Back
Back
Das neue C-Klasse Cabriolet A 205

Das neue C-Klasse Cabriolet.

Mercedes-Benz startet mit dem ersten Cabriolet auf der Basis der C-Klasse in die Open-Air-Saison und rundet damit die Palette seiner Cabriolets mit klassischem Stoffverdeck ab.

Unbegrenzte Öffnungszeiten.

Das Design des neuen Cabriolets interpretiert modernen Luxus mit jungem Touch und vielen hochwertigen Details. Diese prägen seinen eigenständigen Charakter, vor allem in geöffnetem Zustand. Auf Wunsch kann das Cabrio mit dem automatischen Windschottsystem AIRCAP und der Kopfraumheizung AIRSCARF ausgerüstet werden – für außergewöhnlichen Komfort beim Offenfahren an 365 Tagen im Jahr. Für sportlich-agile Fahreigenschaften sorgen effiziente und leistungsstarke Motoren sowie ein dynamisch ausgelegtes Fahrwerk – auf Wunsch mit der Luftfederung AIRMATIC.

Seitenansicht des neuen Mercedes-AMG C 43 4MATIC Cabriolet unterwegs auf einer Landstraße.

Das neue Automatikgetriebe 9G-TRONIC ist für alle Motorvarianten verfügbar. Ebenfalls an Bord: bewährte Assistenzsysteme und modernes Infotainment.

Das neue C-Klasse Cabriolet A 205

Sportlich und jung.

Als neues Einstiegsmodell in die Cabrio-Welt von Mercedes-Benz setzt auch das C-Klasse Cabriolet den Kern der Mercedes-Benz Designphilosophie konsequent um: sinnliche Klarheit als Definition von modernem Luxus. Dabei zeigt es einen eigenständigen Charakter mit sichtbar sportlicher Ausprägung und jugendlich frischer Ausstrahlung. Mit geschlossenem Verdeck ähnelt das neue zweitürige Cabriolet bei nahezu gleichen Grundmaßen in der Silhouette dem C-Klasse Coupé: mit markanter Frontpartie mit Diamantgrill, LED High Performance-Scheinwerfern, langer Motorhaube und hoher Bordkante.

Sein straff gespanntes Verdeck mit Glasscheibe geht harmonisch in das eigenständig gestaltete Heck über, das durch breite Schultern und flache LED-Rückleuchten sehr sportlich wirkt. In den Seitenpartien setzt eine lang gezogene Dropping-Line, die über das hintere Radhaus reicht, einen für das Mercedes-Benz Design typischen Akzent. Durch das gegenüber der Limousine serienmäßig um 15 Millimeter tiefer gelegte Fahrwerk steht das Fahrzeug bereits mit der 17-Zoll-Serienbereifung auf Sportniveau. Dies betont den sportlichen Charakter des Cabrios, das aerodynamisch mit einem cw-Wert von 0,28 glänzt.

Das neue Mercedes-AMG C 43 4MATIC Cabriolet (A 205)

AMG-Variante.

Die Dropping-Line nimmt auch das neue Mercedes-AMG C 43 4MATIC Cabriolet auf. Es setzt sich allerdings optisch mit eigenständigem AMG-Design sowie spezifischen Leichtmetallrädern noch sportlicher in Szene. Damit unterstreicht es die Progressivität und die Performance der Marke. Das Interieur des Mercedes-AMG C 43 4MATIC Cabriolet bekräftigt mit zahlreichen individuellen Details die konsequent dynamische Ausrichtung der Performance-Marke. Ideal für eine engagierte Fahrweise ist das unten abgeflachte Multifunktions-Sportlenkrad in Leder schwarz mit roten Kontrastziernähten, das besonders gut in der Hand liegt.

 

Mercedes-AMG C 43 4MATIC Cabriolet:

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,4–8,3 l/100 km;

CO2-Emissionen kombiniert: 194–190 g/km.*

Aus einem Guss: Exterieur und Interieur.

Bei geöffnetem Dach wird die sorgfältig abgestimmte Harmonie zwischen Exterieur- und Interieur-Design sichtbar. Wertige Details sind ein Chromzierrahmen an A-Säule und Frontscheibe sowie der Bordkantenzierstab, der sich bis zum Verdeckkasten zieht, den er mit einem breiten Chrom-Zierelement umrahmt. Das vollautomatische, klassische Cabrio-Stoffverdeck ist in der Basisvariante in Schwarz oder auf Wunsch mit einem mehrlagigen Akustikverdeck in den Farben Dunkelbraun, Dunkelblau, Dunkelrot oder Schwarz zu haben. Es reduziert die Wind- und Fahrgeräusche deutlich. Das macht sich durch verbesserte Sprachverständlichkeit auch bei höheren Geschwindigkeiten und besserer Dämmung von störenden Umgebungsgeräuschen bemerkbar. Damit bietet das Akustikverdeck höchsten Klima- und Geräuschkomfort.

Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet (A 205) mit geschlossenem Verdeck.

Aus dem S-Klasse Cabriolet abgeleitet, erfüllt das Verdeck überdies hohe Qualitätsansprüche hinsichtlich Haltbarkeit und Funktion. Bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h lässt es sich in weniger als 20 Sekunden öffnen und schließen.

Das Interieur des Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet (A 205).

Interieur – Modernität trifft Lifestyle.

Die Insassen genießen ein Ambiente, das sich an das Interieur der C-Klasse Limousine anlehnt und es mit cabriotypischen Elementen frisch interpretiert. Besonders hochwertige Materialauswahl und Verarbeitung verleihen dem Interieur eine moderne Anmutung von Sportlichkeit und Lifestyle. Vom Coupé abgeleitet sind die Sportsitze in Integraloptik mit kräftigen Seitenwangen, formintegrierter Kopfstütze sowie der optionalen Kopfraumheizung AIRSCARF. Serienmäßig unterstützen automatische Gurtbringer beim Anschnallen.

Intuitive Bedienung mit Animationen und visuellen Effekten bietet das Infotainment. Der Frontbass sorgt für ein Hörerlebnis fast auf Konzertsaal-Niveau – vor allem wenn das optional erhältliche Burmester® Soundsystem mit an Bord ist. Das Frontbass-System nutzt das Volumen des Quer- und Längsträgers der Rohbaukarosse als Resonanzraum für die Basslautsprecher. Das Navigationssystem, das den Fahrer mit präzisen Verkehrsinformationen in Echtzeit versorgt (Live Traffic Information), bereitet seine Inhalte interaktiv auf.

AIRSCARF, integriert in die Kopfstütze des C-Klasse Cabriolet (A 205)

Der Sommer fährt mit.

Wer sich für ein Cabriolet entscheidet, möchte so oft wie möglich offen fahren. Dass man dabei auch im C-Klasse Cabriolet – wie bei den Cabrios der E- und der S-Klasse – ein Maximum an Open-Air-Komfort genießen kann, ermöglichen AIRCAP und AIRSCARF, die das Frischluftvergnügen auch bei niedrigen Temperaturen angenehm machen. Das unauffällig in den Dachrahmen integrierte elektrische Windschottsystem AIRCAP wurde eigens für die Mercedes-Benz Cabrios entwickelt und ist mit einem elektrischen Windschott hinter den Fondsitzen gekoppelt. Es reduziert die Verwirbelungen im Innenraum auch für die Fondpassagiere auf Knopfdruck.

Wird das Verdeck geöffnet, stimmt die Klimaanlage die Regelung darauf ab und bläst beispielsweise wärmere Luft zu den Händen des Fahrers am Lenkrad und deaktiviert die Umluftfunktion. Die speziellen Abstimmungen für das offene Fahren berücksichtigen, ob gekühlt oder geheizt werden soll, und reagieren feinfühlig auf die Übergangsbereiche dazwischen.

Sportlich-agil und komfortabel.

Das Fahrwerk bietet Federungs- und Abrollkomfort bei gleichzeitig agilen fahrdynamischen Eigenschaften – die Basis für Fahrspaß. Serienmäßig ist das im Vergleich zur Limousine um 15 Millimeter tiefergelegte Fahrwerk des Cabriolets mit einer Stahlfederung mit selektivem Dämpfungssystem ausgerüstet. Ein optionales Sportfahrwerk mit straffer ausgelegter Federung und Dämpfung inklusive Sport-Direktlenkung sorgt für noch agileres Fahrverhalten. Auf Wunsch kann das Cabrio mit der Luftfederung AIRMATIC ausgerüstet werden. Ihre elektronisch geregelte, kontinuierliche Verstelldämpfung an Vorder- und Hinterachse sorgt für Abrollkomfort in jeder Situation. DYNAMIC SELECT – serienmäßig bei AIRMATIC und optional bei den Stahlfahrwerken – bietet dem Fahrer die Möglichkeit zu wählen, wie er unterwegs sein möchte: sportlich, komfortabel oder verbrauchsoptimiert.

Das neue Mercedes-Benz C-Klasse CAbriolet auf einer Landstraße während des Indian Summer.

Dazu kann er mittels DYNAMIC SELECT Schalter die Wahl zwischen fünf Fahr-Charakteristiken treffen: „ECO“, „Comfort“, „Sport“, „Sport Plus“ und „Individual“. Mit der Einstellung „Individual“ lässt sich das Fahrzeug nach den eigenen Vorlieben konfigurieren.

Der Antriebsstrang des neuen Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet (A 205)

Kraftvolle und effiziente Benzin- und Dieselmotoren.

Kraftvolle und effiziente Benzin- und Dieselmotoren mit ECO Start-Stopp-Funktion und ein umfangreiches 4MATIC Angebot sorgen ganzjährig für sportliche Fahrleistungen und Fahrspaß. Alle erfüllen die Euro-6-Abgasnorm. Für das Cabrio stehen sechs Benzinmotoren zur Verfügung. Die Leistungsbandbreite reicht vom 1,6-Liter-Vierzylinder im C 180 mit 115 kW (156 PS) bis hin zum 3,0-Liter-Sechszylinder im Mercedes-AMG C 43 4MATIC Cabriolet (270 kW/367 PS). Der C 200 ist optional mit Allradantrieb 4MATIC zu haben. Die Dieselmodelle sind mit einem Vierzylinder mit 125 kW (170 PS) im C 220 d oder 150 kW (204 PS) im C 250 d ausgerüstet und verfügen über die umweltfreundliche SCR-Technologie (Selective Catalytic Reduction) zur Abgasnachbehandlung. 4MATIC kann für den C 220 d bestellt werden.

 

C 180 Cabriolet:

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 6,8–6,0 l/100 km;

CO2-Emissionen kombiniert: 154–135 g/km.*

 

C 200 Cabriolet:

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 6,6–6,0 l/100 km;

CO2-Emissionen kombiniert: 150–136 g/km.*

 

C 200 4MATIC Cabriolet:

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,4–7,1 l/100 km;

CO2-Emissionen kombiniert: 171–163 g/km.*

 

C 220 d Cabriolet:

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,9–4,5 l/100 km;

CO2-Emissionen kombiniert: 124–116 g/km.*

 

C 220 d 4MATIC Cabriolet:

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,3–5,0 l/100 km;

CO2-Emissionen kombiniert: 140–130 g/km.*

 

C 250 d Cabriolet:

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,9–4,6 l/100 km;

CO2-Emissionen kombiniert: 124–121  g/km.*

 

C 400 4MATIC Cabriolet:

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,3–8,0 l/100 km;

CO2-Emissionen kombiniert: 189–181 g/km.*

Mercedes-Benz Intelligent Drive.

An Bord wartet auf Wunsch eine Vielzahl von Sicherheits- und Assistenzsystemen nach dem Intelligent Drive Konzept von Mercedes-Benz. Serienmäßig ist der ATTENTION ASSIST mit einstellbarer Empfindlichkeit, der vor Unaufmerksamkeit und Müdigkeit warnen kann. Im Serienumfang enthalten ist ebenfalls der COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS. Er beinhaltet neben einer optischen Abstandswarnung und einer zusätzlichen akustischen Kollisionswarnung einen Adaptiven Bremsassistenten, der durch situationsgerechte Bremskraftverstärkung helfen kann, Kollisionen zu vermeiden.

Das Interieur des Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet (A 205) bei Dunkelheit.

Bei anhaltender Kollisionsgefahr und ausbleibender Fahrerreaktion kann das System bis zu Geschwindigkeiten von 200 km/h eine autonome Bremsung durchführen und so die Unfallschwere mit langsamer fahrenden oder anhaltenden Fahrzeugen verringern, im besten Fall die Kollision sogar ganz vermeiden. Bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h bremst das System auch auf stehende Fahrzeuge und kann dadurch bis 40 km/h Auffahrunfälle vermeiden.

Verwandte Themen.

Verwandt
Beliebt
Empfohlen

Mehr Informationen.