Back
Back

Fitness, Freiheit und Familie: Benedikt Böhm und der Marco Polo.

Benedikt Böhm, Extremskibergsteiger und Geschäftsführer von DYNAFIT, testet den Mercedes-Benz Marco Polo mit seiner Familie am Mont Blanc.
Benedikt Böhms Skier und sein Sportequipment passen problemlos in den Kofferraum des Mercedes-Benz Marco Polo.

Hoch hinaus seit Kindheitstagen.

Extremsportler, Geschäftsmann, Autor und Familienvater – Benedikt Böhms Leben ist vermutlich facettenreicher als das vieler anderer. Kompromisse möchte er deshalb trotzdem nicht eingehen: Bereits seit seinem zehnten Lebensjahr betreibt der 38-Jährige Leistungssport. „Mich treibt nicht Ehrgeiz an, es ist vielmehr die Liebe zu diesem Sport und die Sehnsucht nach Bewegung in einer Welt der Ruhe, Ausgeglichenheit und Einsamkeit“, sagt er selbst. Heute bezwingt Benedikt Böhm als Extremskibergsteiger in seiner Freizeit Achttausender wie zum Beispiel den Manaslu in Nepal – in Rekordzeit. Seine Erlebnisse dort verarbeitet er in seinem ersten Buch: „Im Angesicht des Manaslu“.

DYNAFIT x Mercedes-Benz.

Selbst im Alltag absolviert Benedikt Böhm ein straffes Trainingsprogramm: Die für den gebürtigen Münchner nahegelegenen Alpen werden in 3,5 Stunden bestiegen und auf Skiern abgefahren. Im Durchschnitt kommen damit 7.000 Höhenmeter pro Woche zusammen.

Blick auf den Innenraum des Mercedes-Benz Marco Polo – Benedikt Böhm unterwegs auf den Passstraßen rund um Chamonix.

Seine langjährige Erfahrung mit Leistungssport und sein Studium im Internationalen Management in England und den USA verbindet er geschickt mit seinem Beruf: Als Geschäftsführer der Ski-Outdoormarke DYNAFIT. Genauso wie Mercedes-Benz setzt auch DYNAFIT auf Kompromisslosigkeit, wenn es um Qualität geht.

Veronika Böhm, Baltasar und Kasimir schauen sich ein Buch an, während auf dem Gasherd im Mercedes-Benz Marco Polo Kaffee kocht.

Familie, Beruf, Training.

Man könnte meinen, dass bei einem so fordernden Beruf und einem ebenso fordernden Hobby keine Zeit für andere Dinge bleibt. Aber Benedikt Böhm geht auch im Privatleben in die Vollen. Mit seiner Frau Veronika, die er seit seiner Kindheit kennt, hat er zwei Söhne: Baltasar (5) und Kasimir (2). Bei der Wahl eines passenden Autos für seinen Lebensstil muss Benedikt Böhm dementsprechend einiges beachten. Der Mercedes-Benz Marco Polo ist perfekt dafür. Er vereint Qualität, Geräumigkeit und Variabilität und damit auch die drei Dinge, die Benedikt Böhm am wichtigsten sind: Familie, Beruf und Training.

Der Marco Polo in den Bergen.

Mercedes-Benz lädt die Familie Böhm dazu ein, die Qualitäten des Marco Polo selbst zu testen – und das im perfekten Terrain für Benedikt Böhm: Chamonix, ein Dorf am Fuße des Mont Blanc in Frankreich. Hier hat er schon unzählige Male trainiert und fühlt sich wohl. Mit dem Marco Polo bricht die ganze Familie morgens auf, um bei einer kleinen Testfahrt die Passstraßen rund um Chamonix zu erkunden.

Auch Offroad macht der Marco Polo eine gute Figur: Auf einem Waldweg geparkt, mit Blick auf den Mont Blanc, machen es sich die Böhms bequem.

Neben dem Mercedes-Benz Marco Polo frühstückt die Familie Böhm im Grünen.

Frühstück mit Aussicht.

Nicht nur Benedikt Böhms Skier und die restliche Sportausrüstung, sondern auch ein Campingtisch und Stühle finden Platz im Kofferraum des Marco Polo. So kann die Familie Böhm vor atemberaubender Kulisse frühstücken. Während Baltasar und Kasimir auf den Sitzen turnen und unter dem Aufstelldach des Fahrzeugs Höhlen bauen, wird auf dem Gasherd des Marco Polo Kaffee gekocht.

Nach dem Frühstück bricht Benedikt Böhm zum Training auf, während es sich seine Familie auf einer Picknickdecke bequem macht. „Ich bin sehr dankbar für mein Talent und möchte gern das Beste daraus machen. Die Befriedigung und das Glück, das die Berge und mein sportliches Weiterkommen in mir auslösen, wünsche ich jedem Menschen. Ich glaube, es ist nie zu spät, sich auf den eigenen Weg zu begeben“, schreibt er in seinem Buch.

Bildergalerie.

Verwandte Themen.

Verwandt
Beliebt
Empfohlen