Back
Back
CES 2017: Mercedes-Benz präsentiert die Zukunft auf der CES.

Mercedes-Benz präsentiert die Zukunft.

Die neue Unternehmensstrategie CASE dominiert den Messeauftritt auf der CES.

Die Zukunft der Mobilität.

Mercedes-Benz gestaltet die Zukunft der Mobilität. Das zeigt die Marke mit dem Stern auf der CES 2017 in Las Vegas anhand von nur vier Buchstaben: CASE. Das steht für „Connected“, „Autonomous“, „Shared & Service“ sowie „Electric Drive“ und umreißt die neue Unternehmensstrategie von Mercedes-Benz. Gleichzeitig beschreibt CASE die vier Trends, die den Begriff von Mobilität in den nächsten Jahren grundlegend verändern werden. Schon heute nimmt Mercedes-Benz in diesen Bereichen eine führende Rolle ein.

 

Mercedes-Benz CASE: die Zukunft der Mobilität.
Concept EQ: eine neue User Experience.

Concept EQ.

Das Concept EQ gibt einen Ausblick auf eine neue Fahrzeuggeneration mit batterieelektrischem Antrieb. Das Fahrzeug mit der Silhouette eines sportlichen SUV Crossovers ist der erste Vertreter der neuen Mercedes-Benz Produktmarke für Elektromobilität EQ. Das Concept EQ skizziert die künftige „User Experience“ in einem Automobil. Schon im Exterieur-Design erscheint das Fahrzeug in einer vollkommen neuen Ästhetik. Davon ist auch das Interieur geprägt: Das neue User Interface verbindet Emotionalität mit Anwenderfreundlichkeit. Der Fokus liegt dabei auf einer unkomplizierten Bedienung mit berührungssensitiven Flächen. Die Instrumententafel mit dem großen Breitbild-Display ist durch ihr asymmetrisches Design auf den Fahrer zugeschnitten und rückt alle relevanten Informationen wie Geschwindigkeit, Reichweite, Fahrdaten oder die Navigations- und Kartenthemen ins Blickfeld.

Der Vision Van.

Beim Mercedes-Benz Vision Van handelt es sich um eine revolutionäre Transporterstudie für die Zustellung auf der letzten Meile. Er entstand im Rahmen von adVANce, der strategischen Zukunftsinitiative von Mercedes-Benz Vans. Der Vision Van vernetzt Informationen und Technologien in einer nie dagewesenen Art und Weise. Mit einem vollautomatisierten Laderaum, integrierten Lieferdrohnen und einzigartiger Kommunikation zwischen Fahrzeug und Umwelt wird er zum Gesamtkonzept für eine komplett digital vernetzte Prozesskette vom Warenverteilzentrum bis zum Empfänger. Die Zustellung mit dem Vision Van erfolgt dank seines Elektroantriebs lokal emissionsfrei und nahezu geräuschlos.

Vision Van: Lokal emissionsfrei und effizient auf der letzten Meile.
Mercedes-Benz „Fit & Healthy“: ein Fahrzeug, das das Wohlbefinden fördert.

Mercedes-Benz „Fit & Healthy“.

Im Bereich von intelligenten Zusatzservices präsentiert das Unternehmen zudem eine Vision, wie sich das steigende Gesundheitsbewusstsein der Gesellschaft intelligent mit der Mobilität der Zukunft verbinden lässt. Das Konzeptfahrzeug „Fit & Healthy“ gibt einen Ausblick darauf, wie ein Fahrzeug das Wohlbefinden der Passagiere fördern kann.

„Regeneration“ und „Aktivierung“ heißen zwei der Erlebniswelten, die der Nutzer erleben kann. Sie ermöglichen ihm körperliche und geistige Erholung oder Anregung. Daran sind zahlreiche Komfortsysteme wie Beduftung, Massage, Ambientelicht oder Klimatisierung beteiligt. Die Erlebniswelten sind in vielen Wahrnehmungsdimensionen kognitiv und sinnlich erlebbar.

Predictive Emergency Defence.

„Predictive Emergency Defence“.

„Motion“, das dritte „Fit & Healthy“-Angebot im Konzeptfahrzeug, widmet sich dem Thema Bewegung. Der bekannte US-Mediziner David Agus erläutert in einem Video Sitzfunktionen wie den Aktivsitz und die Tiefenmassage, die im Konzeptfahrzeug erlebbar sind, und lädt zum Mitmachen bei Fitnessübungen ein, die sinnvoll bei Fahrtpausen sind.

Dass mithilfe von „Fit & Healthy“-Funktionen in Zukunft auch Unfälle verhindert werden könnten, zeigt die Technologie hinter dem „Predictive Emergency Defense“ (PED) von Mercedes-Benz. Ziel ist es, eine drohende Bewusstlosigkeit von Berufskraftfahrern frühzeitig zu erkennen, um daraus resultierende Unfälle zu vermeiden. Im Notfall soll der vorausschauende Notfallassistent automatisch die Warnblinkanlage einschalten und als letzten Schritt den Bus oder Lastwagen kontrolliert stoppen sowie medizinische Hilfe rufen. Für dieses Projekt haben die Forscher bei Mercedes-Benz eine sogenannte „Sensor Vest“ mit EKG-Sensoren (Elektrokardiographie) entwickelt.

Video.

Verwandte Themen.