Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Cookie-Hinweisen.
  • In der ersten Folge der neuen Serie „Meals on Wheels“ besuchen wir mit dem Mercedes-Benz Marco Polo die Douro Region in Portugal.
    1

    Meals on Wheels: Mit dem Marco Polo in Portugal.

    In der ersten Folge der neuen Serie „Meals on Wheels“ besuchen wir mit dem Mercedes-Benz Marco Polo die Douro Region in Portugal.

Von Fidschi nach Los Angeles.

Braun gebrannt, Dreitagebart und immer ein Lächeln auf den Lippen: Louis Tikaram könnte glatt als waschechter Portugiese durchgehen – aber der 29-jährige Spitzenkoch, der in Los Angeles in seinem eigenen „E.P. Restaurant“ am Herd steht, kommt ursprünglich aus Fidschi. Hier hat Louis das Kochen gelernt: „Bei meiner Großmutter am Herd“, erzählt er stolz. „Die Familie meiner Großmutter hatte Wurzeln auf den Fidschis, in Indien und China. Entsprechend bunt war die Küche bei uns zu Hause. Von ihr habe ich meine Leidenschaft fürs Kochen geerbt.“

Heute kocht Louis weder im hektischen Los Angeles noch auf den traumhaften Fidschi Inseln. Die Küche befindet sich auf einem malerischen Aussichtsplatz im Nordosten Portugals: Es ist ein Marco Polo von Mercedes-Benz, der auf einem Aussichtsplatz geparkt ist. Von hier aus hat man einen wundervollen Ausblick auf die Douro Region, eines der besten Weinanbaugebiete Portugals.

Louis Tikaram kocht eigentlich in seinem eigenen Restaurant in Los Angeles – für „Meals on Wheels“ ist er nach Portugal gereist. Und hat sich sofort in das Land verliebt.
Ein gekonnter Umgang mit dem Messer ist Grundvoraussetzung für einen guten Koch.

Chili, Chorizo … Rancho!

„Der ist ja geräumiger als ich zuerst gedacht habe!“, staunt Louis über den Innenraum des Marco Polo, während er Chilis, Zwiebeln und Knoblauch mit geübter Hand blitzschnell kleinschneidet. Es handelt sich um die Zutaten für das heutige Hauptgericht: Rancho, ein überaus herzhafter Eintopf und eines von Portugals zahlreichen leckeren Nationalgerichten. „Essen bedeutet mir einfach alles. Es ist ein Weg, mich auszudrücken – zu zeigen, wo ich herkomme und wer ich bin.“

Das Geheimnis eines Spitzenkochs.

Während der Rancho auf dem Gasherd des Marco Polo vor sich hin köchelt, weiht uns Louis in das Geheimnis des leckeren Eintopfs ein: „Der Rancho ist im Grunde ganz einfach zuzubereiten. Der intensive Geschmack stammt von den vielen unterschiedlichen Gemüsesorten, der scharfen Chorizo und den Gewürzen wie Paprika, Salz, Pfeffer und Ingwer. Ich habe extra noch etwas Chili dazugegeben, damit wir etwas mehr Schärfe bekommen.“ Aber gute Zutaten sind nicht alles, erklärt uns Louis.

„Man muss als Koch auch für neue Geschmacksrichtungen und Kulturen offen sein. Es ist für mich daher sehr wichtig, dass ich viel herumreise und neue Dinge ausprobiere.“ In Portugal hat sich der gebürtige Fidschijaner sofort verliebt: „Ich liebe die Leute und die Berge hier. Auch die Weine – vor allem den Portwein. Die Portugiesen sind wundervoll, genau wie ihre Küche.“

Während der Rancho auf dem Gasherd des Marco Polo vor sich hin köchelt, weiht uns Louis in das Geheimnis des leckeren Eintopfs ein.

Spitzenweine aus Douro.

Der Duft nach intensiven Gewürzen, scharf angebratenen Zwiebeln, Chilis, Olivenöl und Knoblauch intensiviert sich im hellen Kochbereich des Marco Polo. Unser Blick schweift durch die großen Fenster über die schöne Landschaft des Douro Tals, durch das sich der Fluss Duoro wie eine Schlange in Richtung Porto windet, wo er schließlich in den Atlantik mündet. Seit über zweitausend Jahren wird in Alto Douro im Nordosten Portugals Wein angebaut. 2001 wurde die Region zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Aufgrund der klimatischen Bedingungen, dem guten Boden und den vielen Sonnenstunden, entstehen hier die farbintensiven, kräftigen und tanninhaltigen Douro Rotweine.

Seit über zweitausend Jahren wird in Alto Douro im Nordosten Portugals Wein angebaut. 2001 wurde die Region zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.
Die Küche des Marco Polo eignet sich perfekt für die Zubereitung eines leckeren Essens unterwegs.

Der Koch und die Winzerin.

In diesem Schmelztiegel von traditioneller Esskultur und Weingenuss liegt auch der Sitz des Weinguts von Familie Niepoort. Im 19. Jahrhundert wanderte die Familie aus den Niederlanden nach Portugal aus, seitdem entstehen in den Weinkellern von „Niepoort Vinhos“ Weine, die zu den besten der Duoro-Region zählen. Ein Mitglied dieser traditionsreichen Winzerfamilie ist heute zu Gast: Verena Niepoort betritt den Marco Polo – und sie hat gleich mehrere Flaschen Niepoort-Rotwein mitgebracht. „Der passt perfekt zum Rancho“, sagt sie lachend und entfernt gekonnt den Korken aus der Flasche.

Ein perfektes Dinner im Marco Polo.

Nach einem leckeren Essen mit lebhaften Gesprächen über Weinbau und Tradition neigt sich der Abend langsam dem Ende zu. Draußen hat es mittlerweile angefangen zu regnen, doch das kümmert im komfortablen Innenraum des Marco Polo niemanden. Hier wird über die Vorzüge des Reisemobils sinniert: „Ich hätte nicht gedacht, dass der Marco Polo so viel Platz zum Kochen bietet“, stellt Verena überrascht fest.

Auch Louis ist sichtlich angetan: „Die Verarbeitung ist hochwertig und die Ausstattung praktisch: Neben dem Gasherd sind der Wasserhahn und der Kühlschrank eine echte Hilfe beim Kochen von frischen Gerichten. Und zusammen mit dem leckeren Essensgeruch, der aus einem Camper und nicht aus einer großen Küche kommt, wirkt das fast schon ein wenig surreal. Ein tolles Erlebnis.“

Der Marco Polo von Mercedes-Benz, umringt von Weinreben in der Douro Region im Nordosten Portugals.
Kraftstoffverbrauch kombiniert CO₂-Emissionen kombiniert Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus

1 Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die „NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

2 Die angegebenen Werte sind die „gemessenen NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 2 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153, die im Einklang mit Anhang XII der Verordnung (EG) Nr. 692/2008 ermittelt wurden. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Aufgrund gesetzlicher Änderungen der maßgeblichen Prüfverfahren können in der für die Fahrzeugzulassung und ggf. Kfz-Steuer maßgeblichen Übereinstimmungsbescheinigung des Fahrzeugs höhere Werte eingetragen sein. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

4 Angaben zu Kraftstoffverbrauch, Stromverbrauch und CO₂-Emissionen sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe des WLTP-Prüfverfahrens ermittelt und in NEFZ-Werte korreliert. Eine EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.