Der Mercedes-Benz GLA auf der Ruta 40/76 in Argentinien.

Mein Guide: mit dem GLA durch das argentinische La Rioja.

Die Unermesslichkeit und Schönheit von La Rioja erkunden – mit dem Mercedes-Benz GLA auf der Ruta 76 und der Ruta 40, einer der außergewöhnlichsten Straßen Südamerikas.

  • Mein Guide: mit dem GLA durch das argentinische La Rioja.

  • Interessantes Kleinod: ein Schrein am Wegesrand in Argentinien.

    Ein geheimnisumwobener Pfad.

    Wie so oft findet man die interessantesten Kleinode irgendwo im Verborgenen. Deshalb sollte man sich die Zeit nehmen, um den Triassic Canyon Trail zu besuchen und zu entdecken. Diesen Ort, der in einer rund zehnminütigen Fahrt vom Zentrum von Villa Unión zu erreichen ist, einem kleinen Dorf in dieser Ecke der Provinz La Rioja, sollte man gesehen haben. Für Liebhaber von Vierrad-Abenteuern ist das genau das Richtige. Hier fährt man durch farbenfrohe Gesteinsformationen – die archäologischen Überreste an diesem außergewöhnlichen Ort versetzen direkt in den erdgeschichtlichen Zeitraum der Trias zurück. Der Pfad führt zu Beginn durch ein Tal, dessen Farben von tiefroten über hellgrüne und gelbe Schattierungen reichen. Die wirkliche Belohnung liegt jedoch am Ende dieser Tour, auf einem Feld voller 200 Millionen Jahre alter Felsen, die der Wind abgetragen und zu kugelartigen Gebilden geformt hat. Es mutet fast wie ein Album-Cover von Pink Floyd an, ist aber ein 3-D-Erlebnis im realen Leben. Aber Achtung: Diese magischen Steine dürfen zwar so lange wie gewünscht betrachtet, aber unter keinen Umständen berührt werden. Wer alle Geheimnisse dieser Tour entdecken will, sollte auf einen ortskundigen Reisebegleiter zurückgreifen.

    Die Panoramastrecke.

    Die Cuesta de Miranda ist eine ganz besondere, elf Kilometer lange Route zwischen der Sierra de Fatima und Sañogasta. Sie führt auf dem Weg von Villa Unión nach Chilecito durch die Schlucht des Rio Miranda. Dieser Streckenabschnitt ist Teil der weltweit bekannten Ruta 40, die Patagonien über die westlichen Regionen Argentiniens mit Bolivien verbindet. Diese Panoramastraße bietet versierten Fahrern ein einzigartiges und spannendes Fahrerlebnis durch die atemberaubende Schönheit von La Rioja. Diese Route ist definitiv ein Muss für alle, für die anspruchsvolles Fahren Teil ihres Lebensstils ist. Die Straße, die sich bis auf eine Höhe von 2.020 Metern über dem Meeresspiegel windet, wurde im Oktober 2015 eröffnet, nachdem sie eine neue Führung erhalten hatte; der Zustand der Straße ist perfekt und dem Fahrer bleibt nichts zu tun, als den Tank aufzufüllen, die Fahrt zu genießen und eine schöne Musik auszuwählen, um das Erlebnis unvergesslich zu machen.

    Der Mercedes-Benz GLA auf einer Straße in Argentinien.

    Wenn möglich, sollte diese Straße zwischen Nachmittag und Sonnenuntergang gefahren werden, da um diese Tageszeit die sie umgebende dramatische Landschaft in das für die Region typische warme Sonnenlicht getaucht wird. Tankstellen gibt es nur in Villa Unión und in Nonogasta.

    Die fast unwirklichen Felswände von Talampaya.

    Der Talampaya Nationalpark liegt entlang der Ruta 76 im Herzen von La Rioja und wurde im Jahr 2000 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Talampaya erstreckt sich über ein Gebiet von 2.150 Quadratkilometern und zählt zu den bedeutendsten archäologischen und paläontologischen Stätten Südamerikas. Seine atemberaubenden Schluchten, erodierten Felsformationen und Überreste von Dinosauriern lassen den Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Hier können die Besucher einzigartige Formationen wie den „Mönch“, die „Kathedrale“ und den „Priester“ kennenlernen, die Erhabenheit der Natur erleben und sich an der Schönheit der „Big Walls“, der großen Felswände, erfreuen.

    UNESCO-Weltkulturerbe: der Talampaya Nationalpark.

    Wer je den Wunsch hatte, durch ein Gemälde von Salvador Dalí zu wandern, kann sich hier diesen Traum erfüllen. Das muss man einfach gesehen haben!

    Das Hotel Pircas Negras am Rande der Ruta 76.

    Eine Wüstenoase: das Hotel Pircas Negras.

    Es ist der schönste Aufenthaltsort für den Besuch von Villa Unión und der Umgebung wie etwa des Talampaya Nationalparks, des Triassic Canyon Trails und der Cuesta de Miranda. Das Hotel Pircas Negras liegt am Rande der Ruta 76 inmitten von Weinbergen am Fuße der Anden. Von hier aus sind es nur anderthalb Kilometer bis ins Zentrum von Villa Unión. Die Zimmer sind komfortabel und gut ausgestattet. Der weitläufige Garten ist bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang einfach zauberhaft. Und der riesige Swimmingpool bietet eine höchst geschätzte Abkühlung von der Hitze des Tages. Das Personal ist äußerst aufmerksam und freundlich und jederzeit bereit, alle möglichen Fragen zu Ausflügen, Geschichte und Landeskultur zu beantworten. Auf Wunsch bietet das Hotel auch gastronomische Genüsse aus der kleinen Welt regional erzeugter Biokost.

    Ein Fest für die Sinne: Parrillada la Palmera.

    Das Erlebnis einer Fahrt durch La Rioja ist ein wahres Fest für alle fünf Sinne; sobald sich die milde Luft mit dem Anblick atemberaubender Landschaften vereint, ist der Genuss regionaler Gerichte eine naheliegende Ergänzung des Gesamterlebnisses. Hier kommt das „Parrillada la Palmera“ ins Spiel; das Restaurant befindet sich rund drei Kilometer von Villa Unión entfernt an der Kreuzung von Ruta 76 und Ruta 40 und fällt zuerst durch seine ursprüngliche, rustikale Dekoration auf. Der Fußboden besteht aus gestampfter roter Erde, und die Mauern sind aus „Adobe“ gebaut, einem traditionellen Baustoff, der aus einer Mischung aus Lehm, Stroh und Steinchen besteht. Bauweise und Atmosphäre erinnern an die koloniale Vergangenheit der Region. Die Hauptattraktion ist natürlich das Essen. Auf keinen Fall entgehen lassen darf man sich „Chivito“ (gegrilltes Ziegenfleisch), eine traditionelle Hauptspeise. Dazu passt am besten eine gekühlte Flasche Torrontés, Argentiniens berühmter Weißwein, der sich durch einen niedrigen Säuregehalt und eine sanfte Textur auszeichnet und die Nase mit einem Pfirsich- und Aprikosenbukett erfreut.

    Der Mercedes-Benz GLA vor einer Gebirgskulisse in Argentinien.

    Auch die „Dulce de cayote con nueces y quesillo“ erfreuen die Sinne, ein traditionelles Dessert, das aus einer Feigen-Kürbis-Marmelade, frischem Ziegenkäse und Walnüssen besteht – einfach und lecker. Die Route inklusive Reisetipps lässt sich unter Mercedes me „Mein Guide“ anschauen und als GPX-File herunterladen.

    Verwandte Themen.