf 2016 seine Traumwagenoffensive.
    Der Messestand von Mercedes-Benz Cars auf dem 86. Internationalen Automobil-Salon Genf 2016.

    Mercedes-Benz Dream Car Collection“.

    Besucher erleben die „Mercedes-Benz Dream Car Collection“ im faszinierenden „Silver Flow“-Ambiente: Eine dynamisch geformte, freischwebende Großskulptur aus silbernen Lamellen schafft den perfekten Rahmen für die neuen Modelle mit Stern. Scheinbar schwerelos schwebt der technisch-skulpturale Silver Flow über dem 3.120 Quadratmeter großen Messestand und verbindet sich mit der zentralen Medienfläche zum Bühnenraum für die Präsentation der zahlreichen Premieren.

    An den Publikumstagen zeigt Mercedes-Benz in Genf insgesamt 37 Fahrzeuge. Gegenüber der Hauptbühne sind die Innovationsthemen mit interaktiven Stationen in der Mitte des Messeauftritts inszeniert. Der Bereich „E-Mobilität“ präsentiert mit den Plug-In Hybrid-Modellen der E-Klasse, des GLE, des GLC und der rein elektrischen B-Klasse eine beeindruckende Flotte elektrifizierter Fahrzeuge – Highlight der Hybrid-Offensive von Mercedes-Benz ist der amtierende Weltmeister-Rennwagen MERCEDES AMG PETRONAS F1 W06 Hybrid.

    Mercedes me – die neue Dienstleistungsmarke.

    Die dynamische Form des „Silver Flow“ leitet die Besucher in die Räume hinter der Hauptbühne zu Mercedes-AMG und Mercedes me – der neuen Dienstleistungsmarke von Mercedes-Benz. In einem eigenen Bereich können die Messebesucher die vielfältigen und individualisierbaren Möglichkeiten von Mercedes me kennenlernen – von der Vernetzung des eigenen Mercedes-Benz mit dem Smartphone, über innovative Mobilitätslösungen bis hin zu inspirierenden Angeboten für Lifestyle, Finanzierung und Service.

    Der Messestand von Mercedes me bei der CES 2016 in Las Vegas.
    Außenansicht des Mercedes-Benz Museums bei Nacht mit Konfettiregen.

    Feierstunde: 10-jähriges Jubiläum des Mercedes-Benz Museums.

    Vom Café auf Ebene 1 kann man dank der offenen Gestaltung einen faszinierenden Ausblick über den gesamten Messeauftritt genießen. Freunde und Fans der Marke sind auch eingeladen, im Café das 10-jährige Jubiläum des Mercedes-Benz Museums zu feiern. Das Museum erzählt seit 2006 die Geschichte des Automobils von seinen Anfängen bis in die Zukunft. Mehr als 7,1 Millionen Besucher besichtigten  das Haus in den vergangenen zehn Jahren.

    Verwandte Themen.