Der Mercedes-Benz C 220 d an einer Uferpromenade mit der Bloggerin Ana Sofia Reis.

Mein Guide: von Sintra nach Praia das Maçãs.

Mit Mein Guide und Avis in einem Mercedes-Benz C 220 d von der portugiesischen Weltkulturerbe-Stadt Sintra zum Traumstrand Praia das Maçãs an der Atlantikküste.

C 220 d:

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,6-4,0 l/100 km;

CO₂-Emissionen kombiniert: 121-103 g/km.*

  • Mein Guide: von Sintra nach Praia das Maçãs.

  • Die Bloggerinnen Ana Sofia Reis (links) und Inês Manique vor einer Tür.

    Wo Könige einst Urlaub machten.

    Es ist der Ort der königlichen Sommerresidenzen: Sintra, die malerische kleine Stadt in den Bergen, rund 30 Kilometer westlich von Lissabon. Sie ist Ausgangspunkt einer AVIS Best Road, einer spektakulären, zwölf Kilometer langen Route in Richtung Atlantikküste. Das Ziel der beiden Bloggerinnen Inês Manique und Ana Sofia Reis, die mit dem Mercedes-Benz C 220 d unterwegs sind: Praia das Maçãs, Surferparadies und atemberaubender Strand am Atlantik, sowie der Ort Azenhas do Mar.

    Erholung abseits des Trubels der Hauptstadt.

    Bereits in Sintra gibt es eine Menge zu entdecken: Seit 1995 zählt die Stadt mit den verträumten Cafés und den Läden in den winzigen Gassen zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ihre Lage und ihr einzigartiges Klima überzeugten einst auch die portugiesischen Könige.

    Mercedes-Benz C 220 d vor einem großen Tor in der Einfahrt einer Villa.

    Jahrhundertelang suchten sie hier in den Sommermonaten Abkühlung abseits der Hitze der Hauptstadt Lissabon.

    Blick ins Innere des Chalet Saudade.

    Traum aller Vintage-Fans.

    Wer in Sintra übernachten möchte, sollte das Chalet Saudade auf dem Zettel haben. Das malerische Boutiquehotel im Herzen der Stadt ist ein echter Geheimtipp. Dunkle Steinböden, bunt gestaltete Fliesen an den Wänden und kunstvoll mit Stuck verzierte Decken – die liebevolle Ausstattung lässt nicht nur die Herzen von Vintage-Fans höherschlagen. Das Chalet Saudade ist ein Wohlfühltraum aus dem 19. Jahrhundert, komplett modernisiert und der ideale Ort, um traditionell portugiesisches Ambiente zu erleben.

    Der richtige Ort für Entspannung.

    Nur rund 200 Meter entfernt vom Chalet liegt das Café Saudade. Süß oder herzhaft, Kaffee oder Wein – das traditionsreiche Haus bietet eine nahezu grenzenlose Auswahl. Zum einzigartigen Ambiente zählen rustikale Holztische, liebevolle Accessoires und gemütliche Sofas. Da schmecken Köstlichkeiten wie die unwiderstehlichen Puddingtörtchen „Pastéis de Nata“ oder herzhafte Toasts mit Käse und Schinken besonders gut. Genau der richtige Ort, um entspannt einen Kaffee zu trinken oder ein Buch zu lesen.

    Terrasse und Außenansicht des Café Saudade.

    Und mit den Souvenirs, die es zu haben gibt, lässt sich das Urlaubsgefühl mit nach Hause nehmen – vom bunten Hahn „Galo de Barcelos“, dem Wappentier Portugals, aus Keramik bis hin zu köstlichen Weinen, Tees und Konfitüren aus der Region.

    Eine atemberaubende Landschaft.

    Gestärkt und bestens gelaunt geht es für Ana Sofia und Inês in der Mercedes-Benz C-Klasse nun in Richtung Westen. Schmale und kurvenreiche Straßen schlängeln sich ins Tal. Atemberaubende Landschaft umgibt die beiden. Der Fahrtwind spielt in den Haaren, die frische Luft duftet nach Pinien, am Horizont lässt sich der Ozean erahnen: Slow Driving ist angesagt – weiter, immer weiter dem Meer entgegen!

    Mercedes-Benz C 220 d auf der Straße ins Tal.

    Winzige Dörfer mit weiß getünchten Häusern fliegen scheinbar in Zeitlupe vorbei. Sie wechseln sich ab mit Wäldern und erhabenen Palästen, die majestätisch auf den Berggipfeln thronen – traumhafte Bilder!

    Angler auf Steinen an der Atlantikküste.

    Wellen und weitläufiger Strand.

    Surferparadies und Traumstrand – nach einer eindrucksvollen Fahrt ist Praia das Maçãs erreicht. „Dank der großartigen Wellen kommen an diesem weitläufigen Strand vor allem im Sommer Sonnenanbeter und Sportfans gleichermaßen auf ihre Kosten“, erklärt Inês. Seinen Namen erhielt der Strand Überlieferungen zufolge vom portugiesischen Wort für Äpfel (Maçãs). Über den Fluss Colares, der hier ins Meer mündet, sollen sie bis an den Strand gelangt sein.

    Dem Sonnenuntergang entgegen.

    Der Tag geht allmählich seinem Ende entgegen. Ein letztes Ziel steht noch auf dem Reiseplan. Ein absoluter Traumspot, gleich hinter der Bergkuppe. Spielend leicht beschleunigt die C-Klasse und trägt Ana Sofia und Inês die Bergstraße hinauf, dem Sonnenuntergang entgegen. Eine letzte Kurve noch, dann verstellt kein Fels mehr den spektakulären Blick auf das kleine Fischerdorf Azenhas do Mar. Über dem Meer reihen sich die weißen Häuser terrassenartig aneinander, dicht gedrängt stehen sie da, eines über dem anderen. Mittendrin das Azenhas do Mar Restaurante Piscinas, ein Fischrestaurant der Extraklasse. In den zahlreichen Aquarien tummeln sich Hummer und andere Meerestiere, die auf Wunsch frisch zubereitet werden. Die Aussicht ist grandios.

    Blick auf Azenhas do Mar mit Küste und Atlantik.

    Der Blick verliert sich über dem Meer und dem grenzenlosen Horizont, den der Sonnenuntergang zum Abschluss des unvergesslichen Tages in ein flammendes Rot getaucht hat. Die Route inklusive Reisetipps lässt sich unter Mercedes me „Mein Guide“ anschauen und als GPX-File herunterladen.

    Verwandte Themen.