Die Skate Revolution.

Innovativ, mutig, kreativ: Skateboarder Kilian Martin setzt neue Standards. Wir waren dabei, als er mit Filmemacher Brett Novak sein neuestes Video gedreht hat und freuen uns, hier nun das Ergebnis präsentieren zu können. Kein gewöhnlicher Skaterfilm!
Text: Hadassa Haack
Fotos: DeVende Photography
  • Die Skate Revolution.

  • Furchtlos und fokussiert.

    „Sind ein Amerikaner, ein Spanier und ein Deutscher unterwegs alleine in der Wüste …“ Was scheinbar in einem schlechten Witz endet, ist in Wirklichkeit der erste Tweet, den Regisseur und Visual-Effects-Spezialist Brett Novak von unserem Trip in die kalifornische Mojave-Wüste absetzt, der Kulisse des sehnsüchtig erwarteten neuen Kilian Martin Videos für mb! by Mercedes-Benz. Das Resultat unserer internationalen Kollaboration ist auf der nächsten Seite zu sehen!

    Kilian Martin ist der Punk der Skaterwelt. Nicht, dass das offensichtlich wäre. Beim Frühstück mit gemeinsamen Freunden in Long Beach ist er sympathisch, entspannt und voller ansteckendem Enthusiasmus. Doch hinter der angenehmen Fassade verbirgt sich ein fokussierter, furchtloser und manchmal anstrengender weil hartnäckiger Sportler, der sich nicht so einfach in eine Schublade stecken lässt.

    Obwohl er für seinen disziplinübergreifenden, tänzerischen Stil oft kritisiert wird, bleibt der 24-jährige Spanier mit Wohnsitz in Oceanside, Kalifornien, seinen Prinzipien stets treu: „Wenn ich skate, dann gibt es nur mich und mein Board. Disziplinen und Stile sind mir völlig egal. Es ist einfach Skateboarden, und ich mache, was mir Spaß macht“.

    „Echt innovativ und originell.“

    Diese nonkonforme Haltung sowie sein außergewöhnliches Talent haben dem einstigen Turner die Bewunderung und Unterstützung älterer Kollegen und Skate-Legenden wie Stacy Peralta, George Powell und Mike Vallely eingebracht.

    Peralta nennt ihn mittlerweile „den beeindruckendsten Skater der letzten Jahrzehnte“ und sagt, er musste lachen, als er Martins erstes Video sah, denn „seine Bewegungsabläufe sind so verdammt kompliziert, doch er lässt es einfach nur wunderbar lässig aussehen. Er ist echt innovativ und originell“.

    Artistische Rebellen.

    Ein Millionenpublikum auf YouTube gibt ihm Recht. Zusammen mit Kameramann und Visual-Effects-Spezialist Brett Novak („Act of Valor“) hat Martin bereits drei Videos veröffentlicht. Aus eigener Tasche, versteht sich, denn Novak – ebenfalls 24 Jahre jung und aktuell in Los Angeles zuhause – lässt sich ungern die Zügel aus der Hand nehmen. Die beiden Kreativen teilen ihre Liebe zum Detail, den Vorsatz, sich möglichst nicht zu wiederholen und einen Hang zum Perfektionismus, wie ich schon bald erfahren werde.

    Auf dem Weg zum zweitägigen Videodreh für mb! online in der Mojave Wüste mit einem Mercedes 450 SL von 1980 studiert Martin seitenweise Notizen zu neu entwickelten Moves, während er uns stundenlang mit Oldies aus den 1950ern berieselt.

    Wüstenschönheit.

    Später am Drehort werde ich Zeuge, wie er diese neuen Tricks so oft wiederholt, bis Sportler und Regisseur zu 100 Prozent zufrieden sind. Oder besser gesagt: bis die Sonne untergeht und der verlassene Vergnügungspark im blassen Licht eines riesigen Vollmonds liegt, das zum Filmen nicht geeignet ist. Perfektionisten, wie gesagt.

    Zurück im Hotel und nach einem mexikanischen Essen kommen wir endlich zum geplanten Interview, während Novak draußen noch telefoniert. Als Nicht-Skater muss ich mich dem Thema aus anderer Perspektive nähern.

    Verwandte Themen.