Die zweite Generation des Mittelklasse-SUV von Mercedes-Benz hört auf den Namen GLC und ist gleich in mehrfachem Sinne groß in Form.

Der neue GLC: Auf jedem Gelände in seinem Element.

Die zweite Generation des Mittelklasse-SUV von Mercedes-Benz hört auf den Namen GLC und ist gleich in mehrfachem Sinne groß in Form.
  • Der neue GLC: Auf jedem Gelände in seinem Element.

  • Bestmarken in allen Disziplinen.

    Technisch setzt das neue SUV mit der ausgezeichneten markentypischen Sicherheit, mit modernsten Assistenzsystemen und einer hervorragenden Energieeffizienz deutliche Ausrufezeichen. Der Verbrauch sinkt im Vergleich zum Vorgängermodell um bis zu 19 Prozent. Gleichzeitig erhöhen die in diesem Segment einzigartige Mehrkammer-Luftfederung AIR BODY CONTROL, das erweiterte Fahrdynamikprogramm DYNAMIC SELECT und der permanente Allradantrieb 4MATIC sowohl den Fahrkomfort als auch die sportliche Agilität – und das auf jedem Untergrund. Optisch folgt die Karosserie jener sinnlich-klaren Designsprache, die im Frühjahr mit dem Showcar Concept GLC Coupé so erfolgreich demonstriert wurde und als Maßstab für zukünftige SUV-Familien gilt. Das dynamische Design weckt Emotionen und spielt ebenso mit puristischen Formen. Dabei entfernt sich der GLC nur optisch von seinem Urvater, der G-Klasse. Technisch setzt er in allen Disziplinen neue Bestmarken – nach wie vor sind die Geländeeigenschaften des Mid Size-SUVs überragend.

    Technisch setzt der neue GLC mit der ausgezeichneten markentypischen Sicherheit mit modernsten Assistenzsystemen und einer hervorragenden Energieeffizienz deutliche Ausrufezeichen.
    Die SUV-typische Front des Mercedes-Benz GLC mit dem kurzen, knackigen Überhang, dem aufrecht stehenden, dreidimensionalen Kühlergrill mit doppelter Lamelle und zentralem Markenstern.

    Dreidimensionaler Kühlergrill.

    Die SUV-typische Front mit dem kurzen, knackigen Überhang, dem aufrecht stehenden, dreidimensionalen Kühlergrill mit doppelter Lamelle und zentralem Markenstern folgt der neuen erfolgreichen Designlinie. Markante Scheinwerfer, optional in Voll-LED-Technik, geben dem GLC einen selbstbewussten Blick und zeigen mit ihrem unverwechselbaren Nachtdesign noch mehr Präsenz. Die Stoßfänger mit dem integrierten Unterschutz gibt es in drei Ausprägungen: Neben der Basisversion stehen eine Offroad-optimierte Version mit größerem Böschungswinkel und eine besonders sportliche AMG-Variante zur Auswahl.

    Ein selbstbewusster Auftritt.

    In der Seitenansicht fällt das fast coupéhafte Greenhouse auf, das in Verbindung mit dem um 118 Millimeter vergrößerten Radstand dem GLC eine elegante, gestreckte Silhouette verleiht. Dieser Eindruck wird durch die markentypische, leicht abfallende Droppingline und die kräftigen Schultern zusätzlich unterstützt. Auch die untere, ansteigende Charakterlinie belebt das Fahrzeug in der Seitenansicht. Markante, mattschwarze Claddings in den Kotflügeln, Räder bis zu einer Größe von 20 Zoll und das optionale seitliche Trittbrett geben deutliche Hinweise auf die Offroad-Eigenschaften des GLC.

    In der Seitenansicht fällt das fast coupéhafte Greenhouse auf, das in Verbindung mit dem um 118 Millimeter vergrößerten Radstand dem GLC eine elegante, gestreckte Silhouette verleiht.

    Wie in der Front gibt es auch hier die verschiedenen ausgeprägten Stoßfänger. Durch einen technischen Kniff entfällt die bis dato übliche Dachfinne – alle Antennen sind in die Außenspiegel und den Dachspoiler integriert. Das Heck wird von den breiten, muskulösen Schultern, der horizontalen Ausrichtung der Konturlinien und den geteilten LED-Heckleuchten, mit dem ebenso unverwechselbaren Nachtdesign, bestimmt.

    GLC-Interieur: Eine Klasse höher.

    Auch im Innenraum bringt der Modellwechsel den GLC deutlich voran. Hier herrscht ein modernes Ambiente, das durchaus dem Niveau des größeren Modellbruders GLE entspricht. Mit hochwertigen Materialien in Manufakturcharakter, wie Nappaleder oder offenporigen Holzzierteilen, präzise gearbeiteten Details sowie einer sympathischen Haptik schafft das GLC-Interieur das markentypische Wohlfühlambiente. Im Fokus des völlig neu gestalteten Innenraums stehen das Armaturenbrett und die fließend gestaltete Mittelkonsole. Das neu entwickelte innovative Touchpad in der Handauflage über dem Dreh-/ Drücksteller schmiegt sich ergonomisch perfekt in die Mittelkonsole.

    Auch im Innenraum bringt der Modellwechsel den GLC deutlich voran. Hier herrscht ein modernes Ambiente, das durchaus dem Niveau des größeren Modellbruders GLE entspricht.

    Wie bei einem Smartphone können damit sämtliche Funktionen der Head-Unit per Fingergeste sehr einfach und intuitiv bedient werden. Zudem erlaubt das Touchpad die Eingabe von Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen mittels Handschrift, und zwar für jede von Audio 20 oder COMAND Online unterstützte Sprache. Über der Mittelkonsole ist ein mittig positioniertes Media-Display teilintegriert.

    Im Vergleich zum Vorgängermodell steigen die Platzverhältnisse im Mercedes-Benz GLC sowohl für die Front- als auch für die Fondpassagiere deutlich.

    Mehr Platz. Mehr Spaß. Mehr Komfort.

    Im Vergleich zum Vorgängermodell steigen die Platzverhältnisse sowohl für die Front- als auch für die Fondpassagiere deutlich. Dabei wurde das Längenwachstum des GLC im Vergleich zum Vorgänger effektiv in nutzbaren Innenraum umgesetzt. Nahezu alle wichtigen Komfortparameter konnten – zum Teil deutlich – verbessert werden, vor allem die Platzverhältnisse auf der Rückbank. Weiterhin konnten die Ingenieure durch eine effektive Raumnutzung und ein intelligentes Packaging sowohl die Größe als auch die Nutzbarkeit des Gepäckraums mit ebener Ladefläche erheblich verbessern.

    GLC 350 e 4MATIC:

    Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,6 l/100km;

    CO₂-Emissionen kombiniert: 60 g/km;

    Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus: 20 kWh/100km.*

    Mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket hat Mercedes-Benz sowohl die Energieeffizienz als auch die Fahrleistungen des GLC deutlich gesteigert.

    Weniger Verbrauch. Mehr Leistung.

    Mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket hat Mercedes-Benz sowohl die Energieeffizienz als auch die Fahrleistungen des GLC deutlich gesteigert. Überarbeitete oder neue Antriebe, eine überragende Aerodynamik und intelligenter Leichtbau sind die Hauptgründe für den sorgsamen Umgang mit dem Treibstoff. Sowohl Verbrauchs- wie CO₂-Werte sinken bei den Diesel- und Benzinmodellen im Vergleich zum Vorgänger signifikant um bis zu 19 Prozent – bei gleicher Motorleistung und gestiegenen Fahrleistungen.

    Zusätzlich bietet Mercedes-Benz erstmals in diesem Segment mit dem GLC 350 e 4MATIC einen Plug-in-Hybriden an, der agilen Allradfahrspaß mit geringsten Verbrauchs- und Emissionswerten kombiniert: Lediglich 60 Gramm CO₂ pro Kilometer (vorläufiger Wert) emittiert das 235 km/h schnelle Mid Size-SUV mit einer Systemleistung von 211 plus 116 PS und setzt damit einen neuen Klassenbestwert. Bis zu 34 Kilometer (vorläufiger Wert) rein elektrisch und damit emissionsfrei kann der Teilzeitstromer fahren, und beschleunigt bei Bedarf dank Boost-Funktion in 5,9 Sekunden auf 100 km/h.

    Offroad-Vergnügen.

    Das Offroad-Technik-Paket beinhaltet bis zu fünf Programme. Völlig neu sind hier neben „Glätte“ vier geländespezifische Fahrprogramme. „Offroad“ ist prädestiniert für leichtes Gelände wie Geröllpfade oder Sandpisten. „Steigung“ erhöht die Klettereigenschaften bei steilen Rampen oder langen, langsamen Bergauffahrten. In Verbindung mit der Luftfederung AIR BODY CONTROL ist das zusätzliche Programm „Freischaukeln“ die ultima ratio bei festgefahrenem Fahrzeug. Hier werden das Fahrniveau um 50 Millimeter und die Schlupfregelschwellen zusätzlich angehoben, damit sich der GLC freiwühlen kann. Das vierte Offroad Programm „Anhänger“ ist für Anhängerbetrieb im Gelände optimiert und erleichtert beispielsweise das Losfahren auf nasser Wiese.

    Das Offroad-Technik-Paket des neuen Mercedes-Benz GLC beinhaltet bis zu fünf Programme.

    Zum Offroad-Technik-Paket gehören zusätzlich ein stabiler Unterfahrschutz aus Gemtex, der schon beim Vorgängermodell heftigen Grundberührungen den Schrecken nahm, und die Downhill Speed Regulation. Alle DYNAMIC SELECT Programme werden auf dem zentralen Media-Display inszeniert. Besonders beeindruckend sind hier die Offroad-Animationen: In Echtzeit werden verschiedene Parameter wie Steigung, Lenkeinschlag oder Kompasskurs dynamisch auf dem zentralen Media-Display dargestellt.

    Neunstufiges Automatikgetriebe.

    Serienmäßig bieten die Modelle GLC 220 d 4MATIC, GLC 250 d 4MATIC und GLC 250 4MATIC das neunstufige Automatikgetriebe 9G-TRONIC. Die Wandlerautomatik überzeugt je nach Vorwahl der Fahrdynamikregelung DYNAMIC SELECT mit hoher Agilität und Spontaneität oder souveräner Gelassenheit. Dabei wird das Potenzial des Getriebes voll ausgeschöpft. Es überzeugt sowohl mit einer hohen Schaltgeschwindigkeit und perfekten Anschlüssen beim engagierten Sprint, als auch mit sanften, kaum wahrnehmbaren Schaltvorgängen beim genussvollen Cruisen. Im GLC 350 e 4MATIC kommt wie bei allen Hybridmodellen von Mercedes-Benz die neueste Ausbaustufe der 7G-TRONIC PLUS zum Einsatz, die speziell für die Bedürfnisse des Hybrideinsatzes optimiert wurde und ebenfalls mit hoher Fahrdynamik bei ausgezeichnetem Antriebskomfort und bestmöglicher Effizienz überzeugt.

    GLC 220 d 4MATIC:

    Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,5-5,0 l/100 km;

    CO₂-Emissionen kombiniert: 143-129 g/km.*

    GLC 250 d 4MATIC:

    Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,5-5,0 l/100 km;

    CO₂-Emissionen kombiniert: 143-129 g/km.*

    GLC 250 4MATIC:

    Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,1-6,5 l/100 km;

    CO₂-Emissionen kombiniert: 166-152 g/km.*

    Serienmäßig bieten die Modelle GLC 220 d 4MATIC, GLC 250 d 4MATIC und GLC 250 4MATIC das neunstufige Automatikgetriebe 9G-TRONIC.

    Verwandte Themen.