Das System DISTRONIC PLUS ist erhältlich für die Mercedes-Benz S-Klasse und für viele andere Mercedes-Benz Modelle.

Mit Abstand am besten: Assistenzsysteme von Mercedes-Benz.

DISTRONIC PLUS mit Lenkassistent und COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS.
  • Mit Abstand am besten: Assistenzsysteme von Mercedes-Benz.

  • Scharfe „Sinne“ ebnen den Weg für das Fahrzeug von morgen.

    Mehr und mehr Fahrzeuge drängen sich auf der Autobahn: Pkw, Lieferwagen und schwere Laster. Und über den Beschleunigungsstreifen kommen weitere Autos hinzu. Einfädeln, beschleunigen, abbremsen – und dann noch ein Spurwechsel. Die Fahrt ist anstrengend, die Abstände zwischen den Fahrzeugen sind kurz, oft zu kurz. Wenn jetzt jemand scharf bremst, ist ein Auffahrunfall unter Umständen schwer zu vermeiden. Denn die Fahrer müssten in Sekundenbruchteilen reagieren. Und das ist nicht immer der Fall. Menschen sind keine Maschinen.

    DISTRONIC PLUS mit Lenk-Assistent überwacht sowohl die Längs- als auch die Querbewegungen.

    Ungenügender Abstand und damit ein - im Fall des Falles - zu spät eingeleitetes Bremsmanöver gehören zu den häufigsten Unfallursachen weltweit - auf der Autobahn ebenso wie auf Schnell- oder Landstraßen.

    DISTRONIC PLUS unterstützt zusätzlich beim Spurhalten.

    Abstand auf der Straße – teilautonomes Fahren.

    DISTRONIC PLUS unterstützt den Fahrer dabei, auf Distanz zum Vordermann zu bleiben. Die Risiken von zu kurzen Sicherheitsabständen, abruptem Stillstand des Verkehrs oder schlicht von kurzen Unaufmerksamkeiten werden so minimiert. Gerade auf langen Strecken und beim Staufolgefahren erlaubt der Assistent zudem ein erstes Einfühlen in das teilautomatisierte Fahren. „Die Einführung der DISTRONIC ist eine Zäsur, denn sie realisiert zum ersten Mal eine Abstandsfunktion auf automatischer Basis“, betont Ralf Guido Herrtwich, Leiter Fahrassistenz- und Fahrwerksysteme in Konzernforschung und Vorentwicklung bei Daimler.

    In der Spur bleiben.

    So fortschrittlich die Funktionsweise von DISTRONIC PLUS ist, so einfach ist sie zu erklären: Das System bremst, wenn nötig. Und es beschleunigt wieder auf eine gesetzte Wunschgeschwindigkeit, sobald es möglich ist. Zusätzlich entlastet der Lenk-Assistent den Fahrer beim Spurhalten. Dafür orientiert sich das System mithilfe einer Stereokamera an gut sichtbaren Fahrbahnmarkierungen und bei niedrigeren Geschwindigkeiten auch am vorausfahrenden Fahrzeug. Auf gerader Straße und in leichten Kurven erzeugt es so ein Lenkmoment, das dazu beiträgt, das Fahrzeug in der Mitte der Spur zu halten. DISTRONIC PLUS mit Lenk-Assistent ist verfügbar für die C-, E-, V- und S-Klasse sowie für den CLS, GLC, GLE und den Mercedes-AMG GT. Das System ist aber nur eines von rund einem Dutzend Beispielen für die Erweiterung und das Schärfen der „Sinne“ des immer intelligenter werdenden Fahrzeugs.

    Das Fahrerassistenzsystem DISTRONIC PLUS gewährleistet sicheren Abstand und hält das Fahrzeug in der Spur.

    S 500 PLUG-IN HYBRID ¹:

    Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,8 l/100 km;

    CO₂-Emissionen kombiniert: 65 g/km;

    Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus:

    13,5 kWh/100km.*

    ¹ ab Juli 2015 neue Modellbezeichnung: S 500 e

    Technisch setzt der neue GLC mit der ausgezeichneten markentypischen Sicherheit mit modernsten Assistenzsystemen und einer hervorragenden Energieeffizienz deutliche Ausrufezeichen.

    Das Risiko für Auffahrunfälle automatisch minimieren.

    Wie wichtig ein vorausschauendes und im Notfall auch eingreifendes Fahrzeug ist, unterstreicht auch die Leistung von COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS, den Mercedes-Benz über alle Baureihen hinweg eingeführt hat (Ausnahme G-Klasse und SL). Nach Prognosen von Unfallforschern ist der Assistent in der Lage, die Anzahl an schweren Auffahrunfällen um bis zu 30 Prozent zu reduzieren. Dabei arbeitet der COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS – genau wie alle anderen Assistenzsysteme von Mercedes-Benz – dezent im Hintergrund. Seine Radarsensorik überwacht kontinuierlich die Fahrt, der Assistent selbst aber macht sich nur bemerkbar, wenn die Gefahr einer Kollision besteht.

    Verlässlich im Hintergrund – Eingriff nur im Notfall.

    Hat das Fahrzeug einen zu geringen Abstand zum Vorderwagen, warnt der COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS durch ein rotes Dreieck im Kombi-Instrument. Wird der Sicherheitsabstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug mehrere Sekunden lang unterschritten, gibt der Assistent eine akustische Warnung ab und baut zusätzlichen Bremsdruck auf, um das Bremsen des Fahrers zu unterstützen. Besonders wichtig: Sollte der Fahrer nicht aktiv werden, leitet das System sogar automatisch eine Bremsung ein.

    Der COLLISION PREVENTION ASSIST kombiniert radargestützte Abstandswarnung, Bremsunterstützung und autonome Teilbremsung.

    Dadurch wird die Geschwindigkeit bereits deutlich verringert. So werden die möglichen Unfallfolgen deutlich gemildert, wenn sich eine Kollision nicht mehr vermeiden lassen sollte.

    Verwandte Themen.