Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Cookie-Hinweisen.

Effiziente und sichere Materiallogistik.

Eine effiziente Materiallogistik ist für Servicetechniker ein entscheidender Faktor. Im Servicefall drängt die Zeit und der Techniker versucht stets, das benötigte Ersatzteil möglichst schnell und sicher für seinen Kunden zu beschaffen. Die neue digitale Lösung In-Van Delivery & Return von Mercedes-Benz Vans optimiert die Materiallogistik in den Bereichen Effizienz und Sicherheit. IDR verbindet die Serviceflotte mit Logistikdienstleistern, ermöglicht Lieferungen über Nacht mit einem digitalen Schlüssel direkt ins Fahrzeug, vereinfacht Retouren und bietet Servicetechnikern und Logistikern mehr Transparenz.

Auf einem Monitor erscheint das Feld „Über IDR bestellen“
Am Straßenrand parkt ein weißer Transporter. Ein weiterer Transporter fährt mit Licht auf der Straße

Logistiker liefern schlüssellos über Nacht.

Morgens heißt es künftig für den Servicetechniker: einsteigen und direkt zum ersten Kunden fahren. Die neue Materiallogistik IDR von Mercedes-Benz Vans hat über Nacht bereits die Vorarbeit geleistet. Am Vortag hat ein professioneller Logistiker vom Servicetechniker und vom Disponenten die Information erhalten, welche Ersatzteile und Werkzeuge für die Aufträge am Folgetag benötigt werden. Über Nacht hat er das angeforderte Material schlüssellos in den Transporter geliefert und unnötiges Material abgeholt. Dieser unkomplizierte Ablauf erspart dem Servicetechniker meist Fahrten zur Niederlassung und im Laderaum sammelt sich kein unnötiges Material an.

Retouren schnell und sicher zurückschicken.

Häufig lagern Servicetechniker im Transporter Material, das nicht unbedingt benötigt wird. Das kostet Platz im Laderaum und wertvolle Zeit fürs Ein- und Ausladen. In-Van Delivery & Return reduziert Materialbestände signifikant.

Das System ermöglicht schnelle Retouren und eine auftragsbezogene Rückführung von Garantieteilen und unnötigem Material, das nach Abschluss des Auftrags direkt ins Zentrallager zurückgeschickt wird.

Ein Dienstleister schließt über den digitalen Schlüssel auf seinem Smartphone den Transporter, der verschwommen im Hintergrund zu sehen ist

Digitaler Schlüssel bietet hohe Sicherheit.

Sicherheit steht an erster Stelle. Deshalb wählt der Flottenmanager aus, welcher Dienstleister Zugang zum jeweiligen Fahrzeug erhält. Die Berechtigung zum Öffnen der Hecktür kann zudem beschränkt werden. Über eine direkte Bluetooth-Verbindung zum Konnektivitätsmodul im Transporter ist der Zugang auch ohne stabile Internetverbindung gesichert. Öffnet oder schließt der Dienstleister das Fahrzeug, werden Servicetechniker und Disponent benachrichtigt. Der digitale Schlüssel ist im Scanner des Fahrers integriert. Auch Logistiker profitieren von IDR: Der Aufwand der Beschaffung eines dritten Schlüssels entfällt und per GPS kann der Van leicht geortet werden.

Kraftstoffverbrauch kombiniert CO₂-Emissionen kombiniert Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus

Nach Redaktionsschluss, 14.03.2019, können sich Änderungen am Produkt ergeben haben.

1 Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die „NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

2 Die angegebenen Werte sind die „gemessenen NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 2 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153, die im Einklang mit Anhang XII der Verordnung (EG) Nr. 692/2008 ermittelt wurden. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Aufgrund gesetzlicher Änderungen der maßgeblichen Prüfverfahren können in der für die Fahrzeugzulassung und ggf. Kfz-Steuer maßgeblichen Übereinstimmungsbescheinigung des Fahrzeugs höhere Werte eingetragen sein. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

4 Angaben zu Kraftstoffverbrauch, Stromverbrauch und CO₂-Emissionen sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe des WLTP-Prüfverfahrens ermittelt und in NEFZ-Werte korreliert. Eine EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.

6 Stromverbrauch und Reichweite wurden auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Stromverbrauch und Reichweite sind abhängig von der Fahrzeugkonfiguration. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.