Technisch lösen die AMG Sportmodelle mit einem kraftvollen Antrieb, dem serienmäßigen Allradantrieb mit heckbetonter Kraftverteilung und aufwändigen Fahrwerkslösungen das optisch sportliche Versprechen in perfekter Weise ein.

Der neue Mercedes-Benz C 450 AMG 4MATIC.

Das AMG Sportmodell bildet neben dem Mercedes-Benz GLE 450 AMG Coupé die zweite Variante der neuen Modell-Offensive.

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,7-7,6 l/100 km;

CO₂-Emissionen kombiniert: 180-178 g/km.*

  • Der neue Mercedes-Benz C 450 AMG 4MATIC.

  • Faszinierende Driving Performance.

    Driving Performance – das AMG Markenversprechen und die typischen Charaktereigenschaften werden für eine noch breitere Zielgruppe erlebbar. Mit dem neuen C 450 AMG 4MATIC erweitert die Performance- und Sportwagenmarke von Mercedes-Benz ihr Produkt­portfolio um ein weiteres Angebot der neuen AMG Sportmodelle. Als attraktiver Einstieg in die Welt von AMG kombiniert der C 450 AMG 4MATIC einen 270 kW (367 PS) starken 3,0-Liter-V6-Biturbomotor mit permanentem Performance-Allrad­antrieb und aufwändiger, vom Mercedes-AMG C 63 übernommener Fahrwerkstechnologie.

    Dank des fülligen Drehmomentverlaufs präsentiert sich das neue AMG Sportmodell agil, direkt und dynamisch.
    Neben dem Mercedes-Benz GLE 450 AMG Coupé bildet der C 450 AMG 4MATIC die zweite Variante der neuen Modell-Offensive.

    Authentische Fahrdynamik dank AMG DNA.

    Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH, erklärt: „Mit dem C 450 AMG präsentieren wir das zweite, sportlich emotionale Fahrzeug unserer neuen Produktlinie. Es kombiniert die Power eines kraftvollen V6-Biturbomotors mit hoher Emotionalität und bedient sich der technischen DNA des neuen C 63.

    Mit den neuen Sportmodellen machen wir unseren Kunden ein überzeugendes Angebot: Sportwagen-Technologie und Rennsport-Faszination werden erreichbarer und sprechen dabei einen breiteren Kundenkreis an.“

    Zum AMG Styling zählen die Frontschürze mit sportlich markanten Lufteinlässen, Rautengittern, dem Zierelement in Silberchrom sowie die Heckschürze mit Diffusoreinsatz in Iridiumsilber matt.

    Designelemente tragen AMG-typische Handschrift.

    Die Faszination des Motorsports im täglichen Leben – diese Kombination bringt der C 450 AMG 4MATIC auch optisch auf den Punkt: Das zweite AMG Sportmodell zeigt auf den ersten Blick, dass es zur einzigartigen AMG Familie gehört. Prägende Designelemente sind das AMG Styling, die Leichtmetallräder und die spezielle AMG Plakette auf den vorderen Kotflügeln. Sie unterstreichen die Progressivität und die Performance der Marke. Auch die Motorabdeckung mit rotem Aluminium-Einleger setzt die Stärken des neuen Biturbo-Sechszylinders optisch in Szene.

    Interieur mit exklusivem, sportlichem Flair.

    Auch im Interieur fasziniert der C 450 AMG 4MATIC mit Exklusivität und Sportlichkeit. Die angenehme Haptik der verwendeten Werkstoffe und die Verarbeitungsqualität sorgen für eine überzeugende Wertanmutung und ein emotionales Erlebnis bei den Passagieren. Die Polsterung in ARTICO/DINAMICA und die Instrumententafel in Ledernachbildung ARTICO schwarz transportieren das sportliche Ambiente souverän.

    Sportsitze mit AMG-spezifischer Sitzgrafik und ausgeprägtem Seitenhalt bieten Langstreckenkomfort und stützen die Passagiere bei dynamischer Kurvenfahrt.

    ARTICO findet sich auch auf den Bordkanten, den Armauflagen, den Türmittelfeldern und der Mittelkonsole wieder. Rote Kontrastziernähte, Sicherheitsgurte in designo rot und schwarze Fußmatten mit roten Paspeln setzen reizvolle Akzente.

    Optimale Traktion dank Performance-Allradantrieb.

    Der von einigen AMG High-Performance-Automobilen bekannte Allradantrieb kommt auch beim C 450 AMG 4MATIC zum Einsatz. Die perfekte Traktion beim Beschleunigen verhindert schlupfbedingte Verluste wirkungsvoll. Für eine begeisternde Fahrdynamik fließen 33 Prozent der Motorkraft an die Vorderachse und 67 Prozent an die Hinterachse. Die heckbetonte Momentenverteilung führt zu einer höheren Agilität um die Fahrzeughochachse.

    Der C 450 AMG 4MATIC präsentiert sich einerseits als sehr agiles Sportmodell, andererseits tragen optimierte Zugstreben- und Fahrschemellager dafür Sorge, dass der für Mercedes-Benz typische Langstreckenkomfort nicht zu kurz kommt.

    Wesentlichen Anteil daran hat auch das sportlicher abgestimmte ESP® inklusive Kurvendynamikassistent. Der spürbare Effekt für den sportlichen Fahrer: Querdynamik und Kurven-Performance steigen auf ein überdurchschnittliches Niveau.

    Das Highlight des AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerks ist die Kombination aus eigenständig entwickelten Achskomponenten mit hohem Aluminium-Anteil und elektronisch geregelten Stoßdämpfern mit 3-stufigem Verstellbereich.

    AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk.

    Agilität und Sportlichkeit: Im neuen C 450 AMG 4MATIC erlebt der Fahrer auf jedem Kilometer, dass AMG als Sportwagen- und Performance-Marke von Mercedes-Benz seit über vier Jahrzehnten Erfolge im Motorsport feiert. Basis für dieses intensive Erlebnis ist die Kombination aus permanentem Performance-Allradantrieb und dem AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk.

    Die 3-stufige Verstelldämpfung nimmt Anleihen beim V8-Topmodell Mercedes‑AMG C 63 und verbindet eine hohe Agilität mit souveräner Alltagstauglichkeit.

    7G-TRONIC PLUS Automatikgetriebe mit kurzer Reaktionszeit.

    Das 7G-TRONIC PLUS Automatikgetriebe reagiert je nach Wunsch und Fahrprogramm mit souveräner Gelassenheit oder mit maximaler Spontaneität. In „Sport Plus“ begeistert die kurze Reaktionszeit: Schaltbefehle des Fahrers werden blitzschnell umgesetzt – der Triebstrang reagiert spontan und präzise. Auch hier nutzten die Entwickler zahlreiche Hard- und Softwarelösungen des C 63. Mit Hilfe der M-Taste in der Mittelkonsole kann die hohe Durchzugskraft in allen Drehzahlbereichen ausgekostet werden.

    Das 7G TRONIC PLUS Automatikgetriebe verfügt über einen Doppelturbinen-Torsionsdämpfer mit drehzahladaptivem Fliehkraftpendel; diese Lösung minimiert die Schwingungen und steigert den Komforteindruck für die Passagiere.

    Im manuellen Getriebemodus schaltet die 7G-TRONIC PLUS nicht mehr selbständig hoch, auch nicht bei Kickdown oder beim Erreichen der Drehzahlhöchstgrenze. Der Fahrer alleine entscheidet per Lenkradpaddles über seinen Schaltwunsch.

    Verwandte Themen.