Der Mercedes-AMG GT S unterwegs in München.

Mit dem Mercedes-AMG GT S in München.

Luxus, Lifestyle und Lebensgefühl: Wir begeben uns mit dem Mercedes-AMG GT S zur Eröffnung des japanischen Edelrestaurants von Spitzenkoch Nobuyuki Matsuhisa in München.

Mercedes-AMG GT S:

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,6-9,4 l/100 km;

CO₂-Emissionen kombiniert: 224-219 g/km.*

  • Mit dem Mercedes-AMG GT S in München.

  • Die Kurven sind sein Revier.

    Die Landstraße schlängelt sich durch saftige Wiesen, sanfter Hochnebel umringt die Alpen, die sich am Horizont abzeichnen. Ein paar Rehe tummeln sich am Waldrand unter stahlblauem Himmel – besser könnte die Kulisse für eine Ausfahrt mit einem Sportwagen wie dem Mercedes-AMG GT S wahrlich kaum sein. Kraftvoll fauchend beschleunigt er dank seines 4,0-Liter-Biturbomotors und des AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang-Sportgetriebes aus den Kurven heraus, um kurz darauf mit seiner standfesten AMG Keramik-Hochleistungs-Verbundbremsanlage und der messerscharfen Lenkung die nächste Kurve anzupeilen.

    Kein Zweifel: Das Voralpenland rund um München ist das perfekte Revier für den Mercedes-AMG GT S – hier finden sich ideale Bedingungen, um die Vorzüge des Affalterbacher Spitzensportlers zu genießen. Apropos Genuss: Wir sind natürlich nicht „nur“ wegen des Fahrspaßes hier, sondern befinden uns auf dem Weg zu einem kulinarischen Erlebnis der Spitzenklasse – der Eröffnung des „Matsuhisa“ von Nobuyuki „Nobu“ Matsuhisa. Wir sind mit dem Spitzenkoch und bekennenden Mercedes-Benz Fan zu einem Treffen in seinem brandneuen Restaurant in München verabredet.

    Der Mercedes-AMG GT S unterwegs auf einer Landstraße in der Nähe von München.
    Der Mercedes-AMG GT S auf dem Viktualienmarkt in München.

    Abstecher zum Viktualienmarkt.

    Nach unserer Tour durch die Voralpenidylle erreichen wir schließlich die bayerische Landeshauptstadt. Ein Blick auf die Uhr verrät: Wir sind ein wenig zu früh dran, daher machen wir einen entspannten Abstecher zum Münchner Viktualienmarkt. Von Obst- und Gemüseständen bis hin zu Feinkost- und Fischspezialitäten bietet sich hier eine äußerst bunte kulinarische Vielfalt. Nach einem Bummel über den Markt machen wir noch ein Erinnerungsfoto mit dem Mercedes-AMG GT S. Wir parken das Auto in der Nähe des Marktes – von hier aus sind es nur ein paar Gehminuten zu unserem Ziel: dem Hotel „Mandarin Oriental München“.

    Neue kulinarische Maßstäbe.

    Die Eröffnung des „Matsuhisa“ setzt in München neue kulinarische Maßstäbe. Die Mandarin Oriental Hotel Group ist weltweit für außergewöhnliche Gastronomiekonzepte und die erfolgreiche Zusammenarbeit mit internationalen Starköchen bekannt. In München nimmt man dies zum Anlass, den gesamten Gastronomiebereich inklusive Lobby-Lounge und Bar neu zu gestalten. Das holländische Designstudio „FG stijl“ kreierte das außergewöhnliche Ambiente, in welchem warme Braun- und Goldtöne sowie minimalistisch designte Möbel die edlen asiatischen Akzente in Szene setzen.

    Die Eröffnung des Matsuhisa Restaurants setzt in München neue kulinarische Maßstäbe.

    Ein Highlight ist der aus Fichtenholz gefertigte bewegliche Paravent – er bietet auf Wunsch ein wenig Privatsphäre für einen großen Private Dining-Tisch inmitten des Restaurants.

    Der Autoschlüssel des Mercedes-AMG GT S.

    Der Starkoch und sein Traumauto.

    Der japanische Starkoch Nobuyuki Matsuhisa outet sich bei der Eröffnung seines ersten Restaurants in Deutschland im „Mandarin Oriental München“ als großer Autofan. Sein Traumauto schon seit Kindertagen: ein Mercedes. Während sein erstes Auto in Peru ein Chevrolet war, fährt der kulinarische Globetrotter inzwischen einen Mercedes-Benz SLS 63 AMG – kein Wunder also, dass seine Augen aufleuchten, als er den brandneuen Mercedes-AMG GT S in mattem selenitgrau vor dem Hotel entdeckt.

    Bekennender Autonarr: „Nobusan“ testet den Mercedes-AMG GT S.

    Kaum sitzt Nobu im sportlich-eleganten Innenraum des AMG Spitzenmodells, ist die Faszination groß: Elegant, edel und sportlich zeigt der Wagen die gekonnte Verbindung aus Motorsport und Luxus. Spätestens beim Anlassen des 510 PS starken Motors freut sich der Meister der japanischen Küche auf die Ausfahrt durch die sonnendurchflutete Bayern-Metropole. Während der Fahrt erzählt Nobu von seiner Leidenschaft, durch die Berge seines Heimatlandes Japan zu fahren, wo er sich in sein einsames Berghaus zurückzieht, wenn es die Zeit zulässt. Bei solchen Fahrten hört er gerne entspannte Lounge-Musik, wenngleich es bei schnelleren Abschnitten auch schon mal die Rolling Stones sein können.

    Der japanische Starkoch Nobuyuki Matsuhisa am Steuer des Mercedes-AMG GT S.

    „Nobusan“, wie er in seinem Umfeld respektvoll genannt wird, fährt das edle Geschoss begeistert durch Münchens Straßen. Er lächelt und genießt den beeindruckenden Sportwagen – für ihn die Belohnung für harte Arbeit und unermüdliche Disziplin.

    Eine unverwechselbare Handschrift.

    Nach der Ausfahrt geht es wieder zurück ins Hotel. Hier erzählt Nobu uns, dass er zwar gerne reist, jedoch ein Abendessen mit seiner Familie bei ihm an erster Stelle seiner Wünsche steht. Es war ein langer Weg, bis seine heute legendären Gerichte wie der „Black Cod“ oder seine „Nobu Tacos“ internationale Bekanntheit erlangten. Seine unverwechselbare Handschrift, die Mischung aus höchster Qualität, Simplizität in der Zubereitung und raffinierten Kombinationen machen ihn zu einem der berühmtesten und begehrtesten Küchenchefs weltweit – kaum ein anderer Automobilhersteller passt da besser ins Bild als die Marke mit dem Stern.

    Der japanische Starkoch Nobuyuki Matsuhisa am Steuer des Mercedes-AMG GT S. Der japanische Starkoch Nobuyuki Matsuhisa.

    Denn dank der meisterhaften Fertigung in der Motorenmanufaktur in Affalterbach trägt auch jeder Sportwagen von AMG seine eigene Handschrift, vom Motor bis hin zu den kleinsten Ausstattungsdetails.

    Haute Cuisine und die große Kunst des Autobaus.

    Zum Abschluss unserer Reise folgt ein kurzer nächtlicher Abstecher zum Münchner Gourmettempel „Tantris“, der bereits seit 1971 durch seine exzellente Küche und sein extravagantes Design deutschlandweit bekannt ist. Hier treffen wir einen alten Freund des Japaners: Der im „Tantris“ ansässige Sternekoch Hans Haas und Nobu haben sich vor 16 Jahren in der Schweiz kennengelernt. Nach einem gemeinsamen Abendessen verabschieden wir uns von „Nobusan“. Für den Spitzenkoch und Petrolhead war der Tag in München mit dem Mercedes-AMG GT S ein großartiges Erlebnis. Wir sind uns sicher: Haute Cuisine und die große Kunst des Autobaus – das passt einfach perfekt zusammen.

    Der Mercedes-AMG GT S vor dem Restaurant Tantris in München.

    Bildergalerie

    Verwandte Themen.

    Mehr Informationen.