Mit der nächsten Generation des E 63 4MATIC+ und E 63 S 4MATIC+ macht Mercedes-AMG die intelligenteste Business-Limousine zur stärksten E-Klasse aller Zeiten.

Der neue Mercedes-AMG E 63 4MATIC+ und E 63 S 4MATIC+.

Die stärkste E-Klasse aller Zeiten.

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,1–8,8 l/100 km;

CO₂-Emissionen kombiniert: 207–199 g/km.*

  • Der neue Mercedes-AMG E 63 4MATIC+ und E 63 S 4MATIC+.

  • E 63 4MATIC+ und E 63 S 4MATIC+ – Mercedes-AMG definiert die Performance-Limousine neu.

    Performance-Limousine neu definiert.

    Mercedes-AMG definiert die Performance-Limousine neu. Mit der nächsten Generation des E 63 4MATIC+ und E 63 S 4MATIC+ macht Mercedes-AMG die intelligenteste Business-Limousine zur stärksten E-Klasse aller Zeiten und setzt mit innovativen Technologien neue Benchmarks im Marktsegment. Die intelligente Antriebsstrategie hebt den fahrdynamischen Grenzbereich der Performance-Limousine auf ein völlig neues Level.

    Performance-Limousine neu definiert.

    Mercedes-AMG definiert die Performance-Limousine neu. Mit der nächsten Generation des E 63 4MATIC+ und E 63 S 4MATIC+ macht Mercedes-AMG die intelligenteste Business-Limousine zur stärksten E-Klasse aller Zeiten und setzt mit innovativen Technologien neue Benchmarks im Marktsegment. Die intelligente Antriebsstrategie hebt den fahrdynamischen Grenzbereich der Performance-Limousine auf ein völlig neues Level.

    E 63 4MATIC+ und E 63 S 4MATIC+ – Mercedes-AMG definiert die Performance-Limousine neu.

    Erstmals zwei Twin-Scroll-Turbolader.

    Der vielseitig eingesetzte AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor erreicht im E 63 S 4MATIC+ mit 450 kW (612 PS) einen neuen Leistungsgipfel. Auch das maximale Drehmoment markiert mit 850 Nm einen neuen Bestwert. Es steht über ein breites Drehzahlband von 2.500 bis 4.500/min zur Verfügung. Der Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 km/h ist in 3,4 Sekunden erledigt, und der dynamische Vortrieb endet bei der abgeregelten Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h (mit AMG Driver’s Package: 300 km/h). Der E 63 4MATIC+ verfügt über eine Leistung von 420 kW (571 PS) und 750 Nm Drehmoment. Diese Variante beschleunigt in 3,5 Sekunden auf 100 km/h. Um die Leistung zu steigern und das Ansprechverhalten noch weiter zu verbessern, finden erstmals zwei Twin-Scroll-Turbolader Verwendung. Zu den weiteren Motormaßnahmen gehören neue Kolben, eine optimierte Luftansaugung und Ladeluftkühlung sowie umfangreiche Software-Entwicklungen.

    Mercedes-AMG E 63 S 4MATIC+ – Um die Leistung zu steigern und das Ansprechverhalten noch weiter zu verbessern, finden erstmals zwei Twin-Scroll-Turbolader Verwendung.
    4,0-Liter-V8-Biturbomotor mit bis zu 450 kW (612 PS) ist der bislang leistungsstärkste Motor, der jemals in einer E-Klasse verbaut wurde.

    „Driving Performance“ erneut untermauert.

    Der V8-Biturbomotor ist der bislang leistungsstärkste Motor, der jemals in einer E-Klasse verbaut wurde. Gleichzeitig ist er dank der serienmäßigen Zylinderabschaltung noch effizienter geworden und markiert damit den Benchmark in seinem Segment. Das AMG SPEEDSHIFT MCT 9-Gang-Sportgetriebe ist erstmals mit einer nassen Anfahrkupplung kombiniert.

    „Bei den neuen E 63 Modellen haben wir den größten Entwicklungsschritt vollzogen, den wir je bei einem Generationswechsel gemacht haben. Besonders wichtig war uns die Fahrdynamik. Mit Entwicklungsbeginn haben wir uns für einen vollvariablen Allradantrieb entschieden, der in Kombination mit der erweiterten Leistungsstufe des 4,0-Liter-V8-Biturbomotors unseren Marken-Claim „Driving Performance“ erneut untermauert“, so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.

    Ein weiteres Highlight ist der vollständig neuentwickelte Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+.

    Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+.

    Ein weiteres Highlight ist der vollständig neuentwickelte Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+. Er verbindet die Vorteile verschiedener Antriebskonzepte miteinander: Bislang stark heckbetont ausgelegt, gewährleistet die erstmals vollvariable Momentenverteilung auf Vorder- und Hinterachse eine optimale Traktion am physikalischen Limit bei allen Fahrbahnzuständen. Eine elektromechanisch geregelte Kupplung verbindet die ständig angetriebene Hinterachse variabel mit der Vorderachse.

    Die bestmögliche Drehmomentverteilung wird – je nach Fahrsituation und Fahrerwunsch – laufend berechnet. So kann die Performance-Limousine stufenlos variabel vom traktionsorientierten Allradantrieb bis zum reinen Hinterradantrieb gefahren werden. Die Überblendung erfolgt kontinuierlich und auf Basis einer ausgeklügelten Matrix. Dank der vollvariablen Momentenverteilung bleibt die Möglichkeit zum Drift erhalten.

    Kurze Schaltzeiten, hohe Effizienz.

    Das AMG SPEEDSHIFT MCT 9-Gang-Sportgetriebe ist speziell auf die Anforderungen im neuen E 63 4MATIC+ und E 63 S 4MATIC+ abgestimmt. Hierfür wurden Hardware und Software neu entwickelt.

    Die eigenständige Software sorgt für extrem kurze Schaltzeiten, schnelle Mehrfachrückschaltungen und die Zwischengasfunktion für ein sehr emotionales Schalterlebnis. Eine nasse Anfahrkupplung ersetzt den Drehmomentwandler. Sie spart Gewicht und optimiert das Ansprechverhalten auf die Gaspedalbefehle des Fahrers, insbesondere beim Spurt und bei Lastwechseln.

    Das AMG SPEEDSHIFT MCT 9-Gang-Sportgetriebe ist speziell auf die Anforderungen im neuen E 63 4MATIC+ und E 63 S 4MATIC+ abgestimmt.
    Zur Verbesserung von Traktion und Fahrdynamik besitzt der E 63 4MATIC+ ein mechanisches Hinterachs-Sperrdifferenzial, der E 63 S 4MATIC+ ein elektronisch geregeltes Hinterachs-Sperrdifferenzial.

    Optimale Traktion, auch auf der Rennstrecke.

    Zur Verbesserung von Traktion und Fahrdynamik besitzt der E 63 4MATIC+ ein mechanisches Hinterachs-Sperrdifferenzial, der E 63 S 4MATIC+ ein elektronisch geregeltes Hinterachs-Sperrdifferenzial. Beide reduzieren den Schlupf am kurveninneren Rad ohne Regeleingriff der Bremse. Der Fahrer kann dank der besseren Traktion aus Kurven früher und kraftvoller herausbeschleunigen. Größter Vorteil des elektronischen Hinterachs-Sperrdifferenzials ist die nochmals feinfühligere und proaktive Regelung: Somit wird der Grenzbereich weiter nach oben verschoben und die Fahrbarkeit am Limit nochmals verbessert.

    Optimale Traktion, auch auf der Rennstrecke.

    Zur Verbesserung von Traktion und Fahrdynamik besitzt der E 63 4MATIC+ ein mechanisches Hinterachs-Sperrdifferenzial, der E 63 S 4MATIC+ ein elektronisch geregeltes Hinterachs-Sperrdifferenzial. Beide reduzieren den Schlupf am kurveninneren Rad ohne Regeleingriff der Bremse. Der Fahrer kann dank der besseren Traktion aus Kurven früher und kraftvoller herausbeschleunigen. Größter Vorteil des elektronischen Hinterachs-Sperrdifferenzials ist die nochmals feinfühligere und proaktive Regelung: Somit wird der Grenzbereich weiter nach oben verschoben und die Fahrbarkeit am Limit nochmals verbessert.

    Zur Verbesserung von Traktion und Fahrdynamik besitzt der E 63 4MATIC+ ein mechanisches Hinterachs-Sperrdifferenzial, der E 63 S 4MATIC+ ein elektronisch geregeltes Hinterachs-Sperrdifferenzial.

    Bildergalerie.

    Video.

    Verwandte Themen.

    Mehr Informationen.