Fashion Creatives, Episode 2: Die Idee dahinter.

Über Storytelling im Netz und die Ökonomie der Aufmerksamkeit.
Text: Aldona Kwiatkowski
Fotos: Shelby Duncan
  • Fashion Creatives, Episode 2: Die Idee dahinter.

  • Neue Generation an Filmemachern.

    Prägten bisher vor allem Reportagen und Porträts die Erzählweise von Online-Filmen, haben nun Kurzfilme diesen Platz übernommen und das Geschichtenerzählen im Netz verändert.

    Ein Grund hierfür ist, dass aufstrebende Regisseure wie Bo Mirosseni, der beim aktuellen Mercedes-Benz Fashion Creatives Film „Who’s Going To Stop Me“ Regie führte und das Drehbuch schrieb, vermehrt das Internet dazu nutzen, um auf ihre Arbeit aufmerksam zu machen. Als Filmemacher der neuen Generation haben sie so die Möglichkeit, unabhängig von Filmstudios und großen Produktionsfirmen ihre Ideen und Geschichten – auch dank der heutigen Kamera- und Schnitttechniken – in kleinen Teams vergleichsweise günstig umzusetzen und ein neues Publikum zu erreichen.

    Die Aufmerksamkeit der Nutzer.

    Zum anderen hat sich aber auch die Erwartung des Nutzers an die Inhalte im Netz verändert. Durch die Menge an Videos, Fotos und Texten, die uns kostenfrei von einer Vielzahl an Produzenten zur Verfügung gestellt werden, wägen wir immer mehr ab, welchem Inhalt wir unser knappes Gut an Zeit schenken. „Interessiert mich das Thema?

    Wer hat das Video gemacht? Kann ich etwas Neues erfahren? Werde ich unterhalten?“, sind nur einige der Fragen, die wir uns im Bruchteil von Sekunden stellen und so entscheiden, ob wir ein Video weiterschauen oder überhaupt erst anklicken. Im Zweifelsfall vertrauen wir dabei der Meinung unserer Netzwerke.

    Die Möglichkeiten des Storytellings.

    Um hier einen Unterschied zu machen und die Aufmerksamkeit der Nutzer zu gewinnen, setzen mehr und mehr Content-Produzenten im Netz aktuell eben auf das Genre Short Film. Dafür spricht nicht nur die Vielzahl an neuen Regisseuren, die auf jedermann zugänglichen Videoplattformen wie YouTube und Vimeo ihre Filme teilen und das Bedürfnis der Nutzer nach innovativen Inhalten, sondern auch die schiere Menge an Möglichkeiten des Storytellings.

    Bei der zweiten Episode der Mercedes-Benz Fashion Creatives Serie ging es genau um diesen Ansatz: Wie erzählt man eine Geschichte zum Thema moderner Luxus und der von Mercedes-Benz unterstützen The New York Times International Luxury Conference in Miami, die das Thema nicht nur beleuchtet, sondern das Publikum auch überrascht. Entstanden ist der Film „Who’s Going to Stop Me“ von Bo Mirosseni mit Gastauftritten der Modebloggerin Kristina Bazan und dem Bang & Olufsen Creative Director Johannes Torpe, der einer der Redner auf der oben besagten Konferenz war.

    Verwandte Themen.