Back
Back
  • Der Vito Kastenwagen von Mercedes-Benz beim Ausweichtest: Dank ADAPTIVE ESP liegt er auch bei heftigen Ausweichmanövern ruhig und sicher auf der Straße.
    1

    ADAPTIVE ESP serienmäßig in allen Mercedes-Benz Vans.

    Sicherheit in vollem Umfang: Mit dem serienmäßigen ADAPTIVE ESP von Mercedes-Benz bleiben Sprinter, Vito und Citan auch in kritischen Fahrsituationen in der Spur.

Stabil auf der Straße dank ADAPTIVE ESP.

Das Elektronische Stabilitätsprogramm ADAPTIVE ESP dient der Stabilisierung des Fahrzeugs in kritischen Fahrsituationen. Es ist bei allen Mercedes-Benz Vans serienmäßig enthalten und berücksichtigt zum Beispiel auch den Beladungszustand des Fahrzeugs. Doch nicht nur das. Um den Van zu jedem Zeitpunkt sicher in der Spur zu halten, erfasst und bewertet das Assistenzsystem zudem permanent aktuelle Daten, unter anderem zur Fahrzeuggeschwindigkeit, Motordrehzahl, zum Lenkwinkel sowie zur Drehzahl eines jeden Rades und zur Quer- und Längsbeschleunigung. Bei Abweichungen von den Sollwerten greift ADAPTIVE ESP durch gezielte Maßnahmen ein, die auf die jeweilige Gefahrensituation abgestimmt sind.


Das serienmäßige ADAPTIVE ESP von Sprinter, Vito und Citan umfasst: das Antiblockiersystem ABS, die Antriebsschlupfregelung ASR, die Elektronische Bremskraftverteilung EBV, den hydraulischen Bremsassistenten BAS, die ladungsabhängige Regelung (Load Adaptive Control LAC), den Überrollschutz (Roll Over Mitigation und Roll Movement Intervention ROM/RMI) sowie die Untersteuerkontrolle (Enhanced Understeering Control EUC). Bei Sprinter und Vito mit Anhängerkupplung oder entsprechender Vorrüstung kommt serienmäßig die Anhängerstabilisierung Trailer Stability Assist TSA hinzu.


Auch im Citan von Mercedes-Benz sind innovative Sicherheits- und Assistenzsysteme verbaut – zum Beispiel ADAPTIVE ESP.

Innovative Sicherheitsfunktionen im Citan.

Bei allen Modellen des Citan verbindet die innovative Fahrdynamikregelung ADAPTIVE ESP die Funktionen von Antiblockiersystem ABS, elektronischer Bremskraftverteilung EBV, Motorschleppmomentregelung MSR, der Über- und Untersteuerungskontrolle VDC (Vehicle Dynamic Control) sowie des Traktionssystems TCS (Traction Control System). Es umfasst zudem die Antriebsschlupfregelung ASR und die Antriebs- und Bremsmomentregelung. Im Ausnahmefall kann der Fahrer ADAPTIVE ESP per Tastendruck deaktivieren – beispielsweise bei schneereichen Steigungen. Das System schaltet sich jedoch bei einem instabilen Fahrzeugzustand beziehungsweise ab einer Geschwindigkeit von 50 km/h wieder automatisch zu.


Vorbildliche Bremssicherheit beim Sprinter.

Auch beim Sprinter sorgt ADAPTIVE ESP serienmäßig für ein vorbildliches Sicherheitsniveau. Die neueste Generation verfügt über zusätzliche Funktionen. So baut beispielsweise das neue „Brake Disk Wipe“ bei Regen und Nässe zyklisch einen geringen Bremsdruck auf, der den Wasserfilm von der Bremsscheibe wischt – auch bei starkem Regen ist die volle Bremsleistung sichergestellt. ADAPTIVE ESP im Sprinter birgt noch ein weiteres Feature, die „Electronic Brake Prefill“. Nimmt der Fahrer abrupt den Fuß vom Gaspedal, interpretiert das Elektronische Stabilitätsprogramm dies als bevorstehendes Bremsmanöver. Das System reagiert darauf mit einem leichten Anlegen der Bremsbeläge an die Bremsscheibe, was die Reaktionszeit bei einer Bremsung erheblich verkürzt.


Der Transporter Mercedes-Benz Sprinter mit einem großen Anhänger beim Ausweichtest.