Jonas Ginter und der Mercedes-Benz SL 63 AMG.

Ein überwältigender 360-Grad-Blick auf Kapstadt.

Das neue Video von Jonas Ginter, das einen 360-Grad-Blick auf das malerische Kapstadt und seine Umgebung bietet, wurde zur Feier der weltweit 18 Millionen Facebook-Fans von Mercedes-Benz erstellt.

Text: Nadine Theron
Fotos: Michael Ellis
  • Ein überwältigender 360-Grad-Blick auf Kapstadt.

  • Der deutsche Journalist/Videofilmer Jonas Ginter ist kein Internet-Neuling.

    Über den Videofilmer.

    Der deutsche Journalist/Videofilmer Jonas Ginter ist kein Internet-Neuling. Seit drei Jahren befasst er sich mit Zeitraffer-Fotografie und der „Tiny Planet“ App, die kleine „Planeten“ aus Fotos zaubert. Einem Geistesblitz folgend kombiniert er seitdem beides mit dem Ziel, die App-Effekte im Video zu imitieren. Im März 2013 entsteht sein erstes 360-Grad-Video, das er mit sechs GoPro-Kameras auf einer per 3-D-Drucker erstellten Vorrichtung aufnimmt. Innerhalb einer Woche bekommt der Film über eine Million Views auf Vimeo.

    GoPro-Kameras im Einsatz.

    Jonas Ginter drehte kürzlich mit seiner eigens entwickelten Technik ein Video in Kapstadt. Mit einer Drohne und 18 GoPro-Kameras (je sechs auf drei Vorrichtungen) ausgerüstet, machte er sich im Mercedes-Benz SL 63 AMG auf, Kapstadt aus einem anderen Blickwinkel zu zeigen.

    SL 63 AMG:

    Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,9 l/100 km;

    CO₂-Emissionen kombiniert: 231 g/km*

    Jonas Ginter drehte kürzlich mit seiner speziellen Technik ein Video in Kapstadt.

    Vom Franschhoek Pass (R45) aus, wo Silver Slipstreams gedreht wurde, fuhr Jonas Ginter für mblife auf einer der schönsten Bergrouten der Welt, passierte den Theewaterskloof Dam bei Grabouw und überquerte den Sir Lowry’s Pass (N2) nach Gordon’s Bay, um schließlich den Sonnenuntergang am Clarence Drive (R44) zu beobachten.

    Jede Kamera beginnt exakt zur gleichen Zeit zu filmen.

    Zur gleichen Zeit aus verschiedenen Perspektiven.

    Am nächsten Tag fuhr Jonas Ginter die Long Street entlang, vorbei an den bunten Häusern von Bo-Kaap, um den Tag schließlich auf dem Signal Hill mit dem Sonnenuntergang ausklingen zu lassen. Sobald die sechs GoPro-Kameras auf der selbst gebauten Vorrichtung befestigt waren, wurden sie von Jonas Ginter synchronisiert, sodass jede Kamera exakt zur gleichen Zeit zu filmen begann. „Ich kam mit sechs separaten Kameras und sechs unterschiedlichen Video-Layern nach Hause. Die baute ich dann zu einem Panorama zusammen“, erklärt er. Das Ergebnis ist sensationell.

    Jede Kamera beginnt exakt zur gleichen Zeit zu filmen.

    Video-Hipster.

    „In Zukunft wird es einen großen Bedarf an 360-Grad-Bildern und -Videos geben – das wird ein Trend“, prophezeit Jonas Ginter. Er teilt seine Erfahrungen in seinem Blog.

    Blicken Sie auf mblife zusammen mit Jonas Ginter hinter die Kulissen des Abenteuers und erleben Sie, wie das Endprodukt entstand.

    Verwandte Themen.