Back
Back
  • Der Food Truck ist am Meer platziert.
    1

    Einmal Meer zum Mitnehmen – Der Mercedes-Benz 508 D als Seafood-Truck.

    Die Caterer von Jean sur Mer versorgen Events und Festivals mit frischen Fischgerichten. Mit ihren Mercedes-Benz 508 D bringen sie das Meer direkt zum Kunden.

    Fotos: Felix Schwarz

Der Geschmack des Meeres.

Wie schmeckt die Nordsee? Will man dies herausfinden, dann ist man bei Jean sur Mer an der richtigen Adresse. Der Food Truck aus Antwerpen bietet vom klassischen Fischbrötchen über Garnelenkroketten bis hin zu mehrgängigen Menüs alles, was das Herz eines Feinschmeckers bei Meeresfrüchten höherschlagen lässt. Die Spezialität des Betreibers Jan Kegels ist Kibbeling, ein niederländisches Fischgericht, bei dem weißer Fisch, zum Beispiel Kabeljau, in kleine Stücke geschnitten, mit Teig umhüllt und anschließend frittiert wird. Serviert werden die goldbraunen Fischhäppchen dann in der Schale mit Sauce Tartare, im Brötchen als Fischburger oder als Taco mit frischem Gemüse.

Garnelenkroketten sind in einer Pappschale angerichtet
Der Food Truck steht auf einer Strandpromenade

Ein Oldtimer wird wieder modern.

Herzstück von Jean sur Mer sind die zwei alten Mercedes-Benz 508 D, die Jan zur mobilen Anlaufstelle für Fischliebhaber ausgebaut hat. In und um Antwerpen verkauft der Belgier aus diesen klassischen Vans seine leckeren Gerichte. Die beiden Fahrzeuge, Baujahr 1985 und 1987, stammen aus den Beständen der niederländischen und der deutschen Armee und wurden früher als Krankenwagen eingesetzt. Jetzt wird in ihnen allerlei Köstliches zubereitet.

Alles andere als altes Eisen.

Die Trucks beweisen, dass sie auch nach über 30 Jahren nicht zum alten Eisen gehören: Beim Start von Jean sur Mer im Jahr 2010 sind sie die ersten Food Trucks in Belgien. Die Entscheidung zwischen einem Food Truck und einem Restaurant fiel Jan leicht: „Mit einem Food Truck ist man flexibel. Man kann sich frei entscheiden, was man machen will – und was nicht“, sagt er. Das sei vor allem durch die vergleichsweise niedrigen laufenden Kosten und die Mobilität der Vans möglich.

Ansicht der Fahrerkabine des Food Trucks mit dem Meer im Hintergrund

Von Streetfood zu Catering.

Die beiden Trucks servierten ihren Kibbeling zu Beginn hauptsächlich auf öffentlichen Plätzen und auf Festivals. „Ich musste Zeit investieren, um Jean sur Mer bekannt zu machen“, erzählt Jan. „Dadurch, dass wir der erste Food Truck Belgiens waren, haben wir auch viel Aufmerksamkeit von der Presse bekommen.“


Das verhalf Jean Sur Mer schnell zu großer Popularität und eröffnete der Geschäftsidee bald auch einen privaten Kundenkreis. Inzwischen sind die Oldtimer von Jean sur Mer vor allem auf Geschäftsveranstaltungen und privaten Feiern unterwegs.


Der Food Truck steht an einer Promenade mit Häusern im Hintergrund

Jean sur Mer bald auch im Supermarkt.

Jan blickt optimistisch in die Zukunft. „Es liegen noch viele Möglichkeiten vor uns“, sagt er. Eine davon haben Jan und seine Helfer bereits wahrgenommen: Wer nicht in der Lage ist, die Food Trucks zu besuchen, kann jetzt trotzdem in den Genuss von Jans Kibbeling kommen. Jean sur Mer vertreiben seit kurzem ihre originale Kibbeling-Teigmischung, mit der man das Fischgericht selbst in wenigen Schritten zubereiten kann. Aber damit soll noch nicht Schluss sein: In Zukunft sollen noch mehr Produkte von Jean sur Mer in Supermarktregalen zu finden sein, wenn möglich, sogar außerhalb der Grenzen Belgiens.


Bildergalerie.