Back
Back
  • Mercedes-Benz: AMG Magazin – Unterwegs mit dem Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+ (C 257) in graphitgrau metallic auf Ibiza. Das CLS Coupé unter Mandelbäumen an der Südküste von Ibiza.
    1

    Frühling auf Ibiza mit dem Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+.

    Ibiza ist im Frühling fantastisch: keine Touristen, keine Partys. Nur leere, lange Geraden, herausfordernde Kehren und das Rauschen des Meeres. Das perfekte Terrain für ein aufregendes Auto.

    Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,9–8,7 l/100 km;
    CO₂-Emissionen kombiniert: 203–200 g/km.1 | Text: Barbara Esser | Fotos: Theodor Barth

Kraftpaket mit EQ Boost.

Auf dem Weg nach Santa Eulària drückt uns der EQ Boost in die Sitze. Kurz Gas gegeben, und der Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+ schnellt davon. Wow! Das passiert also, wenn Benzin- und Elektrokraft gemeinsame Sache machen. Schade nur, dass gleich schon der nächste Kreisverkehr zum Bremsen zwingt. Auf der Strecke von Ibiza-Stadt in den Nordosten der Insel gibt es davon reichlich. Aber das Kraftpaket mit EQ Boost weiß ungeachtet dessen auch zwischen den Kreiseln zu überzeugen.

Dank seines integrierten Starter-Generators (ISG), der bei Bedarf weitere 22 PS (16 kW) Leistung sowie 250 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung stellt, beschleunigt der 435 PS (320 kW) starke Reihensechszylinder des neuen Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+ in nur 4,5 Sekunden von 0 auf 100. Zugleich gewährt der elektrifizierte 3,0-Liter-Motor eine höhere Effizienz bei niedrigerem Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß.

Mercedes-Benz: AMG Magazin – Unterwegs mit dem Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+ (C 257) in graphitgrau metallic auf Ibiza. Das CLS Coupé unter Mandelbäumen.

Perfekte Kombination aus Performance und Design.

Ende Januar sind die Straßen auf Ibiza leer, die Partysaison pausiert. Das spürt man auch in Santa Eulària. Im Sommer drängen sich hier auf dem Strandboulevard die Inselgäste und Yachtbesitzer. Jetzt ist der Passeig Marítim vergleichsweise leer. Nicht eine einzige Yacht dümpelt in der stillen Bucht, die meisten Strandcafés haben geschlossen.

Ein echter Hingucker.

Wir parken, auch das geht nur im Frühling, direkt an der Promenade. Spiegelglatt liegt das Meer, auf unserer Kühlerhaube spiegeln sich die Palmen wider. Natürlich bleibt der Mercedes-AMG nicht lange unentdeckt. Passanten bleiben stehen, schleichen um das Auto herum, vor allem Männer. Sie bestaunen den Twin-Blade-Kühlergrill, der bislang den V8-Performance-Modellen vorbehalten war, und die Seitenschweller, die die muskulöse Silhouette des Coupés betonen. Oder auch die schmalen, scharf geschnittenen Scheinwerfer, die, wie die Augen eines Schützen, konzentriert das Ziel im Fokus haben.

Mercedes-Benz: AMG Magazin – Unterwegs mit dem Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+ (C 257) in graphitgrau metallic auf Ibiza.
  • Mercedes-Benz: AMG Magazin – Unterwegs mit dem Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+ (C 257) in graphitgrau metallic auf Ibiza, hier vor dem berühmten japanischen Restaurant Nagai.
    1

Die beste Zeit des Jahres.

Unser nächstes Ziel ist Sant Carles de Peralta. In dem kleinen Ort findet sich die legendäre Hippie-Bar Anita, einer der beliebtesten Spots der Insel. An der Kirche nebenan hängt noch die Weihnachtsdeko, auf unserem Cockpit-Widescreen aber leuchten bereits 20 Grad. Zu dieser Jahreszeit mit ihrem zarten Licht, den leiseren Tönen und der angenehmen Wärme erlangt die Baleareninsel Ibiza ein wenig von ihrer vormaligen Unberührtheit zurück. Vor der Bar sitzt Antiquitätenhändler Ito und genießt die Vormittagssonne.

Sein Laden ist in Laufweite, aber jetzt hat er geschlossen. „Das ist die beste Zeit des Jahres“, sagt er und nippt an seinem Milchkaffee. „Die ganze Insel atmet auf, und an den Stränden riecht es nicht überall nach Sonnencreme.“ Dafür duftet es nach Frühling. Der Rosmarin blüht, Ginster und Lavendel sind im Begriff zu folgen. „Ihr müsst nach Santa Agnès de Corona fahren“, rät Ito uns. „Dort gibt es ein ganzes Tal mit blühenden Mandelbäumen. Einmalig ist das.“ Die Fahrt dorthin auch.

Mercedes-Benz: AMG Magazin – Unterwegs mit dem Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+ (C 257) in graphitgrau metallic auf Ibiza. Interieur des CLS 53 4MATIC+.

Serpentinenfahren mit dem CLS.

Ein paar Kilometer weiter windet sich die Straße auf die Höhe der Steilküste. Wir schalten vom Comfort- in den Sport+-Modus – und in Sekundenbruchteilen verwandelt sich unser bis dahin sanft dahingleitendes Fahrzeug in einen Supersportler. Die Dreilitermaschine senkt ihre Tonlage in einen tiefen Bass. Souverän krallt sich der Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+ in den Asphalt der Kurven und zieht am Scheitelpunkt – sehr vertrauensbildend – eher nach innen als nach außen. Selten hat Serpentinenfahren so großen Spaß gemacht. Rechts von der Küstenstraße fällt der Blick hinunter auf das türkisblaue Wasser der Cala de Sant Vicent. Drei Hunde tollen über den Sand und schnappen nach den Wellen. Zwei wackere Schwimmerinnen tauchen aus den Fluten auf. Ein einsames Boot schaukelt im Glitzerwasser vor Anker, Javiers gedämpfte Loungemusik vermengt sich mit dem Sound der Brandung. Ein perfekter Mix.

Energiemanagementtalent.

Auf einer längeren Geraden, die eine Landschaft von Johannisbrotbaum-Plantagen und Olivenhainen durchzieht, wechseln wir in den Eco-Modus. Das Display zeigt an, in welchem Segment wir besonders umweltfreundlich fahren: Gaspedal nicht zu abrupt bedienen, vernünftig beschleunigen, bergabwärts rekuperieren. Die dabei gewonnene Energie versorgt zahlreiche elektrische Funktionen, für die ansonsten Motorleistung abgezweigt werden müsste. Zu den Hybridfunktionen zählen neben dem Rekuperieren auch die Lastpunktverschiebung und das Segeln.

Mercedes-Benz: AMG Magazin – Unterwegs mit dem Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+ (C 257) in graphitgrau metallic auf Ibiza. Der AMG-spezifische Kühlergrill mit Doppellamelle in der Nahaufnahme.
  • Mercedes-Benz: AMG Magazin – Unterwegs mit dem Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+ (C 257) in graphitgrau metallic auf Ibiza an der Küste von Es Cubells.
    1

Jeder Meter ein Erlebnis.

Noch ein kurzer Tapas-Stopp in der Bar Costa in Santa Gertrudis, dem belebtesten Inselspot zu dieser Jahreszeit. Viele Althippies wohnen hier, sie bevölkern die Cafés und Restaurants in der winzigen Fußgängerzone. Nach ein wenig iberischem Schinken, Oliven und Manchego-Käse zieht es uns schon weiter in Richtung Mandelbäume, dem von Ito empfohlenen Ziel. Die letzten Kilometer fahren wir wieder im Fahrprogramm Sport+. Die Zeit ist dabei nur ein Vorwand. Es geht auch ums Vergnügen. Auf entsprechend überschaubaren Strecken lassen wir den Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+ sogar allein fahren, legen die Hände in den Schoß, ein seltsames Gefühl. Stoisch steuert das Coupé im vorgegebenen Tempo, die Kameras erkennen die Linien auf dem Asphalt und halten die Spur, der Lenkradassistent fordert uns in Intervallen auf, das Steuer anzufassen. Tempolimits registriert er allein und drosselt die Geschwindigkeit.

Überschreitet man eines der unzähligen Tempolimits, läutet es dezent. Auch wenn man die Hände zu lange vom Lenkrad lässt, mahnt der Assistent freundlich via Display. Als wir schließlich in dem Tal bei Santa Agnès de Corona stehen, sind wir überwältigt: Hunderte blühender Mandelbäume verwandeln die Ebene in ein zartrosa leuchtendes Blütenmeer. Der Mercedes-AMG steht ein wenig abseits geparkt und blickt aus seinen scharf geschnittenen Scheinwerfern in diese leuchtende Ebene hinein. Er gibt keinen Laut mehr von sich. Wobei der letzte ohnehin kaum wahrnehmbar war: servoschließen. Ganz leicht schubst man die Tür an, von selbst schließt sie. Leise, sanft, ganz ohne Boost. Und doch sehr entschieden.