Back
Back
  • Das neue Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell vor einem modernen Haus.
    1

    Mercedes-Benz Cars auf dem Genfer Automobilsalon 2018.

Weltpremieren.

Neben A- und G-Klasse sowie dem neuen viertürigen Mercedes-AMG GT Coupé steht die Weltpremiere der neuen C-Klasse als Limousine und T-Modell mit neuen Benzin- und Dieselmotoren sowie als Plug-in-Hybridmodelle im Mittelpunkt des Auftritts von Mercedes-Benz beim diesjährigen Automobilsalon in Genf. Die Pressekonferenz startet am ersten Pressetag, 6. März, um 12.30 Uhr in Halle 6.

Die C-Klasse, die erfolgreichste Baureihe von Mercedes-Benz, startet mit umfangreichen Modifikationen in ihr fünftes Produktionsjahr. Stilvoll überarbeitet wurden Exterieur- und Interieurdesign. Ganz neu ist die elektronische Architektur. Auf Wunsch gibt es ein volldigitales Instrumenten-Display und Multimediasysteme mit maßgeschneiderten Informations- und Musikangeboten. Auch die Assistenzsysteme profitieren von der neuen E‑Architektur und sind jetzt auf dem Stand der S‑Klasse.


Die Modellpflege des neuen 2018er Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell (S 205) Exclusive Line in mojavesilber auf einer Landstraße.

Sportlichkeit, Emotion, Intelligenz.

Die C-Klasse der aktuellen Generation war im vierten Verkaufsjahr das Volumenmodell von Mercedes-Benz. Über 415.000 Einheiten wurden 2017 von Limousine und T‑Modell zusammen weltweit verkauft.

Sportlichkeit vereint mit Emotion und Intelligenz, so lässt sich der neue Auftritt der C‑Klasse charakterisieren. Optisch liegen die Schwerpunkte der Überarbeitung auf der Fahrzeugfront sowie dem Design der Scheinwerfer und Rückleuchten. Mit der Neuauflage erhält die AMG Line den Diamantgrill in Serie. Darüber hinaus wurden die Frontstoßfänger für alle Lines neu gestaltet. Sie besitzen entweder eine silberne Zierleiste (Serie), eine verchromte Zierleiste (in Kombination mit AVANTGARDE Exterieur) oder eine dreiteilige Chromleiste (EXCLUSIVE Exterieur).


Das neue Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell fährt auf der Straße.
Interieur-Ansicht des neuen Mercedes-Benz C-Klasse T-Modells.

Sportliches Interieur.

Das Design der Front- und Heckleuchten wird durch klar gezeichnete Konturen bestimmt. Hochwertig modellierte Details unterstreichen die moderne Anmutung. Erstmals sind in dieser Baureihe MULTIBEAM LED Scheinwerfer mit ULTRA RANGE Fernlicht erhältlich.

Das sportliche Interieur zeichnet sich durch hohe Wertanmutung und fließende Formen aus. Die Mittelkonsole prägt ein fließend gestaltetes, elegantes Zierteil. Wahlweise ist dieses auch in Walnuss braun offenporig oder Eiche anthrazit offenporig erhältlich. Die 3D-geformten Echtholzfurniere in der Mittelkonsole vermitteln Modernität und Handwerkskunst. Neue Interieurfarben sind magmagrau/schwarz sowie sattelbraun für das AMG Line Interieur.


Touch Controls.

Die C-Klasse übernimmt das Bedien- und Anzeigekonzept der aktuellen S‑Klasse und besitzt optional ein volldigitales Instrumenten-Display mit drei individuell wählbaren Anzeigestilen. Die C‑Klasse verfügt über berührungssensitive Touch Controls im Lenkrad. Neu ist auch die Bedienung von DISTRONIC und Tempomat über Bedienelemente direkt am Lenkrad. Zusätzlich lässt sich das Infotainmentsystem über das Touchpad mit Controller (neu: haptische Rückmeldung) in der Mittelkonsole oder die Sprachsteuerung LINGUATRONIC bedienen.


Interieur-Ansicht des neuen Mercedes-Benz C-Klasse T-Modells.
  • Das neue Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell vor moderner Architektur.
    1

Kooperative Fahrassistenz-Systeme.

Die neue C-Klasse verfügt über die aktuellsten Fahrassistenz-Systeme mit kooperativer Unterstützung des Fahrers und bietet damit bei der Aktiven Sicherheit ein höheres Niveau als ihr Vorgänger. Die C‑Klasse kann in bestimmten Situationen teilautomatisiert fahren. Außerdem nutzt die C‑Klasse Karten- und Navigationsdaten für Assistenz-Funktionen. So kann der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC als Teil des Fahrassistenz-Pakets den Fahrer in einer Vielzahl von Situationen kartenbasiert unterstützen und die Geschwindigkeit vorausschauend vor z.B. Kurven, Kreuzungen oder Kreisverkehren anpassen.


Hinzu kommen u.a. als neue Funktionen des Aktiven Lenk-Assistenten ein intuitiv verständlicher Aktiver Spurwechsel-Assistent und der Aktive Nothalt-Assistent.

Neu in der C-Klasse sind die optional erhältlichen MULTIBEAM LED Scheinwerfer. In jedem Scheinwerfer sitzen 84 einzeln ansteuerbare LED. Sie ermöglichen eine extrem schnelle und präzise elektronisch gesteuerte Anpassung des Fahrlichts an die aktuelle Verkehrssituation.


Mercedes-Benz mit EQ – die neue Marke für Elektromobilität.

EQ nimmt Fahrt auf.

Mercedes-Benz Cars setzt seine Elektrooffensive fort: Die Produkt- und Technologiemarke EQ gibt in Genf einen Ausblick auf das künftige Portfolio dieser Dachmarke und zeigt im Rahmen dieser strategischen und modellpolitischen Neuausrichtung das erste Serienmodell mit batterieelektrischem Antrieb. Weltpremiere feiern darüber hinaus verschiedene Plug-in-Hybridmodelle der neuesten Generation. Sie kombinieren die neueste Hybridtechnologie von Mercedes-Benz mit dem Dieselmotor der jüngsten Generation (OM 654).

Mit dem smart edition nightsky zeigt smart den nächsten Schritt in Richtung Elektrische Intelligenz. Zur einfachen und unkomplizierten Nutzung lokal emissionsfreier Elektromobilität trägt eine neue App von smart (voraussichtlich verfügbar ab drittem Quartal 2018) bei. Per Smartphone oder Watch kann der Benutzer jederzeit den aktuellen Status seines Fahrzeugs abrufen. Angezeigt werden zum Beispiel Ladezustand und Reichweite. Ein neuer 22‑kW-Onboardlader wird ab März 2018 bestellbar sein.


  • Die Mercedes-Benz G-Klasse (W 463) gilt längst als Design-Ikone. Seit 1979 hat sie ihr Äußeres nicht wesentlich verändert.
    1
  • Die neue Mercedes-Benz X-Klasse fährt durch Gewässer.
    2

Weitere wichtige Neuheiten von Mercedes-Benz Cars.

Die neue G-Klasse präsentiert sich in Genf zum ersten Mal der Öffentlichkeit in Europa, und die neue A‑Klasse debütiert in der Schweiz.

In Genf feiert die Mercedes-Benz X-Klasse mit kraftvollem Sechszylindermotor und permanentem Allradantrieb ihre Weltpremiere.


Die Mercedes-Benz X‑Klasse vereint die typischen Eigenschaften eines Pickups – robust, funktional, belastbar und geländegängig – mit den klassischen Stärken eines echten Mercedes – Design, Komfort, Fahrdynamik und Sicherheit. Mit ihrem markentypischen SUV-Design fügt sich die X‑Klasse nahtlos in das Mercedes‑Benz Portfolio ein.


Der neue Mercedes-Maybach S 560 im Spotlight.

Exklusiv-elegante Sondermodelle.

Die Luxusmarke Mercedes-Maybach präsentiert in Genf als Weltpremiere die neue Mercedes-Maybach S‑Klasse. Ein neuer Kühlergrill, eine optionale Zweifarbenlackierung und neue, exklusive Farbkombinationen im Innenraum sorgen für einen noch standesgemäßeren Auftritt.

Ebenfalls Teil des Messeauftritts sind zahlreiche neue Sondermodelle wie die Exclusive Edition des S-Klasse Coupé und Cabriolet, sowie die Night Edition: Diese exklusiv-elegante Sondermodell-Reihe für die Kompakten besticht durch die Kombination aus AMG Styling im Exterieur und Urban Line mit weißen Elementen im Interieur.


Live dabei sein.

Mit „Meet Mercedes“ wird ein Event-Format aus dem letzten Jahr fortgesetzt: Dabei können Journalisten am 5. März, dem Vortag des 88. Genfer Autosalons, in entspannter Atmosphäre bereits die Produktneuheiten von Mercedes-Benz Cars kennenlernen und sich ungezwungen mit den Daimler-Experten austauschen. „Meet Mercedes“ findet im Espace Hippomène von 14 bis 22 Uhr statt.

Die Pressekonferenz startet am ersten Pressetag, 6. März, um 12.30 Uhr in Halle 6. Mit Mercedes me media können alle Interessierten unter media.mercedes-benz.com rund um den Globus live dabei sein. Über den ständig aktualisierten Mediahub stehen Pressematerialien, Bilder und Filme rund um die Neuheiten in Genf zur Verfügung.


Das neue Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell auf der Landstraße.