Back
Back
  • Das Reisemobil Marco Polo von Mercedes-Benz fährt bei blauem Himmel auf einer Straße durch die österreichischen Alpen.
    1

    Aufbruch ins Grüne – Mit dem Marco Polo in die Alpen.

    Raus aus der Stadt, um den Kopf freizubekommen? Unsere Empfehlung: ein spontaner Roadtrip ins Grüne – zum Beispiel in die österreichischen Alpen. Mit dem Marco Polo geht es für ein junges Pärchen zum Tauchen an den Fernsteinsee in der Nähe von Innsbruck.

    Photos: Kai Knörzer

Roadtrip in die Berge: Ein Gefühl grenzenloser Freiheit.

Manchmal muss man aus der Hektik der Stadt ausbrechen und sich eine Auszeit im Grünen nehmen, zum Beispiel in den Bergen. Der Weg ins spontane Abenteuer führt unser junges Pärchen über eine schmale Alpenstraße im Allgäu. Mit jedem Kilometer, den der Marco Polo in Richtung Innsbruck fährt, wird die Landschaft malerischer. Behutsam öffnet die junge Frau das Fenster und genießt den Wind in ihren Haaren. Sie schließt die Augen und atmet tief durch: Die Bergluft riecht nach Freiheit. Der Stress des Alltags ist schon jetzt vergessen, dabei haben die beiden ihr Ziel noch gar nicht erreicht: den kristallklaren Fernsteinsee direkt am Fernpass in Reutte.


Eine Frau sitzt auf dem Beifahrersitz in einem Marco Polo, der an einer Wiese vorbeifährt, und blickt zum Fahrer.
Im hellen Innenraum des Marco Polo von Mercedes-Benz sitzen eine Frau und ein Mann.

Der Marco Polo: Perfekt für spontane Abenteuer.

Das geräumige Reisemobil von Mercedes-Benz schraubt sich dynamisch über die Serpentinen. Eine Abzweigung führt nun auf einen kleinen Waldweg. Problemlos überwindet der Marco Polo den rauen Untergrund. Auch die Steigung nimmt er dank seines durchzugsstarken Motors mühelos. Mitten im alpinen Idyll endet der Waldweg an einer traumhaften Lichtung ganz in der Nähe des Fernsteinsees – der perfekte Ort für eine Rast.


In die Naturidylle eintauchen.

Die Alpen zeigen sich hier im Norden Tirols von ihrer Sonnenseite. Der junge Mann stützt sich mit den Händen auf die Fahrzeugseite des Marco Polo. Sein Blick schweift neugierig hin und her. Er genießt das Farbenspiel der Wälder mit ihren grünen, gelben und roten Farbklecksen, die von den Strahlen der Sonne vergoldet werden. Die letzten Schritte zur Lichtung gehen die beiden zu Fuß. Ein einzigartiger Ausblick eröffnet sich dem Pärchen: Der dichte Wald umklammert die imposanten Bergketten der Alpen. Und im Tal reflektiert der Fernsteinsee den Glanz der hoch stehenden Sonne, neben dem Tiroler Bergsee zeugen die Türme der Burg Fernstein von der Historie dieses Ortes.

Das Spiegelbild der Burgtürme paart sich im Türkisblau des Sees mit dem Abbild der Alpen, deren mächtige Ketten im Hintergrund thronen. In der hochwertigen Küche des Marco Polo kocht die junge Frau nun noch schnell einen warmen Tee für ein kleines Picknick in der Natur. Bei geöffneter Heckklappe sitzen die beiden bequem auf der Ladefläche des Reisemobils und lauschen der Natur: Der Wind säuselt sanft, von fernher hört man das Rauschen eines Bergbaches – so klingt Freiheit.

Ein Mann und eine Frau stehen dicht nebeneinander vor dem grünlichen Wasser des Fernsteinsees. Im Hintergrund sind Wälder und schneebedeckte Berge zu sehen.

Atemberaubend schön: Der Fernsteinsee in Österreich.

Jetzt geht das eigentliche Abenteuer los: Das Pärchen will in die atemberaubende Naturidylle eintauchen – und das wortwörtlich. Wenige Minuten später sind die beiden startklar. Im Taucheranzug erkunden sie die stille Unterwasserwelt des Fernsteinsees mit zahlreichen Fischen, bizarr anmutenden Pflanzen und kristallklarem Wasser. Kurz: ein unvergleichbares Erlebnis in einer anderen Welt. Der See ist mit sieben Grad Celsius Wassertemperatur ziemlich kalt, das Tauchen war anstrengend – also schnell zurück zum Marco Polo. Die junge Frau ruht sich auf der weichen Komfortliege des Reisemobils ein wenig aus und liest ein Buch, während ihr Freund zunächst die Taucherausrüstungen mühelos in den geräumigen Schränken des Fahrzeugs verstaut und schließlich draußen eine Feuerstelle vorbereitet.


Nachtruhe im bequemen Dachbett.

Ein paar Stunden sitzen die beiden noch am Feuer, lassen den schönen Tag Revue passieren und genießen die Ruhe der Natur. Glücklich und zufrieden fallen sie dann in ihre Kissen im bequemen Dachbett des Marco Polo. Am nächsten Tag wartet das nächste Abenteuer. Denn hier im voralpinen Naturparadies Reutte in der Nähe von Innsbruck lässt es sich auch hervorragend wandern.


Ein Mann und eine Frau sitzen mit Wolldecken vor einem Lagerfeuer, im Hintergrund steht ein Marco Polo mit aufgestelltem Dachbett.