Die Roboterarme haben etwas Futuristisches, Kunstvolles an sich – auch wenn ihr Äußeres ausschließlich zur Perfektionierung des Produktionsprozesses gestaltet wurde. Mitten drin ein weiteres Kunstwerk: die neue V-Klasse von Mercedes-Benz.

Vitoria, Geburtsort der neuen V-Klasse.

Rund 3.500 Mitarbeiter kümmern sich im weltweit zweitgrößten Transporterwerk der Daimler AG unter anderem auch um die Herstellung der V-Klasse.

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 6,2-5,7 l/100 km;

CO₂-Emissionen kombiniert: 163-149 g/km.*

  • Vitoria, Geburtsort der neuen V-Klasse.

  • Im Herzen des Baskenlandes.

    In einer fruchtbaren Landschaft im Norden Spaniens entsteht 1954 die Basis für eines der zukünftig bedeutendsten Automobil- und Industriezentren der Welt: das Werk Vitoria im Herzen des Baskenlandes. Von nun an rollen Fahrzeuge der Auto-Union über die Fließbänder – gut 20 Jahre lang, dann beansprucht die Daimler-Benz AG den Standort komplett für sich.

    Das Werk von Mercedes-Benz in Vitoria-Gasteiz ist Teil des weltweit zweitgrößten Transporterwerks der Daimler AG.

    Auf 600.000 Quadratmetern werden jährlich 75.000 Transporter produziert. Damit ist Vitoria das weltweit zweitgrößte Transporterwerk der Daimler AG. Noch dazu ein wichtiger Arbeitgeber der Region: 3.500 Mitarbeiter werden dort beschäftigt, ganze 13.000 Arbeitsplätze hängen indirekt von dem Automobilstandort ab.

    Die Roboterarme haben etwas Futuristisches, Kunstvolles an sich – auch wenn ihr Äußeres ausschließlich zur Perfektionierung des Produktionsprozesses gestaltet wurde. Mitten drin ein weiteres Kunstwerk: die neue V-Klasse von Mercedes-Benz.

    Die Kunst der Produktion.

    In der Geburtsstätte der neuen V-Klasse arbeiten Angestellte mit Automatisierungsrobotern Hand in Hand. Roboterarme, die teilweise an Kunstwerke von Niki de Saint Phalle und Oskar Schlemmer erinnern, setzen Teile wie Unterböden und Seitenwände wie Legosteine ineinander und sprühen die Oberflächen im Lackierverfahren flüssig ein. Obwohl die Einzelprozesse an sich simpel erscheinen, stecken dahinter hochkomplizierte, innovative Technologien, in deren Entwicklung viel Zeit und Mühe gesteckt worden ist.

    Jeder Produktionsschritt wird mehrfach überprüft.

    Von der Positionierung und Programmierung der Maschinen bis hin zum Abtasten der Lackschichten überwachen die Mitarbeiter von Mercedes-Benz jeden Produktionsschritt mit äußerster Sorgfalt. Bei letzterem darf nicht ein Quadratmillimeter ausgelassen werden, denn selbst die eigentlich perfekte Präzision von Robotern muss mehrfach überprüft werden, um die beste Qualität gewährleisten zu können.

    Behutsam streicht der Mitarbeiter von Mercedes-Benz über die Front der neuen V-Klasse.

    So werden im Anschluss an die von Robotern dominierten Schritte im Herstellungsprozess nochmals diverse Messungen zur sauberen Verarbeitung, Funktionalität und Sicherheit von den Mitarbeitern selbst vorgenommen.

    Die V-Klasse von Mercedes-Benz wird nach jedem Produktionsschritt mehrfach überprüft.

    Raumangebot fängt mit „V“ an.

    Die V-Klasse ist die einzige Großraumlimousine, die mit einer Vielzahl von Assistenzsystemen wie dem serienmäßigen Seitenwind-Assistenten und dem optionalen Aktiven Park-Assistenten ausgestattet ist. Sie kann noch mehr: Modernste Turbodieselmotoren sorgen für höchste Effizienz, das großzügige und flexible Raumangebot mit Platz für bis zu acht Personen lässt Komfort und stilvolle Gestaltung miteinander verschmelzen, ohne dabei die zahlreichen Möglichkeiten der Sitz- oder Ladekonfigurationen außer Acht zu lassen. Das Highlight ist der direkte Zugriff auf die zweite Ladeebene durch eine separat zu öffnende Heckklappe.

    Die Besten für das Beste.

    Volker Mornhinweg, Leiter von Mercedes-Benz Vans, erklärt beim Produktionsstart der neuen V-Klasse: „Unser Werk Vitoria spielt als Kompetenzcenter und Leitwerk für unsere mittelgroßen Vans eine wichtige Rolle. Von hier aus gehen im Jahr 2014 unsere neuen Mercedes-Benz Van-Modelle ins Rennen. Und seit März produzieren wir auch die neue V-Klasse.

    Sachte streicht einer der Mitarbeiter über den sauber eingearbeiteten Mercedes-Stern einer fertig gestellten V-Klasse.

    Mit ihr heben wir das Segment der Großraumlimousinen auf ein völlig neues Niveau. Und im Herbst bringen wir mit dem Vito unseren neuen Superstar für gewerbliche Kunden auf die Straße. Es ist klar: Wer solche Spitzenfahrzeuge bauen will, der braucht dafür ein Spitzen-Team. Und das haben wir hier in Vitoria!“

    Verwandte Themen.