Yasuaki Onishi inszeniert den CLA.

Shaping Air: Architektur der Schwerelosigkeit.

Yasuaki Onishi inszeniert den CLA.

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,1-4,2 l/100 km;

CO₂-Emissionen kombiniert: 165-109 g/km.*

  • Shaping Air: Architektur der Schwerelosigkeit.

  • Der Bann des Vakuums.

    In Japan liebt die Kunst traditionellerweise organische Schönheit. Die speist sich nicht selten aus dem Widerspruch, den sie zelebriert: So anmutig etwa ein Spinnennetz in der Sonne schimmert, so unbarmherzig und kraftvoll schlingt es sich um den, der sich im vermeintlich Zerbrechlichen verfangen hat. In seiner Ambivalenz ist das filigrane Konstrukt ein Abbild perfekter Harmonie. Wie das Netz einer Spinne ihre Beute konserviert, so konserviert das Netz des japanischen Künstlers Yasuaki Onishi seine Vision: das Unsichtbare sichtbar zu machen. Das Ungreifbare einzufangen.

    Bei Yasuaki Onishi wird das Vakuum zum Erlebnis.

    Dem Nichts eine Bühne zu geben. Dem Meister des „Reverse of Volume“ gelingt es mithilfe ganz schlichter Mittel wie Folie, Klebstoff und Licht, die Leere beeindruckend zu inszenieren. Seine Kunstwerke ziehen die Betrachter unausweichlich in den Bann des Vakuums. Ätherisch schweben seine Installationen in der Luft und determinieren den Moment mit einem Verweis auf das, was dort einmal war.

    Der CLA dient als formgebende Vorlage für das aktuelle Projekt des Künstlers.

    Dem Unbezähmbaren auf der Fährte.

    Zeit. Raum. Schwerkraft. In der Regel sind es abstrakte Phänomene, um die Onishi seine Fäden schlingt. Zum ersten Mal in seiner Laufbahn interessiert er sich für Materie. In diesem Projekt stellt er sich der Herausforderung, das Unbezähmbare zu bändigen. Der CLA von Mercedes-Benz dient ihm dabei als formgebendes Element: „Er hat etwas Organisches, eine natürliche, aerodynamische Form. Ich denke, hier liegen die Parallelen zu meiner Kunst.“ Doch ein CLA lässt sich auch vom begnadetsten Künstler nicht lange halten – sein Vorwärtsdrang befiehlt ihm den Ausbruch, sein Instinkt drängt zurück auf die Straße. Was bleibt, ist eine Architektur der Schwerelosigkeit, die sich der Zartheit bedient, um von Kraft zu erzählen. Ganz leise, und doch eindringlich. Wie der Künstler Yasuaki Onishi aus einem Mercedes-Benz CLA und Luft ein atemberaubendes Kunstwerk schafft, erfahren Sie hier. Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen von „Shaping Air“ und erleben Sie die Entstehung einer schwebenden Skulptur.

    Verwandte Themen.