Er sagt, Sie sagt. A 45 AMG.

Ein Auto, zwei Perspektiven.

A 45 AMG: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,1–6,9 l/100 km;

CO₂-Emissionen kombiniert: 165–161 g/km. *

Bak Deros Schicht beginnt um Mitternacht und endet im Morgengrauen, er ist der bekannteste Türsteher von Paris.

Sein Motto: Diplomatie statt Muskeln. Ariane Dalle ist in ihrem Atelier von einem Meer aus Farben und Mustern umgeben. Sie entwirft Wohntextilien und findet, dass Stoffe Ausdruck von Emotionen sind. Ariane liebt Literatur und Straßenkunst, Bak die Siebzigerjahre und die Filmfigur Shaft. Während sie mit der Metro fährt („zu viel Stau in Paris“), ist er jede Nacht mit dem Auto unterwegs: „Um fünf Uhr morgens schläft die Stadt und die Rue Rivoli gehört mir“, sagt er. Wir luden beide ein, gemeinsam den A 45 AMG 4Matic zu testen. So viel vorweg: Beide bewegten sich mit der AMG A-Klasse mühelos durch die Pariser Rushhour. Der Fotograf dagegen musste aber regelmäßig das Shooting unterbrechen, weil Schaulustige sich ins Bild stellten. Eine Russin steckte schließlich ihren Kopf durchs offene Beifahrerfenster, um ein Autogramm zu erbitten. Dass sie die Insassen nicht kannte, erschien ihr nebensächlich.

Bak Deros.

„Futuristisch ist das Wort, das mir beim Anblick des A 45 AMG als erstes in den Sinn kam. Das Design wirkt sehr durchdacht, eine coole Kombination aus Funktion und Stil. Mir liegt die Ästhetik der Siebziger – so ziehe ich mich an, so richte ich mich ein und auch meine beiden Autos sind Youngtimer aus dieser Ära. Deshalb weiß ich es zu schätzen, wenn ein Fahrzeug den Zeitgeist nicht nur einfängt, sondern definiert. Sehr cool finde ich die Sportsitze, sie scheinen direkt einem Rallye-Fahrzeug entnommen. Auch die silberfarbenen Akzente finden sich im restlichen Interieur wieder.

 

Beim Einsteigen hatte ich erst Bedenken, dass es eng wird, doch dank der ergonomischen Sitzeinstellungen kam es mir schnell so vor, als sei das Cockpit für mich entworfen. Sobald man den Motor anlässt, glaubt man, die Kraft eines kleinen Erdbebens zu spüren. Mit dieser Stärke muss man verantwortungsvoll umgehen. Ein vertrauter Gedanke, als Türsteher ist das nämlich genauso. Natürlich hilft es, entspannt zu sein. Ich bin ein recht gelassener Mensch und das macht sich auch in meinem Fahrstil bemerkbar. Klar, mit einem vierzig Jahre alten Auto jagt man eh nicht durch die Straßen.

Doch auch mit der AMG-Version der A-Klasse lässt es sich wirklich gut cruisen, man braucht nur in den Modus 'C' zu wechseln. Stellt man dann noch den Tempomat und die Distronic ein, kann man sich gleich ein bisschen mehr auf die Musik konzentrieren. Auch die Rückfahrkamera hilft, Stress zu vermeiden. Auf den Straßen von Paris geht es ja meist zu wie in Thailand, alle fahren kreuz und quer, Laster halten mitten auf der Straße, um auszuladen – da braucht man jede Unterstützung, die man kriegen kann.“

Ariane Dalle.

„Eine Fahrt mit einem neuen Auto ist wie ein erstes Date. Man muss sich erst Einmal kennenlernen und herausfinden, wie der andere tickt. Der A 45 AMG ist ein sehr enthusiastischer, modischer Typ. Mir ist gleich das Interieur aufgefallen, schwarz und rot, eigentlich typisch für Street-Art, mit viel Liebe zum Detail: Ziernähte wie bei einer Ledertasche, das Carbongewebe an der Armaturentafel erinnert an Raphiabast. Eine Mischung aus Handwerkskunst und Urban Style. Das Panoramadach erlaubt, Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Es hat mir eine ganz neue Seite von Paris gezeigt – nur Bäume, Himmel und Zinkdächer.

Ich bin noch nie Automatik gefahren und war beeindruckt, wie weich die Gänge ineinander übergehen. Es bringt Spaß, zwischen den drei Fahrprogrammen C, M und S zu wechseln und zu hören, wie der Wagen beim Gaswegnehmen sprotzelt. Auch wenn ich kein eigenes Auto habe: Ich liebe es, schnell zu fahren. Deshalb hätte ich dieses Kraftpaket gern mal ausgereizt und Paris in acht Minuten durchquert, wie in Claude Lelouchs Kurzfilm ‘C’était un rendez-vous’ – das war schließlich auch ein Mercedes.

Doch bei dem Verkehr hier ist sogar der Totwinkel-Assistent überfordert: Da ständig Mopeds links und rechts vorbeizogen, blinkte er fast durchgehend. Durch den bassigen Motorsound wirkt die A-Klasse schon total maskulin, im Sport-Modus wird der A 45 AMG dann zum Stier. Weil die Energie des Autos richtig ansteckend wirkt, hatten Bak und ich bald so gute Laune, dass wir das Radio schließlich voll aufgedreht und auf der Place de la Concorde zusammen lauthals 'Total Eclipse of the Heart' gesungen haben.“

Verwandte Themen.