Back
Back
  • Frau mit VR-Brille.
    1

    Trend-Watch: Das sind die neuesten Gesundheitstrends aus L.A.

    Von Aktivkohle über Traum-Meditationen bis hin zu nüchternem Feiern – das ist auf der anderen Seite des Ozeans zurzeit angesagt.

Unterwegs in Sachen Trends.

In Sachen Gesundheit und Wohlbefinden haben die Stars in Hollywood die Nase vorn, ihr gutes Aussehen ist schließlich ihr Kapital und muss gehegt und gepflegt werden. Auch in Deutschland kommen diese Trends an – meist mit etwas Verzögerung. Was für die Stars gut genug ist, kann uns schließlich nicht schaden. Welche angesagten Neuheiten es bald von Berlin bis Stuttgart zu entdecken gibt, verraten wir Ihnen schon heute.


VR-Brille.
Aktivkohle in Wasserglas.

Aktivkohle in Lebensmitteln und Kosmetika.

Ursprünglich als Adsorptionsmittel eingesetzt, findet Aktivkohle nun auch Verwendung in Getränken und Kosmetikprodukten. Der feinkörnige Kohlenstoff wird medizinisch vor allem zur Behandlung von Durchfallerkrankungen und Vergiftungen eingesetzt, da er Toxine bindet und hilft, sie über den Stuhl auszuscheiden. Diese bindenden Eigenschaften sollen jetzt auch fernab der Medizin für mehr Wohlbefinden sorgen. Eins sollten Sie allerdings bei Aktivkohle beachten: Man sollte sie nicht mit anderen Medikamenten einnehmen, da sie aufgrund ihrer Eigenschaften deren Wirkung mindern kann.


Heute trinkt man schwarz.

Bisher galt Grün als angesagte Farbe für Säfte und Smoothies, in Los Angeles wurde dieser Trend allerdings gerade von schwarzen Getränken abgelöst. Frische Säfte oder pflanzliche Milch mit zugesetztem Aktivkohlepulver sollen sich positiv auf die Entgiftung im Körper auswirken. Auch die Kosmetikindustrie macht sich die bindenden Eigenschaften der medizinischen Kohle zunutze: In Zahnpasta eingesetzt, verspricht sie weißere Zähne und soll in Gesichtsmasken für reinere Haut sorgen.


Aktivkohle.
Aktivkohle und Speise-Eis.

Eis als Instagram-Star.

Auch schwarzes Eis ist im sonnigen Kalifornien gerade sehr angesagt, wie man anhand der Beiträge zahlreicher Instagram-Stars sehen kann. Dort dient die Aktivkohle allerdings eher dem ungewöhnlichen Farbeffekt als der Gesundheit – geschmacklich wirkt sie sich übrigens nicht negativ aus, das Eis soll jedoch sehr süß schmecken.


  • Frau mit VR-Brille.
    1

Traumhaft meditieren.

Waren bisher für die Meditation am Morgen oder Abend nur eine bequeme Unterlage und ein paar Minuten Ruhe notwendig, ist die Ausstattung für eine Traum-Meditation etwas technischer. Für die vierteilige geführte Meditation machen Sie es sich in einem speziellen und besonders bequemen Sessel gemütlich. Ausgestattet mit Kopfhörern und einer Virtual-Reality-Brille tauchen Sie 45 Minuten in einen Zustand ab, in dem Sie gerade noch wach genug sind, die Bilderwelten über die Brille wahrzunehmen, und dennoch in eine tiefe Entspannung mit erweitertem Bewusstseinszustand sinken, die sich „Dream Reality“ nennt.


Diese neue Art der Meditation soll zu besserem Schlaf verhelfen und von wiederkehrenden Albträumen befreien – vor allem aber verspricht sie, dass man mit ihrer Hilfe und regelmäßiger Praxis die eigenen Träume und Wünsche leichter in der Realität umsetzen kann. Das dazugehörige Meditationsstudio „Dream Reality Cinema“ in Beverly Hills hat bereits eine große Anhängerschaft gefunden, die sich regelmäßig ihren luziden Träumen hingibt.


Weiße Paste umgeben von grünen Pflanzen.

Bitte nüchtern bleiben.

„Nüchtern ist das neue Betrunken“ lautet das Motto einer Bewegung, der sich von L.A. aus immer mehr Menschen in amerikanischen Großstädten anschließen. Galten Jugendliche früher als besonders anfällig für Alkoholkonsum in großen Mengen, sind es nun die Millennials, die zwischen 1980 und 2000 geborene Generation Y, die lieber nüchtern auf Partys feiert.


Auch ohne Alkohol Spaß haben.

Kneipentouren werden mit Besuchen in der Saftbar ersetzt und Spaß in der Freizeit oder nach Feierabend geht nicht mehr automatisch mit dem Trinken von Alkohol einher. Der Grund für diesen Wandel hat, wie bei so vielen Trends aus Kalifornien, mit Gesundheit zu tun: Alkohol wird mit Krebserkrankungen, Gewichtszunahme sowie Leberschäden in Verbindung gebracht. Damit es erst gar nicht so weit kommt, verzichten immer mehr Menschen bei gesellschaftlichen Anlässen auf den sonst üblichen Alkohol – in L.A. führte dies übrigens schon zu einem weiteren Trend: dem Brauen von Kombucha, einem Getränk aus fermentiertem Tee. Ganz so streng müssen Sie diesen Trends übrigens nicht folgen. Frische grüne Säfte sind und bleiben weiterhin gesund, die morgendliche Meditation in Ihrem Schlafzimmer wirkt sich auch ohne Virtual-Reality-Brille positiv auf Ihr Wohlbefinden aus und auch ein Gläschen Wein zum Feierabend oder zu besonderen Anlässen sei Ihnen gegönnt.


Kombucha-Getränk neben Schlingpflanze.