Vom legendären Bondi Beach über den Northern Shore bis zum Centennial Park – Gastautorin Isabel Simundic und Fotograf Jonathan Seelenmeyer aka The Editorialist erkunden Sydney im GLA. © Jonathan Seelenmeyer

48 Stunden in Sydney.

Vom legendären Bondi Beach über den Northern Shore bis zum Centennial Park – Gastautorin Isabel Simundic und Fotograf Jonathan Seelenmeyer aka The Editorialist erkunden Sydney im Mercedes-Benz GLA.

Text: Isabel Simundic
Fotos: Jody Pachniuk, Jonathan Seelenmeyer
  • 48 Stunden in Sydney.

  • Ort zwischen den Orten.

    An einem späten Mittwochnachmittag verließ ich den Zug – und fand mich mitten im Rathaus wieder. Auf mein stadtfremdes Gemüt wirkte das geschäftige, surrende Gewühl von hunderten Büroangestellten seltsam beruhigend. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich eigentlich noch nie groß über Sydney nachgedacht – kaum zwei Stunden von meiner Heimatstadt Newcastle entfernt schien die australische Metropole irgendwie immer zu weit oder zu nah. Doch an diesem Durchschnittsmittwoch war es anders.

    Jonathan Seelenmeyer und Isabel Simundic. © Jody Pachniuk

    Und mittlerweile, ein paar Jahre später, ist dieses „Zwischendrin“, dieser Ort zwischen den Orten, mein neues Zuhause geworden.

    Wer möchte, kann in einem Großunternehmen an seiner Karriere feilen – und vor der Arbeit ein paar Runden auf dem Paddleboard drehen. © Jonathan Seelenmeyer

    Sydneys Charme.

    „Zwischendrin“ bringt Sydneys Charme ganz gut auf den Punkt, denn hier kann man, wenn man will, alles haben – doch nie zu viel auf einmal. Ein etwas seltsamer Zwischenzustand. In kaum einer Viertelstunde ist man entweder mitten in der Stadt oder schon direkt am Meer. Wer möchte, kann in einem Großunternehmen an seiner Karriere feilen – und vor der Arbeit ein paar Runden auf dem Paddleboard drehen. Einfach nichts scheint unerreichbar: Ich liebe dieses Gefühl, angekommen zu sein und sich über alles zu freuen, was die Stadt zu bieten hat. Eine kleine Auswahl meiner Highlights gefällig?

    Typisch für Sydney.

    Unsere Samstage starten traditionell mit einem aromatischen Ritual – einem leckeren Glas Chai vom Masala Teezelt. Oder mit einem Bummel über einen der vielen Bauernmärkte, denn die Bondi Farmers Markets sind absolut typisch für Sydney. Hier kann man die entspannte Küstenatmosphäre genießen, Freunde oder Einheimische treffen und sich mit einer einzigartigen Obst- und Gemüseauswahl eindecken. Stände und Kunden legen größten Wert auf frische Bioprodukte, historische Sorten und handgemachte Köstlichkeiten.

    Die Bondi Farmers Markets sind absolut typisch für Sydney. © Jonathan Seelenmeyer

    Ob Frischkäse-Bagel, vorgekeimtes und fermentiertes glutenfreies Brot oder riesige Bündel Biogrünkohl – hier findet man einfach absolut alles.

    Das Shuk, ein modernes israelisches Etablissement, schert sich nicht um gängige Cafe-Klischees. © Jody Pachniuk

    Anti-Café-Klischees.

    Nach mehreren Chais und Einkäufen brauchen wir natürlich etwas Stärkung. Zum Beispiel in unserem Lieblings-Frühstückscafé: Das Shuk, ein modernes israelisches Etablissement, schert sich nicht um gängige Café-Klischees, sondern versorgt mitten in einer Nord-Bondi-Wohngegend bis zu 80 Koffeinfreunde mit bitteren Bohnen, süßen Leckereien und pikanten Hungerstillern.

    Und die Reise zum ehemaligen Eckladen macht sich mehr als bezahlt: Wer hier auf einen Platz wartet, wird mit ausgezeichneter Küche belohnt.

    Das perfekte Frühstücksei.

    Wir empfehlen eine Portion Shakshuka, die beim Servieren noch in der Pfanne brutzelt. Auf Tomaten, Chili, Paprika und Zwiebeln garen pochierte Eier nach. Und wer es lieber grün mag, wählt die Variante mit Grünkohl, Fenchel, Feta und karamellisierten Zwiebeln. Nicht zu vergessen die berühmten 60/60-Eier – nach 60 Minuten bei 60 Grad kann man hier das perfekte Frühstücksei genießen.

    Auf Tomaten, Chili, Paprika und Zwiebeln garen pochierte Eier nach. © Jonathan Seelenmeyer
    Bondi Beach ist bekannt für seinen goldenen Sand und das dunkelblaue Meer. © Jonathan Seelenmeyer

    Wein am Strand.

    Am mittleren Nachmittag freuen wir uns auf Wein am Strand im Bucket List, inklusive Blick auf die legendären Schönheiten von Bondi Beach:

    goldener Sand, dunkelblaues Meer … und hinreißende Frauen, die mit Vorliebe das Bucket List ansteuern.

    Hier wird, wie der Name schon sagt, alles in Eimerform kredenzt – einschließlich Scampi, Bier und Wasser für den Hund. © Jonathan Seelenmeyer

    Alles im Eimer.

    Denn die ehemalige Pop-up-Bar avancierte schnell zum wichtigen Hot-Spot, der durstige Kehlen mit erstklassig gemixtem Pimms beglückt. Hier wird, wie der Name schon sagt, alles in Eimerform kredenzt – einschließlich Scampi, Bier und Wasser für den Hund. Dank idealer Lage an der Bondi-Beach-Promenade mit Panorama-Meerblick und leckeren Fish & Chips (ebenfalls im Eimer serviert) bleibt das Bucket List eine ideale Anlaufstelle für Tagträumer, gute Sounds, kalte Cocktails … und hatte ich schon die schönen Frauen erwähnt?

    Ein Morgen mit ausgiebigem Schwimmen und Surfen. © Jonathan Seelenmeyer

    Sandig und salzig.

    Für unser nächstes Abenteuer, an den nördlichen Stränden der Stadt, schlafen wir lieber etwas vor, um uns direkt im Morgengrauen in die Fluten zu stürzen. Nach viel Sand, Sonne und Salzwasser – und ausgiebigem Schwimmen und Surfen – haben wir einen Bärenhunger, den wir gemeinsam mit ein paar unserer engsten Freunde am Atlas Kiosk stillen.

    Dank der erstaunlich freundlichen Baristas und Eigentümer ist das Atlas mittlerweile zu unserem zweiten Zuhause geworden – und der super Chai-Tee trägt einiges dazu bei.

    Eine kleine Odyssee.

    Glorreiche Sandstrände erwarten uns auch in Manly, Narrabeen, Newport, Avalon und Palm Beach. Doch vor dieser kleinen Odyssee legen wir noch eine kurze Kaffeepause im wunderschönen Centennial Park ein. Weniger als vier Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, in den östlichen Vororten der Stadt, laden mehr als 200 Hektar dieses „Volkspark“ zum Bummeln, Erholen und diversen Freizeitaktivitäten ein.

    Eine kleine Oase, die auch ein paar ungewöhnlichen, einzigartigen Pflanzenarten Unterschlupf bietet, u. a. Holm-Eichen, Port-Jackson-Feigen und Norfolk-Island-Kiefern aus dem frühen 20. Jahrhundert. © Jonathan Seelenmeyer

    Eine kleine Oase, die auch ein paar ungewöhnlichen, einzigartigen Pflanzenarten Unterschlupf bietet, unter anderem Holm-Eichen, Port-Jackson-Feigen und Norfolk-Island-Kiefern aus dem frühen 20. Jahrhundert.

    GLA 250:

    Kraftstoffverbrauch kombiniert: 6,6-6,5 l/100 km;

    CO₂-Emissionen kombiniert: 154-151 g/km.*

    Der perfekte Ort zum Herunterkommen. © Jonathan Seelenmeyer

    Im Stillstand in Bewegung.

    Mitten im Grün erwartet uns ein beschauliches Café mit Gourmet-Paninis, köstlichen Keksen und Biokaffee. Auf der offenen Terrasse lassen wir unseren Blick über Tandemfahrer, Jogger und Kinder auf Ponys schweifen.

    Der perfekte Ort zum Herunterkommen. Und nach ein paar cremigen Lattes sind wir bereit für die nächste Etappe unseres City-Abenteuers.

    Das ultimative Stranderlebnis.

    Palm Beach zählt zur Crème-de-la-Crème der nördlichen Strände. Die vom Pazifischen Ozean umspülte Halbinsel ist in Australien als Kulisse der langjährigen Seifenoper „Home and Away“ berühmt. Hier trifft lässige Coolness auf entspannten Luxus. Zwischen Golfplätzen und feinsten Sandstränden lockt das legendäre The Boathouse mit dem ultimativen Stranderlebnis: frischer Fisch und Hamburger auf der Sonnenterrasse mit großzügigem Blick auf den nahen Ozean.

    Palm Beach zählt zur Crème-de-la-Crème der nördlichen Strände. © Jonathan Seelenmeyer

    Charmante Holztische und -stühle unterstreichen den pittoresken Stil und laden zum Sonnenbaden ein. Ein herrlicher Ort.

    Bei dem Sturmwetter kommt die Sitzheizung des Mercedes Benz GLA 250 wie gerufen, der die Rückfahrt nach Bondi Beach schnell, sicher und stylisch ausklingen lässt. © Jonathan Seelenmeyer

    Rückfahrt nach Bondi Beach.

    Auf unserem Nachhauseweg stürzen wir uns am Whale Beach noch kurz in die Fluten – und werden von eiskalten Wellen und Sturmwolken überrascht. Da kommt die Sitzheizung des Mercedes-Benz GLA wie gerufen, der unsere Rückfahrt nach Bondi Beach schnell, sicher und stylisch ausklingen lässt.

    Mehr über dieses Wochenende und wunderschöne Bilder und Texte rund um Sydney auf der Website von Isabel Simundic und Jonathan Seelenmeyer

    Verwandte Themen.