Backstage AMG: Ein Blick hinter die Kulissen, ins dynamische Herz der Marke AMG.

Hinter den Kulissen: Backstage AMG.

Wir blicken hinter die Kulissen, ins dynamische Herz der Marke AMG – und entdecken dabei statt Beschaulichem ganz Erstaunliches.
  • Hinter den Kulissen: Backstage AMG.

  • Affalterbach: Heimat des AMG-Spirits.

    Was ist nur aus dem beschaulichen Affalterbach geworden? Vom kleinen, feinen Racing-Spezialisten hat AMG sich zur Performance-Marke im Mercedes-Benz Universum entwickelt. Von den Anfängen auf einer Wiese am Ortsrand der Landgemeinde Affalterbach bis zum State-of-the-Art-Hauptquartier hat Mercedes-AMG in den letzten fünf Jahrzehnten eine beeindruckende Reise hinter sich. Zur ersten Werkstatthalle kam eine Vielzahl Bürogebäude und Fertigungsstätten.

     

    Die heutige Architektur wurde mit Preisen für energieeffiziente Bauweise ausgezeichnet. So beliefert eine erdgasbetriebene Brennstoffzelle das neue Logistikzentrum nicht nur mit 100 Kilowatt Strom, sondern auch mit Wärme und Kälte: Bis zu 40 Kilowatt werden ins öffentliche Stromnetz eingespeist, darüber hinaus erzeugt die Brennstoffzelle sauerstoffreduzierte Luft, die ins Reifenlager umgeleitet wird. Aber auch die auf den Motorenprüfständen erzeugte Energie verpufft nicht ungenutzt, sondern wird zur Gewinnung von Strom und zum Heizen verwertet.

    Vom kleinen, feinen Racing-Spezialisten hat AMG sich zur Performance-Marke im Mercedes-Benz Universum entwickelt.
    Eines der wichtigsten Verschleißteile der Entwicklungsarbeit ist rund, schwarz und wird immer gleich in vierfacher Ausfertigung gebraucht: Reifen.

    Die richtige Mischung: AMG gibt Gummi.

    Legionen von Testwagen und Prototypen-Fahrzeugen sind bei AMG über das ganze Jahr rund um die Uhr im Einsatz. Millionen von Testkilometern werden auf dem ganzen Globus, auf Renn- und Teststrecken, auf öffentlichen Straßen zurückgelegt. Eines der wichtigsten Verschleißteile dieser Entwicklungsarbeit ist rund, schwarz und wird immer gleich in vierfacher Ausfertigung gebraucht: Reifen. Logistik und Lagerung der rund 5.500 griffigen Sportmischungen sind eine herausfordernde Aufgabe.

    Um Brandgefahr im Reifenlager auszuschließen, wird der Sauerstoffgehalt der Raumluft auf rund 15 Prozent reduziert – keine Chance für zufällig entstehendes Feuer. Selbst mutwillige Brandstiftung hätte es hier schwer, da jedes Feuerzeug mindestens 16 Prozent Sauerstoff benötigt, um zünden zu können. Die Atmosphäre im AMG-Reifenlager ist im Gegensatz zum sonstigen Arbeitsklima bei AMG kühl: Die Reifen werden energieschonend gelagert, bei unter 15 Grad.

    Heute ist das AMG-Archiv ein liebevoll gepflegter Schatz, aus dem die Marke immer wieder ihre Identität zieht.

    Zukunft braucht Geschichte.

    Für ein Unternehmen, das aus dem Rennsport kommt, ist es eher ungewöhnlich, die eigene Vergangenheit mit Augenmaß zu pflegen: Denn wer hohes Tempo anschlägt, schaut selten in den Rückspiegel. Es hätte Mercedes-AMG passieren können, dass die Dokumente und Geschichten der ersten Jahre in Vergessenheit geraten – wäre da nicht die hohe Identifikation einiger Mitarbeiter der ersten Stunde gewesen. Sie brachten die Überbleibsel vergangener Tage eben nicht zuerst in den Aktenschrank ganz hinten. Teilweise nach Feierabend entstand über Jahrzehnte eine lebendige Sammlung von Dokumenten, Fotos, Teilen und sogar klassischen Fahrzeugen, die sich sehen lassen kann.

     

    Heute ist das AMG-Archiv unter Leitung von Michael Clauss, seit 37 Jahren und somit so lange wie AMG selbst in Affalterbach, ein liebevoll gepflegter Schatz, aus dem die Marke immer wieder ihre Identität zieht.

    Gastfreundschaft auf schwäbische Art.

    Für viele AMG-Fans gilt die Abholung eines neuen AMG-Fahrzeugs in Affalterbach vor allem wegen der Werksführung als regelrechte Pflicht: „One Man – One Engine“. Jeder Mechaniker vergibt zum Abschluss der Motorenmontage eine Plakette mit seiner Unterschrift. In vielen Fällen ist es möglich, dass Kunden beim Rundgang durch die Motorenmanufaktur den Mechaniker treffen, der für den Aufbau ihres Motors zuständig war. Ein ganz persönliches, unverwechselbares Erlebnis, das die AMG-Mannschaft und ihre Kunden noch näher zusammenbringt.

    Für viele AMG-Fans gilt die Abholung eines neuen AMG-Fahrzeugs in Affalterbach vor allem wegen der Werksführung als regelrechte Pflicht.

    Gleich neben der Kunden-Lounge liegt die Auslieferungshalle. Dunkle Wände, heller Boden, ein magisches Beleuchtungs-Szenario. Hier hat der Kunde nun Zeit genug für den Erstkontakt mit seinem neuen AMG.

    Verwandte Themen.