Back
Back
  • 1

    Mit der G-Klasse in die Wild Taiga.

    Explore Wild Taiga.

    G 500:
    Kraftstoffverbrauch kombiniert: 12,1–11,5 l/100 km;
    CO₂-Emissionen kombiniert: 276–263 g/km.¹
    Text: Daniel Schumacher/Pia Feyh | Fotos: Konsta Punkka, Jaakko Kahilaniemi, Oliver Astrologo

Der Finnland-Roadtrip.

Begleiten Sie uns auf unserem G-Klasse-Roadtrip durch die Wildnis Finnlands: zehn Tage unterwegs, unzählige Abenteuer, tierische Erlebnisse in den wildesten Gebieten des Landes.


Steigen Sie ein und erleben Sie die G-Klasse hautnah – nur über unseren FB-Messenger!


Fotograf Konsta Punkka mit der Mercedes-Benz G-Klasse (W 463) in der Wild Taiga im Osten Finnlands.

Abenteuer als Alltag.

Konsta Punkka ist ein Wildlife-, Natur- und Abenteuerfotograf aus Helsinki, Finnland. Seine Leidenschaft erfordert Disziplin, Ruhe und Ausdauer. Er verbringt oft Wochen in den Wäldern seiner Heimat. Sein jüngstes Abenteuer führte ihn mit der G-Klasse in den Osten Finnlands. Eine Reise auf Schotterpisten, durch Sumpfgebiete und Nationalparks, vorbei an kristallklaren Seen – bis in die Wild Taiga. Immer auf der Suche nach neuen Fotospots abseits der Straßen und nach tierischen Begegnungen.


Unvergessliche Natur.

Die Wild Taiga ist ein endloser Wald mit urwüchsiger Natur. Was fasziniert Dich an dieser Gegend?

Ich kenne das östliche Finnland mittlerweile sehr genau. Es ist die pure Wildnis, bestehend aus uralten Nadelwäldern, kristallklaren Seen und Flüssen. Auf Menschen trifft man selten, dafür auf eine einzigartige Tierwelt. Mich überkommen dort Momente, in denen ich demütig dasitze und einfach dankbar dafür bin, auf diese Art mein Leben finanzieren zu können. Ich hoffe, ich werde niemals den Blick für die Schönheit dieser Landschaft verlieren. Deswegen versuche ich, mir so oft wie möglich klarzumachen, dass mein Alltag ein Abenteuer ist. Manchmal verbringe ich Wochen in der Natur meiner Heimat und lerne die Tiere um mich herum jedes Mal intensiver kennen. Immer wieder treffe ich auf dieselben, beobachte ihr Verhalten und kann am Ende eigentlich immer eine Geschichte über sie erzählen.


Die Wild Taiga im Osten Finnlands.

Impressionen.

Komposition verlangt Balance.

Welche Motive versuchst Du, vor die Linse zu bekommen?

Neben Bären, Füchsen, Rotwild und Elchen stehen Luchse und Wölfe ganz oben auf meiner Liste. Sie sind wahnsinnig scheu und es ist sehr schwierig, sich ihnen zu nähern. Oft suche ich wochenlang nach ihnen. Dann gilt es herauszufinden, wo und wann sie jagen oder welche Wasserstellen sie benutzen. Habe ich das geschafft, liegt die Herausforderung darin, sie im richtigen Setup zu fotografieren. Die Komposition verlangt Balance. Erst dann erzählt das Bild eine Geschichte.


Wetter, Licht, Hintergrund, Timing, all das muss passen. Dazu gehört neben Erfahrung schlicht Glück. Wilde Tiere sind wild – so profan dieser Satz klingt, desto bedeutender ist er für meine Arbeit. Du weißt nie, was die Tiere als Nächstes tun oder wie sie reagieren. Das erfordert eine brutale Ausdauer. Manchmal harre ich stundenlang in einer Position aus und bekomme nicht ein gutes Ergebnis. An anderen Tagen schieße ich unzählige Bilder und habe die Speicherkarte voll mit brauchbaren Shots.


Vlog 1.

Mit der G-Klasse gibt es keine Grenzen.

Wie findest Du den „perfekten Spot“? Wie planst Du Deine Reisen?

Um neue Spots zu finden, werfe ich eine Matratze ins Auto und fahre los. Ich bleibe auf kleineren Straßen, versuche, mich abseits der Hauptrouten zu bewegen, und fahre langsam. Dabei schaue ich aus dem Auto und halte einfach an, wenn mir die Umgebung gefällt. Im Laufe der Zeit habe ich ein Gespür für gute Fotospots entwickelt. Manchmal gucke ich einfach auf Google Earth nach Orten, die interessant und vielversprechend aussehen, und fahre hin. Ich verbringe auf meinen Trips sehr viel Zeit im Fahrzeug.


Da ist ein gewisser Komfort nicht schlecht. Außerdem muss ich häufig durch unwegsames Gelände fahren. Mit der G-Klasse gibt es da keine Grenzen. Durch den Offroad-Modus kann ich an vielen Stellen weiter fahren als mit anderen Fahrzeugen. Auch die Fahrzeughöhe ist sehr hilfreich, weil ich einfach im Auto sitzenbleiben und durch das geöffnete Fenster fotografieren kann. Die Tiere verhalten sich großen, fremden Objekten gegenüber meist neugierig. Sie flüchten zwar nach kurzer Zeit, aber mit einer G-Klasse komme ich den Tieren näher als zu Fuß.


Vlog 2.

Spektakuläre Landschaft direkt vor der Haustür.

Denkt man an wilde Tiere, hat man sofort die weiten Savannen Afrikas oder den unwegsamen Dschungel in Südamerika vor Augen. Reizen Dich solche Orte nicht auch? Warum immer wieder Finnland?

Sicher, die Welt hat viele unbeschreibliche Orte zu bieten. Ich bin viel gereist, doch in Skandinavien fühle ich mich einfach besonders wohl. Der Norden ist mein Zuhause. Und für mich ist es oft aufregender, wieder etwas Zeit in der Heimat verbringen zu können als in die Ferne zu fahren. In Finnland habe ich die spektakuläre Natur direkt vor der Haustür.

Ein guter Fotograf braucht keine exotischen Motive, um einzigartige Bilder zu erschaffen. Wenn er sein Handwerk versteht, kann er auch in seinem Garten großartige Aufnahmen machen. Genau das möchte ich erreichen. In der Wild Taiga finde ich ständig etwas Neues. Mal läuft mir eine Bärenfamilie vor die Linse, dann knackt es plötzlich in den Ästen und ein riesiger Elch starrt mich an oder ein Eichhörnchen springt auf meinen Weg. In meinem „Garten“ ist also auch ziemlich viel los.

Bildergalerie.