Back
Back
  • Der Vito auf einer Schnellstraße
    1

    Robust, stark und laufruhig – die Dieselmotoren im Vito.

    Das kann nur der Vito: Der wirtschaftliche Van von Mercedes-Benz verfügt serienmäßig über ein Sechsgang-Getriebe für alle Vierzylinder-Antriebsvarianten.

Zeitgemäße Antriebstechnik für Gewerbeprofis.

Wirtschaftlich, umweltfreundlich und leistungsstark: Das charakterisiert die Dieselmotoren unter der Haube des Vito von Mercedes-Benz. Alle Dieselmotoren verfügen über einen Oxidationskatalysator, einen Partikelfilter sowie eine gekühlte Abgasrückführung. Das Schaltgetriebe ECO Gear überzeugt zugleich mit großer Spreizung für beste Performance und niedrige Verbrauchs- und Emissionswerte. Zudem hat der Vito schon serienmäßig ein Sechsgang-Getriebe für alle Vierzylinder-Antriebsvarianten – als einziges Modell seiner Klasse.


Ein silberner Vito von Mercedes-Benz fährt an einem futuristischen Gebäude vorbei
Ein weißer Vito von Mercedes-Benz fährt durch die Landschaft

Den Vierzylinder-CDI gibt es in drei Leistungsstufen.

Der Reihenvierzylinder der Motorengeneration OM 651 steht im Vito in drei Leistungsstufen zur Wahl: Der Mercedes-Benz Vito 113 CDI bringt 100 kW (136 PS) auf die Straße und beim Vito 116 CDI wirken 120 kW (163 PS). Alle Vierzylinder glänzen mit außerordentlich niedrigen Werten bei Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission. Der Grund: modernste Motorentechnik. Das langhubig ausgelegte Triebwerk im Vito ist dank seines hohen Drehmoments zudem ungewöhnlich durchzugsstark. Der Antrieb der Nockenwellen erfolgt über eine Kombination aus Zahnrädern und einer kurzen Kette – das macht ihn nahezu unverwüstlich.

Der Vito glänzt mit unerreicht hoher Laufkultur.

Für die Einspritzung des Kraftstoffs ist im Vito ein Common-Rail-System zuständig – durch die Siebenloch-Einspritzdüsen mit bis zu fünf Einspritzungen je Verbrennungszyklus arbeitet dieses höchst präzise. Bereits bei sehr niedrigen Drehzahlen steht das maximale Drehmoment zur Verfügung und hält über einen breiten Drehzahlbereich an – ein weiteres Plus im gewerblichen Einsatz, bei dem es auf hohe Durchzugskraft ankommt.


Dank seiner Kombination aus einer Nenndrehzahl von 3.800 U/min und verblüffender Elastizität verfügt der Vierzylinder über einen außergewöhnlich breiten nutzbaren Fahrbereich – zwischen etwa 1.000 und 4.000 Umdrehungen. In dieser Fahrzeugklasse erreicht das kein anderer Dieselmotor.


Ein silberner Mercedes-Benz Vito

Perfekt angepasst: das Schaltgetriebe ECO Gear.

Für die Kraftübertragung ist bei jedem Vito mit Vierzylinder-Dieselmotor serienmäßig das Sechsgang-Schaltganggetriebe ECO Gear zuständig. Das herausragende Merkmal ist hier eine sehr große Getriebespreizung mit kurz übersetztem ersten Gang und einem lang und drehzahlschonend ausgelegten sechsten Gang. Diese Konstruktion berücksichtigt typische Situationen wie Anfahren am Berg – und das bei voller Ausnutzung der Zuladung oder mit beladenem Anhänger – und bei Langstreckenfahrten auf der Autobahn. Alternativ steht für den Mercedes-Benz Vito das bewährte Fünfgang-Automatikgetriebe zur Verfügung. Dieses gehört bei Vito 112 CDI und Vito 126 zum Serienumfang.


V6 und V126 – überzeugende Technik.

Der V6-Dieselmotor im Vito 122 CDI gehört zu den Glanzstücken des Motorenbaus: Er ist der einzige Sechszylinder in einem Transporter und erreicht in dieser Klasse beeindruckende Leistungsdaten: 165 kW (224 PS) und ein Drehmoment von 440 Nm. Er beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 9,1 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 201 km/h. Ebenfalls eine Klasse für sich: der Vito 126 mit V6-Benzinmotor. Die Leistungsentfaltung und Laufruhe des Sechszylinders sind in einem Transporter unerreicht. Wie beim V6-Diesel übernimmt auch hier ein Automatikgetriebe die Kraftübertragung. Der Vito 126 leistet 190 kW (258 PS).


Ein silberner Vito steht auf einem Marktplatz