Das selbsternannte „betagte Sternchen“ spricht mit einem ihrer Freunde, dem Gründer von Advanced Style, über die Höhepunkte ihrer Karriere und über ihre Laster.

In der immer schnelllebigeren Zeit, die vom Jugendwahn geprägt ist, ist das Alter das beständigste Tabu. Allein der Gedanke daran, eines Tages alt zu sein, lässt die meisten Menschen erschaudern. Zum Glück gibt es da noch Iris Apfel. Die betagte Stilikone, Innenarchitektin und selbsternanntes „betagte Sternchen“ erinnert uns mit ihren 91 Jahren daran, dass Stil nicht unbedingt etwas mit langen Nächten, trendy Clubs und straffer Haut zu tun haben muss. Apfel erlangte 2005 Kultstatus, als ihr das Metropolitan Museum of Art eine Ausstellung widmete, Rara Avis: The Irreverent Iris Apfel, in der ihre farbenfrohe Kleidung gezeigt wurde. Es war die erste Ausstellung, die das Museum jemals zu Ehren einer noch lebenden Person präsentierte.

Seitdem gilt sie als Erfolgsgarant, was längst überfällig war. Sie entwarf Brillen und Kontaktlinsen für Eyebobs, eine Accessoire-Kollektion für den Teleshoppingkanal Home Shopping Network, eine Produktreihe mit ihrem Namen für MAC Cosmetics, und Jimmy Choo benannte eine Sandale nach ihr. Nicht schlecht für eine ehemalige Gastprofessorin, die in Austin an der University of Texas an der School of Human Ecology unterrichtete. „Ich bin kein hohler Modefreak“, sagt Apfel. Sie begann ihre Karriere in den 1940ern als Texterin für die Modezeitschrift Women’s Wear Daily, aber sie wandte sich schon bald der Innenarchitektur zu.

Zusammen mit ihrem Mann Carl, mit dem sie nach 64 Jahren Ehe immer noch glücklich ist, gründete sie die Firma Old World Weavers, die unter neun Präsidenten die Innenausstattung im Weißen Haus übernahm.

Jemand, der den Stil und den Glanz von reiferen Damen vor allen anderen erkannt hat, ist Ari Seth Cohen. Er schreibt den Blog Advanced Style, der sich ausschließlich diesen Damen widmet. Außerdem plant er einen Dokumentarfilm. Iris Apfel ist natürlich seine größte Muse, und wir freuen uns, dass wir sie vor die Kamera holen konnten.

Mehr Informationen zu Advanced Style finden Sie hier. Produced by Julia Wilczok / Camera & Photos by Fridolin Schoepper / Editing by Konterfei / Sound by Ryan King & Alexander Hankoff / Hair & Make-up by Ren Nobuko / Music by Shakeup