Back
Back
Das neue Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell (S 213), seitliche Frontansicht.

Das neue E-Klasse T-Modell: dynamisch, innovativ.

Mercedes-Benz vereint zukunftsweisende Technologie und überzeugendes Raumkonzept in seinem bislang intelligentesten Kombi.

Sportlich, intelligent mit Spitzenwert.

Dynamik, innovative Technik und ein überzeugendes Raumkonzept – das neue E-Klasse T-Modell ist der intelligenteste Kombi, den Mercedes‑Benz je gebaut hat. Beim Raumangebot gehört das E-Klasse T‑Modell ebenfalls nach wie vor zu den Favoriten in seinem Segment: Das Ladevolumen beträgt bis zu 1.820 Liter, und trotz deutlich sportlicherer Dachlinie stellen Kopffreiheit und Ellbogenfreiheit hinten wiederum die Spitzenwerte in dieser Klasse dar. Bereits ab Ende 2016 wird es das T‑Modell zudem wieder mit einer dritten, herausklappbaren Sitzbank für Kinder geben.

Das neue Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell (S 213), seitliche Heckansicht.
Das Mercedes‑AMG E 43 4MATIC T‑Modell (S 213). Frontsplitter in Silberchrom und schwarzen Flics definieren die selbstbewusste Front.

Multitalente mit Drehmoment.

Zum Marktstart stehen für den neuen Kombi die Modelle E 200 mit Vierzylinder-Benzinmotor (135 kW/184 PS) und E 220 d (143 kW/194 PS) mit dem völlig neu entwickelten Vierzylinder-Dieselmotor sowie der E 250 mit 155 kW (211 PS) und einem Drehmoment von 350 Newtonmeter zur Verfügung. Im vierten Quartal 2016 folgen der E 200 d mit 110 kW (150 PS), der E 350 d mit Sechszylinder-Diesel sowie der E 400 4MATIC, dessen Sechszylinder-Benzinmotor 245 kW (333 PS) leistet und über ein Drehmoment von 480 Newtonmeter verfügt. Alle Modelle sind bei der Markteinführung mit dem neuen Neungang-Automatikgetriebe 9G‑TRONIC ausgerüstet. Die erste Performance-Stufe des neuen Multitalents ist das Mercedes‑AMG E 43 4MATIC T‑Modell, ebenfalls erhältlich ab viertem Quartal. Es bietet mit dem 295 kW (401 PS) starken 3,0-Liter-V6-Biturbomotor, dem Automatikgetriebe 9G‑TRONIC mit verkürzten Schaltzeiten, dem Allradantrieb AMG Performance 4MATIC und dem eigenständigen Sportfahrwerk die AMG-charakteristische hohe Fahrdynamik und mehr Agilität.

Mercedes-Benz E 200:

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 6,2 l/100 km;

CO₂-Emissionen kombiniert: 138 g/km.*

Mercedes-Benz E 220 d:

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,2 l/100 km;

CO₂-Emissionen kombiniert: 109 g/km.*

Mercedes-Benz E 250:

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 6,2 l/100 km;

CO₂-Emissionen kombiniert: 138 g/km.*

Mercedes-Benz E 200 d:

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,2 l/100 km;

CO₂-Emissionen kombiniert: 109 g/km.*

Mercedes-Benz E 350 d:

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,4 l/100 km;

CO₂-Emissionen kombiniert: 140 g/km.*

Mercedes-Benz E 400 4MATIC:

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,9 l/100 km;

CO₂-Emissionen kombiniert: 180 g/km.*

Mercedes-AMG E 43 4MATIC:

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,4 l/100 km;

CO₂-Emissionen kombiniert: 192 g/km.*

Der Laderaum: groß und variabel.

Mit einem Fassungsvermögen von 670 bis 1.820 Liter zählt der Laderaum des E‑Klasse T-Modells zu den größten im Segment. Neu ist die serienmäßige Cargo-Funktion der Rücksitzbank: Die Lehne kann um rund 10 Grad steiler gestellt werden. Das sorgt für ein zusätzliches Ladevolumen von 30 Litern bei weiterhin voller Nutzbarkeit als Fünfsitzer. Darüber hinaus lässt sich die Rücksitzlehne ebenfalls serienmäßig im Verhältnis 40:20:40 teilen, was viele Möglichkeiten der individuellen Aufteilung zwischen Transportkapazität und Sitzplätzen schafft. Mit Schaltern im Laderaum sowie rechts und links neben den Sitzlehnen lassen sich diese elektrisch entriegeln.

Das neue Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell (S 213), die seitliche Rückansicht. Die breiten Schultern am Fahrzeug, die über den hinteren Radbogen führen, sorgen für einen sinnlichen Blick.
Rücksitze und Ladung im Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell.

Innovatives Laderaummanagement.

Besonderes Augenmerk haben die Entwickler auf praxisgerechte Abmessungen und innovatives Laderaummanagement gelegt: So ist das neue E-Klasse T-Modell eines der wenigen Pkw-Modelle, in das eine Europalette passt. Mit einer minimalen Laderaumbreite zwischen den Radhäusern von 1.100 Millimetern konnte das sehr gute Maß des Vorgängers beibehalten werden. Wieder an Bord ist das bewährte Doppelrollo, das die Funktionen von Laderaumabdeckung und Sicherheitsnetz vereint. Dank elektrischem Antrieb kann die Laderaumabdeckung beim Öffnen in Beladungsstellung automatisch nach oben fahren. Zum komfortablen Be- und Entladen lässt sich die serienmäßige EASY-PACK Heckklappe ganz einfach per Knopfdruck elektromechanisch öffnen und schließen. Auf Wunsch wird die Beladung mit KEYLESS-GO mit HANDS-FREE ACCESS noch bequemer: Durch eine Kickbewegung des Fußes unterhalb des hinteren Stoßfängers kann die Heckklappe vollautomatisch geöffnet und geschlossen werden. Man braucht dazu keine freien Hände und muss Gepäckstücke nicht auf dem Boden abstellen.

Hoher Alltagsnutzen und Weltneuheit.

Teil des Konzepts ist auch weiterhin die Niveauregulierung über die serienmäßige Luftfederung an der Hinterachse. Sie sorgt selbst bei voller Ausnutzung der Zuladung (modellabhängig bis zu 745 kg) oder der Anhängelast (bis zu 2.100 kg) dafür, dass das T-Modell immer in der Waagerechten bleibt. Auf Wunsch ist mit AIR BODY CONTROL eine Luftfederung rundum erhältlich. Hohen Alltagsnutzen bietet auch die jetzt vollelektrisch ein- und ausfahrbare Anhängevorrichtung mit ESP® Anhängerstabilisierung und Seitenwind-Assistent (Sonderausstattung). Eine Weltneuheit ist die besonders sichere und montagefreundliche Aufnahme für Fahrradträger.

Das neue Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell (S 213), die Frontansicht. Serienmäßig bei allen T-Modell Versionen ist der Ladekantenschutz aus Edelstahl.

Die Anhängekupplung besitzt am Kugelhals zwei zusätzliche Bolzen, auf denen sich ein passender Fahrradträger sicher abstützt. Damit konnte die Traglast auf 100 kg und vier Fahrräder erhöht werden.

Das neue Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell (S 213). Das Lenkrad ist mit berührungssensitiven Touch Controls ausgestattet, die sich per Finger-Wischbewegung steuern lassen.

Betreuung durch Mercedes me connect.

Schon die Mercedes me connect Basisdienste entlasten Mercedes-Benz Fahrer umfassend – zum Beispiel bei der Fahrzeugdiagnose, im Falle einer Panne oder eines Unfalls. Mit dem neuen Concierge Service erhalten teilnehmende Kunden eine Vielzahl individueller Hilfestellungen: Ob Reservierung eines Restaurants, touristische Routentipps, Hinweise auf und Reservierungen für kulturelle und sportliche Events oder das Senden von Navigationszielen direkt ans Fahrzeug. Der Zugang ist einfach: Angemeldete Mercedes me connect Nutzer können die telefonische Verbindung zum Concierge Service in der voreingestellten Sprache europaweit in 19 Ländern entweder über den iCall-Button in der Dachbedieneinheit oder über die connect App aufbauen. Der persönliche Betreuer kümmert sich um alles Weitere.

Fond-Entertainment und Kindersicherheit.

Mit wenigen Handgriffen wird die Rücksitzbank der E-Klasse mit der iPad® Fond-Integration Plug & Play zur Kommunikationszentrale und zum Kinosaal (erhältlich ab Dezember 2016). Voraussetzung dafür ist die Sonderausstattung „Vorrüstung für Entertainment und Komfort“. Die als Original-Zubehör bei den Mercedes-Benz Vertriebspartnern erhältliche Halterung wird einfach in den vorgerüsteten Schacht auf der Rückseite der vorderen Sitze eingeschoben. Der Halter ist dreh- und kippbar und ermöglicht die Nutzung des iPad®. Die iPad® Fond-Integration Plug & Play ist erhältlich für die iPad® Modelle 4, Air und Air 2. Mit dem neuen Kindersitz KIDFIX XP hat Mercedes-Benz darüber hinaus sein Angebot an hochwertigen und sicheren Rückhaltesystemen für den Nachwuchs erweitert. Das neue Modell entstand in Zusammenarbeit mit dem Kindersitzhersteller BRITAX RÖMER.

Rücksitzbank des Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell.
Die Mercedes-Benz E-Klasse Limousine sowie das neue T-Modell (BR). Optischer Mittelpunkt des neuen T-Modells, ist die breite, verchromte Griffleiste auf der Heckklappe.

Einer der leisesten Kombis.

Das neue E-Klasse T-Modell ist eines der leisesten Fahrzeuge seiner Klasse im Innenraum – und das, obwohl ein Kombi wegen des großen Resonanzkörpers gegenüber Limousinen konzeptbedingt im Nachteil ist. Dabei trägt ein hoher Geräusch- und Schwingungskomfort wesentlich zum leistungsfördernden Komfort bei – besonders auf langen Strecken. Eine ganze Reihe von Maßnahmen hilft, Schwingungen und Geräusche zu reduzieren.

Wie bei einem Cabriolet verstärken Streben den Hauptboden und Vorbau der Rohbau-Karosse. Deswegen ist die Karosserie sehr steif und überträgt weniger Geräusche. Spezielle Isolierungen der Karosserie (unter anderem an Stirnwand, Seitenwänden und Hauptboden) sowie Absorber unter den Fondsitzen und auf den Radläufen halten Geräusche aus dem Innenraum fern.

Das Mercedes‑AMG E 43 4MATIC T‑Modell (S 213). Hochwertige Materialien und sportliche Eleganz prägen das Interieur des neuen Mercedes‑AMG E 43 4MATIC.

Sonderausstattung für noch mehr Komfort.

Als Sonderausstattung ist zudem das Akustik-Komfort-Paket erhältlich. Eine spezielle Akustikfolie in der Frontscheibe und den Seitenscheiben sorgt im Innenraum für höchsten Geräuschkomfort. Das Akustik-Komfort-Paket umfasst weitere Maßnahmen zur Schallisolierung (zum Beispiel zusätzliche Dämmung im Fondfußraum und am Kardantunnel). Für eine hervorragende Wärmedämmung im Innenraum bestehen die Frontscheibe, die Seitenscheiben und die Heckscheibe außerdem aus Verbundsicherheitsglas mit einer weiteren, Infrarot-absorbierenden Folie. Dadurch heizen sich bei Sonneneinstrahlung die Oberflächen des Innenraums, wie Armlehnen, Lenkrad und Sitzflächen, weniger auf.

Sonderausstattung für noch mehr Komfort.

Als Sonderausstattung ist zudem das Akustik-Komfort-Paket erhältlich. Eine spezielle Akustikfolie in der Frontscheibe und den Seitenscheiben sorgt im Innenraum für höchsten Geräuschkomfort. Das Akustik-Komfort-Paket umfasst weitere Maßnahmen zur Schallisolierung (zum Beispiel zusätzliche Dämmung im Fondfußraum und am Kardantunnel). Für eine hervorragende Wärmedämmung im Innenraum bestehen die Frontscheibe, die Seitenscheiben und die Heckscheibe außerdem aus Verbundsicherheitsglas mit einer weiteren, Infrarot-absorbierenden Folie. Dadurch heizen sich bei Sonneneinstrahlung die Oberflächen des Innenraums, wie Armlehnen, Lenkrad und Sitzflächen, weniger auf.

Das Mercedes‑AMG E 43 4MATIC T‑Modell (S 213). Hochwertige Materialien und sportliche Eleganz prägen das Interieur des neuen Mercedes‑AMG E 43 4MATIC.

Innovationen setzen neue Maßstäbe.

Die neue E-Klasse setzt als intelligenteste Business-Limousine neue Maßstäbe bei Sicherheit, Komfort und Fahrerentlastung. Selbstverständlich sind die Innovationen auch für das T-Modell erhältlich. Serienmäßig an Bord ist der Aktive Brems-Assistent. Er kann den Fahrer vor drohenden Kollisionen warnen, ihn bei Notbremsungen optimal unterstützen und notfalls auch autonom bremsen. Außer langsamer fahrenden, anhaltenden oder stehenden Fahrzeugen erkennt er zum Beispiel auch querende Fußgänger, die sich im Gefahrenbereich vor dem Fahrzeug befinden.

Das Mercedes‑AMG E 43 4MATIC T‑Modell (S 213) auf einer Straße Richtung stadteinwärts. Die AMG Seitenschwellerverkleidung unterstreicht zusätzlich die sportliche Ästhetik.
Das neue Mercedes-Benz E-Klassen T-Modell (S 213), seitliche Ansicht.Der Einzug im Greenhouse und die positiv überspannten Linien der Seitenwand fließen spannungsvoll ins Heck über.

Weiterer Schritt zum autonomen Fahren.

Zu den weiteren Highlights zählt beispielsweise der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC. Er kann als Abstandsregeltempomat auf allen Straßentypen nicht nur automatisch den korrekten Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen halten, sondern ihnen auch erstmals im Geschwindigkeitsbereich bis 210 km/h folgen. Ebenfalls neu ist der Remote Park-Assistent: Dieses System erlaubt es erstmals, das Fahrzeug von außen via Smartphone-App in Garagen und Parklücken ein- und auszuparken und ermöglicht damit selbst bei sehr engen Parklücken ein komfortables Aus- und Einsteigen.

Bildergalerie.

Verwandte Themen.

Verwandt
Beliebt
Empfohlen

Mehr Informationen.