Back
Back
  • 2018er Mercedes-AMG C 63 S Coupé (C 205) MoPf mit AMG Night Paket und AMG Carbon-Paket II in designo diamantweiß bright.
    1

    Die neuen Mercedes-AMG C 63 Modelle.

    Mehr Individualität für das Kraftpaket der C-Klasse.

    Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,4–9,9 l/100 km;
    CO2-Emissionen kombiniert: 236–227 g/km.1

Begeisternde Fahrdynamik.

Leistungsstarke V8-Motoren, begeisternde Fahrdynamik und die eigenständige, vom Motorsport inspirierte Ausstattung haben die Spitzenmodelle der C-Klasse von Mercedes-AMG zu Bestsellern gemacht. Der C 63 verkörpert perfekt den Kern der Performance- und Sportwagen-Marke und bietet jetzt als Limousine, T-Modell, Coupé und Cabriolet eine noch höhere Dynamik und ein moderneres Interieur mit erweiterten Individualisierungsmöglichkeiten. Noch agilere Schaltreaktionen ermöglicht das AMG SPEEDSHIFT MCT 9G Getriebe mit nasser Anfahrkupplung. Das 4,0-Liter-V8-Biturbo-Triebwerk ist für alle vier Karosserievarianten in zwei Leistungsstufen mit 350 kW (476 PS) oder 375 kW (510 PS) erhältlich und ermöglicht Fahrleistungen auf Sportwagenniveau – der Vortrieb von C 63 S Limousine und Coupé endet erst bei 290 km/h.

2018er Mercedes-AMG C 63 S (W 205) MoPf mit AMG Night Paket in designo diamantweiß bright.
2018er Mercedes-AMG C 63 S (W 205) MoPf mit AMG Night Paket in designo diamantweiß bright.

Alle Baureihen-Varianten nochmal kräftig aufgewertet.

„Die AMG C-Klasse ist unsere meist verkaufte Baureihe und damit eine ganz entscheidende Basis unseres Unternehmenserfolgs der vergangenen Jahre. Wir haben das C-Klasse Angebot daher immer mehr ausgebaut: Unsere Kunden können mittlerweile zwischen zwölf Modellen der C-Klasse Familie wählen. Im Rahmen der aktuellen Modellpflege haben wir alle Baureihen-Varianten nochmal kräftig aufgewertet“, so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH. „Dies betrifft die 43er Modelle, aber vor allem natürlich den AMG C 63. Die perfektionierte Fahrdynamik und das expressive Design unterstreichen den kraftvoll muskulösen Charakter der heckgetriebenen Ikone.“

Exterieur unterstreicht die Markenidentität.

Das Exterieur des neuen C 63 unterstreicht mit der AMG-spezifischen Kühlerverkleidung mit vertikalen Lamellen in Hochglanzchrom die Markenidentität der Performance-Modelle. Die Frontschürze im A-Wing-Design betont mit einer neu gestalteten Querfinne in den äußeren Lufteinlässen noch stärker die Breite des Fahrzeugs. In der Seitenansicht fallen neben den sportlichen Schwellerverkleidungen die neuen, aerodynamisch optimierten AMG-Leichtmetallräder auf. Auch die Rückansicht vermittelt mit zwei überarbeiteten Doppelendrohrblenden in Hochglanzchrom einen kraftvollen Auftritt, der von dem neuen, expressiveren Diffusor verstärkt wird.


Die S-Versionen erhalten zusätzlich ein Diffusorbrett. Die seitliche Air Curtain Optik der Heckschürze verbessert das Strömungsverhalten am Heck, ebenso die Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel (T-Modell: Dachspoiler), die in Wagenfarbe lackiert ist. Das optionale AMG Aerodynamik-Paket für das C 63 Coupé setzt noch sportlichere Akzente: Der expressivere Frontsplitter, die Abrisskante mit integriertem Gurney Flap, die breiteren Seitenschwellereinlagen, die Flics im hinteren Stoßfänger sowie der expressivere Diffusoreinsatz sind in Hochglanzschwarz ausgeführt.


Interieur des 2018er Mercedes-AMG C 63 S Coupé (C 205) MoPf mit AMG Night Paket und AMG Carbon-Paket II in designo diamantweiß bright.

Sportlich-eigenständiger Charakter.

Das Interieur bekräftigt die dynamische Ausrichtung des neuen C 63 mit zahlreichen Details. Serienmäßig ist die klassisch-sportliche Ausstattung mit schwarzen Sitzbezügen in Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA, kombiniert mit Zierelementen in Klavierlackoptik schwarz/Aluminium Längsschliff hell. Die optionalen AMG Performance-Sitze bieten durch die spezielle Gestaltung der Seitenwangen von Sitzfläche und Lehne bestmöglichen Seitenhalt bei dynamischen Fahrten. Optional lassen sich die Seitenwangen mittels integrierter Luftpolster perfekt an die Körperkontur anpassen. Die Performance-Sitze verleihen außerdem dem Innenraum durch ihre integrierten Kopfstützen einen sportlich-eigenständigen Charakter.

Innovatives Anzeige- und Bedienkonzept.

Ob mit Touchpad und Controller, Touch Control Buttons am Lenkrad oder per Spracheingabe: Das Bedienkonzept des C 63 ist ebenso vielseitig wie flexibel. Alle Optionen folgen dem Ziel, die Bedienaufgaben so komfortabel, schnell und situationsgerecht wie möglich erledigen zu können. Ebenso variabel ist die Anzeige des optionalen volldigitalen Kombiinstruments vor dem Fahrer mit 31,2 cm (12,3 Zoll) Bildschirmdiagonale, das mit den drei AMG-spezifischen Anzeigestilen „Klassisch“, „Sportlich“ oder „Supersport“ die Fahrzeugfunktionen unmittelbar erlebbar macht.

Interieur des 2018er Mercedes-AMG C 63 S Cabriolet (A 205) MoPf.

Alles im Griff: die neue AMG-Lenkrad-Generation.

Extrem sportliches Design, eine griffige Form mit stark konturiertem Kranz und die intuitive Bedienung zeichnen das neue, serienmäßige AMG-Lenkrad in Leder Nappa aus. Es ist unten abgeflacht und im Griffbereich perforiert. Die galvanisierten Lenkradschaltpaddles ermöglichen mit manuellen Schaltvorgängen noch sportlicheres Fahren. Neu sind die integrierten Touch Control Buttons. Damit lassen sich die Funktionen des Kombiinstruments (links) und des Multimediasystems (rechts) durch horizontale und vertikale Wischbewegungen des Fingers intuitiv bedienen.

Einziges Angebot im Segment mit V8-Biturbomotor.

Im C 63 kommt jetzt erstmals das AMG SPEEDSHIFT MCT 9G Getriebe zum Einsatz, das die Mercedes-AMG Entwickler für ein dynamisches Fahrerlebnis speziell abgestimmt haben. Eine nasse Anfahrkupplung ersetzt weiterhin den Drehmomentwandler. Sie spart Gewicht und optimiert das Ansprechverhalten auf die Gaspedalbefehle des Fahrers, insbesondere beim Spurt und bei Lastwechseln. Die Mehrfachrückschaltung ermöglicht schnelle Zwischenspurts, während die Zwischengasfunktion in den Fahrprogrammen „Sport“ und „Sport+“ das Fahrerlebnis noch emotionaler macht. Über einen eigenen Taster in der Mittelkonsole kann der Modus „Manuell“ angewählt werden.


Der 4,0-Liter-Achtzylinder mit Biturboaufladung kommt bereits bei zahlreichen AMG Performance-Fahrzeugen zum Einsatz. Charakteristisches Merkmal: Die beiden Lader sind nicht außen an den Zylinderbänken, sondern dazwischen im Zylinder-V angeordnet. Die Hauptvorteile dieser Konstruktion sind die kompakte Motor-Bauweise und das optimale Ansprechverhalten. Das groß dimensionierte Kühlsystem sichert auch bei extremer Beanspruchung – etwa bei Trackdays auf der Rennstrecke – die Leistungsfähigkeit des Motors ab. Das Triebwerk wird in der Affalterbacher Motorenmanufaktur nach dem Prinzip „One Man – One Engine“ von einem Monteur zusammengebaut.


2018er Mercedes-AMG C 63 S T-Modell (S 205) MoPf in designo diamantweiß bright.

Optimale Traktion.

Der typische V8-Motorsound ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des AMG-Fahrerlebnisses. Serienmäßig kommt im C 63 eine AMG Abgasanlage mit einer verstellbaren Klappe zum Einsatz. Zur Verbesserung von Traktion und Fahrdynamik besitzen C 63 und C 63 S ein elektronisch gesteuertes Hinterachs-Sperrdifferential. Es reduziert den Schlupf am kurveninneren Rad ohne Regeleingriff der Bremse. Die Folge: Der Fahrer kann dank der besseren Traktion früher aus Kurven herausbeschleunigen. Der leistungsstärkere C 63 S ist mit dynamischen Motorlagern ausgestattet. Sie lösen den Zielkonflikt zwischen Komfort und Fahrdynamik, indem sie Schwingungen der Motor/Getriebe-Einheit reduzieren. Mit seinem einstellbaren, elektronisch geregelten Dämpfungssystem bietet das AMG RIDE CONTROL Stahlfahrwerk des C 63 sowohl sportliche Fahrdynamik als auch markentypischen Langstreckenkomfort.

1 Die angegebenen Werte (vorläufige Daten) wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.

Bildergalerie.

Video.