Back
Back

Was bedeutet das für mich als Kunde?

Die Einführung des WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicle Test Procedure) sorgt für mehr Transparenz hinsichtlich des Kraftstoffverbrauchs. Kunden profitieren vom WLTP, weil er einen realistischeren Vergleichsmaßstab für die Verbrauchs- und Emissionswerte verschiedener Fahrzeugmodelle liefert. Allerdings werden sich durch die anderen Randbedingungen auch die CO2- und Verbrauchswerte verändern: Ein technisch identisches Fahrzeug hat im WLTP prozessbedingt einen numerisch höheren CO2- und Verbrauchswert als im NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus). Dies liegt z. B. an der Berücksichtigung von Sonderausstattungen und verschärften Randbedingungen im neuen Zyklus.


Der WLTP liefert exaktere Werte.

Da im WLTP die individuelle Ausstattung der Fahrzeuge berücksichtigt wird, sind die Werte exakter als im NEFZ quasi fahrzeugspezifisch. Am bisherigen Alltagsverbrauch ändert dies nichts. Ab September 2017 wird ein neues Verfahren für Verbrauchs- und Abgastests in der Automobilindustrie eingeführt, alle neu zertifizierten Fahrzeugtypen werden nach WLTP geprüft. Parallel wird weiterhin der NEFZ-Verbrauchswert ermittelt und als allein gültiger Verbrauchswert in den Werbeunterlagen ausgewiesen. Bis September 2018 wird Mercedes-Benz sukzessive das Portfolio nach WLTP zertifizieren. Ab diesem Zeitpunkt werden die neuen WLTP-Werte voraussichtlich in allen Verkaufsunterlagen und weiteren Publikationen angegeben. Auslaufmodelle werden mit NEFZ-Verbrauch ausgewiesen.


Einführung des WLTP-Zyklus.

Der WLTP hat die weltweite Harmonisierung der Testverfahren zum Ziel. Er soll näher am realen Fahrgeschehen orientierte Testergebnisse liefern als das NEFZ-Verfahren. Gebrauchtfahrzeuge sind von dieser Umstellung nicht betroffen, diese werden weiterhin ihre zertifizierten NEFZ-Werte behalten. Bis mindestens Ende 2020 werden für alle Fahrzeuge sowohl WLTP- als auch NEFZ-Werte ermittelt. Diese sind ab der jeweiligen Fahrzeugzertifizierung parallel in den Fahrzeugpapieren zu finden. Ab 2021 sind die ermittelten WLTP-Messwerte die einzigen Verbrauchs- und Emissionsmesswerte für alle Pkw, sofern der jeweilige EU-Staat sein Steuersystem angepasst hat. Die eigentlichen Test-Phasen des WLTP werden mit WLTC abgekürzt, der wiederum in drei Klassen aufgeteilt ist. Beinahe alle Pkw werden im WLTC Klasse 3 getestet, die für alle Personenkraftwagen gilt, die über ein Leistungsgewicht von mehr als 34 kW/t (46 PS/t Leergewicht) verfügen.

Der WLTP: Mehr Transparenz.

Dank des WLTP haben Mercedes-Benz Kunden fahrzeugspezifische Verbrauchswerte zur Hand, die realistischer sowie transparenter sind. Die hersteller- und modellübergreifende Vergleichbarkeit bleibt bestehen, ermittelte Verbräuche sind jedoch näher am Alltag und berücksichtigen differenziertere Faktoren als der NEFZ. Mercedes-Benz befürwortet sowohl einen neuen, realistischeren Labortest als auch Messungen auf der Straße. Das schafft mehr Klarheit, Transparenz und Sicherheit für Mercedes-Benz Kunden und die Daimler AG. Mit der Einführung von WLTP und RDE (Real Driving Emissions) wird ein wichtiger Schritt in diese Richtung unternommen.


Was heißt das für Kunden?

Kunden werden zukünftig über die Auswahl an Sonderausstattungen den CO2-Wert ihres Fahrzeugmodells genauer ermitteln können als bisher. Um für Klarheit und höchstmögliche Transparenz zu sorgen, wird Mercedes-Benz die Phasen der WLTP-Einführung aktiv begleiten und Händler und Kunde gezielt informieren. Dazu wird auch eine neue Form der ausstattungsbezogenen Anzeige gehören: vom Modell mit dem niedrigsten Energiebedarf bis hin zur Version mit dem höchsten Energiebedarf. Numerisch erstreckt sich diese Spreizung von „WLTP Low“ (minimale Sonderausstattung) bis hin zu „WLTP High“ (maximale Sonderausstattung).