Back
Back
  • 1

    Geo-Engineering mit vier Rädern.

    Weltweit suchen Geo-Engineering-Forscher nach Auswegen aus der Klimaerwärmung. Was manchmal übersehen wird: Mit Geo-Engineering lässt sich bereits im Kleinen Großes erreichen. Auch mithilfe des Autos.

  • Auf YouTube abspielen
    1:13
  • 3

    Tiefer einatmen.

    Luft ist ein Lifestyle-Produkt. In veredelter Form, als Duft, ist sie ein zentraler Baustein beim Emotional Branding. Der PKW der Zukunft ist eine rollende Sauerstoffdusche auf vier Rädern.

  • 4

    Ideenschmiede sucht Vordenker.

    Lab1886 arbeitet mit Kreativität, Erfindergeist und Innovationskultur an der Zukunft der Mobilität. Ob Start-up oder Bewerber – wir sind das Zuhause von Visionären und bieten vielfältige Möglichkeiten der Zusammenarbeit.

Kürzlich erschienen

  • Schlüssel im Telefon.
    Mehr erfahren
    22.06.2018

    Schlüssel im Telefon.

    Das Car Connectivity Consortium hat einen Standard für digitale Fahrzeugschlüssel veröffentlicht. Er erlaubt Benutzern das Öffnen, Schließen und Starten des Autos mit dem Smartphone. Für Autovermietungen oder Carsharing erleichtert dies den schlüssellosen Betrieb. Eine ähnliche Technologie verwendet das Lab1886-Projekt CHARK.me.

    Lesedauer: 2 min

    Quelle: Golem

  • Trainingslager für Algorithmen.
    Mehr erfahren
    22.06.2018

    Trainingslager für Algorithmen.

    Microsoft hat das Software-Start-up Bonsai für die Entwicklung autonomer Systeme akquiriert. Bonsai hat eine Art Bootcamp für KI-Programme erschaffen, um diese in einer simulierten Umgebung zu optimieren. Zusammen wollen die Unternehmen eine Plattform für autonome Anwendungen in der Industrie 4.0 schaffen.

    Lesedauer: 2 min

    Video: 2 min

    Quelle: CNBC

  • Bewegt mit Bike.
    Mehr erfahren
    22.06.2018

    Bewegt mit Bike.

    Das Start-up Citymapper bietet seinen Nutzern eine umfangreiche Navigations-App, um immer die schnellste Route zu finden. Ab sofort arbeitet Citymapper mit dem Bike-Sharing-Start-up Mobike zusammen. Wird die Navigation für Fahrräder eingeschaltet, werden sofort alle Mobikes in der Nähe angezeigt.

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: TechCrunch

  • E steht für Extra.
    Mehr erfahren
    22.06.2018

    E steht für Extra.

    Uber goes electric: In einem 1-jährigen Pilotprogramm möchte der Ridehailing-Riese den Meilenstein von 5 Millionen E-Auto-Fahrten knacken. Deshalb erhalten Fahrer, die ein elektronisch betriebenes Auto verwenden, für jeden Auftrag eine kleine Bonuszahlung. Die Daten werden mit Wissenschaftlern geteilt, um die Einführung von E-Autos zu erforschen.

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: The Verge

  • Kraft der Ideen.
    Mehr erfahren
    22.06.2018

    Kraft der Ideen.

    Zum 5. Mal hat das Innovationsmagazin Technology Review die Top 10 Innovatoren unter 35 gekürt. Sie arbeiten an Glasfaserauslastungen und Genanalysen, 3D-Druckern und Designschätzen, mit Elektroschrott und Heimspeichern, Kryptographie und KI. Im Beitrag finden sich ausführliche Portraits der jungen Gründerinnen und Gründer.

    Lesedauer: 10 min

    Quelle: Technology Review

  • Dreifacher technischer Vorteil.
    Mehr erfahren
    21.06.2018

    Dreifacher technischer Vorteil.

    Das Eyetracking wird die wichtigsten Probleme von AR- und VR-Anwendungen beheben: Es kann den Benutzer für reibungslose Personalisierungen identifizieren. Wenn nur der Fokuspunkt mit hoher Auflösung gerendert wird, steigt zudem die Performance. Schließlich erlaubt die Scharfstellung je nach Blickrichtung ein realistischeres Erlebnis der digitalen Welt.

    Lesedauer: 5 min

    Quelle: Forbes

  • Vom Wasser auf die Straße.
    Mehr erfahren
    21.06.2018

    Vom Wasser auf die Straße.

    Das Sensor-Start-up Toposens begann als Studienprojekt: Ein Wasserroboter sollte Hindernisse vermeiden. Hierfür bauten die Gründer einen 3D-Ultraschallsensor samt Software – die Geburtsstunde von Toposens. Seine Technologie wird mittlerweile für die Forschung am autonomen Fahrzeug verwendet.

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: Gründerszene

  • Butler auf Abruf.
    Mehr erfahren
    21.06.2018

    Butler auf Abruf.

    Das Start-up Carrectly ist ein vollumfänglicher Concierge-Service für das Auto. Auf der Online-Plattform können Fahrzeugbesitzer Wartungsdienste, Waschanlagen und sogar Arbeiten an der Karosserie anfragen und planen. Ein Carrectly-Mitarbeiter holt das Auto zum gewünschten Zeitpunkt ab und bringt es sauber und repariert wieder zurück.

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: American Inno

  • Der beste Test.
    Mehr erfahren
    21.06.2018

    Der beste Test.

    Die TU Braunschweig kooperiert mit der Tongji Universität in Shanghai, um Batterien sicherer zu machen. Hierfür entwickeln sie gemeinsam Prüf- und Standardisierungsverfahren. Der Fokus liegt auf Akkus, die in Elektrofahrzeugen zum Einsatz kommen sollen.

    Lesedauer: 2 min

    Quelle: Springer Professional

  • Human-Machine-Interaction 2.0.
    Mehr erfahren
    21.06.2018

    Human-Machine-Interaction 2.0.

    Am MIT können Roboter mit Gehirnwellen und Gesten gesteuert werden. Die Maschine passt sich dabei an ihre Nutzer an. Die elektrischen Ströme des Hirns zeigen dem Roboter, ob er einen Fehler gemacht hat. Mit der Hand können Bewegungen seines Greifarms korrigiert werden.

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: Engadget

  • Forschen im Team.
    Mehr erfahren
    20.06.2018

    Forschen im Team.

    Knapp 600 europäische KI-Experten haben das Forschungs-Bündnis CLAIRE gegründet. Die Föderation soll dabei helfen, Europa zu einem konkurrenzfähigen Forschungsstandort für KI-Technologien zu machen. Als Vorbild nennen die CLAIRE-Unterstützer das Kernphysiklabor CERN in Genf.

    Lesedauer: 3 min

    Video: 2 min

    Quelle: Handelsblatt

  • 3-dimensionales Sehen.
    Mehr erfahren
    20.06.2018

    3-dimensionales Sehen.

    DeepMind hat einen Algorithmus entwickelt, der aus 2-dimensionalen Darstellungen 3-dimensionale Objekte und Räume erzeugen kann. Das Besondere an dem System ist, dass es Gegenstände ohne vorheriges Training erkennt. Die Technologie könnte autonomen Fahrzeugen helfen, ihre Umgebung zu erfassen.

    Lesedauer: 3 min

    Video: 1 min

    Insight: Start-up rideOS – Karten für das selbstfahrende Auto

    Quelle: Golem

  • Die Geschwindigkeit des Virtuellen.
    Mehr erfahren
    20.06.2018

    Die Geschwindigkeit des Virtuellen.

    Bislang hat der Ridesharing-Service allygator seine Kunden per Shuttle direkt an der Tür abgeholt. Jetzt möchte das Start-up seinen Dienst in den ÖPNV integrieren. Dafür werden allerdings Haltestellen benötigt – reale oder virtuelle. Letztere lassen sich ab sofort über allygators App finden. Da keine Hausnummern mehr gesucht werden müssen, wird der Shuttle-Service sogar noch schneller.

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: NGIN Mobility

  • Tausendfacher Energieschub.
    Mehr erfahren
    20.06.2018

    Tausendfacher Energieschub.

    Das Start-up Earthdas entwickelt zurzeit eine Graphen-Batterie, die 12 Mal schneller laden soll als herkömmliche Lithium-Ionen-Batterien. E-Autos könnten so in nur 5 min aufgeladen werden. Anders als kleine Forschungsprojekte skaliert Earthdas in industriellen Maßstäben: Schon dieses Jahr sollen die ersten 3000 Einheiten produziert werden.

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: The Independent

  • Ikone im Test.
    Mehr erfahren
    20.06.2018

    Ikone im Test.

    Seit den 70er Jahren steht die G-Klasse für bedingungsloses Abenteuer. Ihre neueste Ausführung hebt diesen Anspruch nur noch weiter. Ein einzigartiges Design macht die G-Klasse zum ikonischen Statussymbol. Für den Beitrag wurde der Offroader auf Herz und Nieren getestet.

    Lesedauer: 6 min

    Quelle: The Verge

  • Hauchdünnes Bezahlen.
    Mehr erfahren
    19.06.2018

    Hauchdünnes Bezahlen.

    Sharp hat eine transparente NFC-Antenne entwickelt. Die Antenne kann unsichtbar in Displays verbaut werden und diese in Zahlungs- und Authentifizierungsschnittstellen verwandeln. Der Elektronikkonzern sieht potenzielle Einsatzgebiete in POS-Terminals und Verkaufsautomaten.

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: smart2zero

  • KI versteht Körpersprache.
    Mehr erfahren
    19.06.2018

    KI versteht Körpersprache.

    Continental stellt auf der CES Asia eine Fußgängererkennung auf der Basis künstlicher Intelligenz vor. Die Grundlage der neuen Technologie ist eine Gliedmaßenerkennung und – klassifizierung. Die Entwicklung ermöglicht es, unachtsame Smartphone-Nutzer zu erkennen und Gefahrenhinweise an Fahrzeuge in der Nähe zu senden.

    Lesedauer: 4 min

    Quelle: Mobilegeeks

  • Komfortable Zukunft.
    Mehr erfahren
    19.06.2018

    Komfortable Zukunft.

    ZF Friedrichshafen hat ein vollaktives Fahrwerksystem namens ZF sMotion entwickelt. Karosseriebewegungen sollen mit der neuen Technologie im Innenraum nicht mehr spürbar sein. Dafür sorgen intelligente Aktuatoren, die das Ein- und Ausfedern für jedes Rad anpassen. Als Einsatzgebiet sieht der Automobilzulieferer das automatisierte Fahren.

    Lesedauer: 4 min

    Quelle: Springer Professional

  • Elektrische Flotte.
    Mehr erfahren
    19.06.2018

    Elektrische Flotte.

    UPS kauft 1000 Elektro-Vans von Workhorse. Das Ziel des Logistikunternehmen ist es, bis 2020 jedes vierte gekaufte Fahrzeug mit alternativem Kraftstoff zu betreiben.
    Zum Erreichen dieses Ziels trägt auch der elektrische Umbau von 1500 New Yorker Lieferwagen und eine Bestellung von Daimlers Elektro-Truck FUSO bei.

    Lesedauer: 2 min

    Quelle: electrek

  • Augen auf Hyderabad.
    Mehr erfahren
    19.06.2018

    Augen auf Hyderabad.

    YourStory zeigt die 14 interessantesten Deep-Tech-Start-ups in Hyderabad. Die Innovationsschmieden sind mit ihrer Arbeit in den Bereichen AR/VR, Gesundheitstechnologie, Agritech und Abfallwirtschaft weltweit Vorreiter.

    Lesedauer: 9 min

    Quelle: YourStory

  • Aufgeräumter Innenraum.
    Mehr erfahren
    18.06.2018

    Aufgeräumter Innenraum.

    Die „Morphing Controls“ von Continental bringen mit futuristischer Haptik eine aufgeräumte Optik ins Fahrzeug. Alle Tasten verschwinden unter einer dehnbaren Folie. Nähert sich die Hand, leuchten die Knöpfe auf und heben sich langsam aus der Oberfläche. Nach der Auswahl verbergen sie sich – das Bedienfeld ist wieder völlig dunkel und glatt.

    Lesedauer: 1 min

    Quelle: Springer Professional

  • Auf Partnersuche.
    Mehr erfahren
    18.06.2018

    Auf Partnersuche.

    Letzten Sommer startete Baidu mit Apollo eine offene Plattform für das autonome Fahrzeug. Sie soll dabei helfen, China zum größten Markt für AV-Technologien zu machen. Ab sofort ist auch Honda Teil der Allianz. Für die Bilderkennung im fahrerlosen Auto arbeitet das Unternehmen mit dem Start-up SenseTime zusammen.

    Lesedauer: 2 min

    Quelle: Nikkei Asian Review

  • Flexible Absicherung.
    Mehr erfahren
    18.06.2018

    Flexible Absicherung.

    Das Start-up Sure bietet eine Unfallversicherung für Uber- und Lyft-Passagiere. Sein Programm „RideSafe“ erlaubt es Fahrgästen, direkt über die Uber- oder Lyft-App eine 24-Stunden-Abdeckung zu buchen. Das Angebot umfasst dabei mehr Leistungen als die Versicherungen der Ride-Hailing-Unternehmen.

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: myAJC

  • Für die Fahrt versorgt.
    Mehr erfahren
    18.06.2018

    Für die Fahrt versorgt.

    Einer Umfrage der Unternehmensberatung PwC zufolge sind ¾ der deutschen und österreichischen Stromversorger im E-Mobility-Sektor aktiv. Fast alle Unternehmen glauben an seine wachsende Bedeutung. Der Schwerpunkt ihrer Anstrengungen liegt laut PwC im Aufbau und Betrieb der Ladeinfrastruktur.

    Lesedauer: 2 min

    Quelle: carIT

  • Lebendiger Lack.
    Mehr erfahren
    18.06.2018

    Lebendiger Lack.

    Der Sportwagen-Hersteller Panoz sagt zusammen mit den Lack-Experten von FEYNLAB Kratzern am Auto den Kampf an. Panoz setzt künftig auf selbstheilende Lackierungen für seine Boliden. Die neuartige Beschichtung besteht aus einem Memory-Polymer und zieht sich durch Hitze in ihre ursprüngliche Form zurück.

    Lesedauer: 5 min

    Quelle: SlashGear

  • Billionen aus Bytes.
    Mehr erfahren
    15.06.2018

    Billionen aus Bytes.

    Laut einer Studie von McKinsey wird die Anwendung von KI-Programmen in der Geschäftswelt einen Mehrwert von über 5,7 Billionen Dollar schaffen. Am meisten profitieren Marketing und Vertrieb, gefolgt von den Märkten des Supply-Chain-Managements und der Fertigung.

    Lesedauer: 5 min

    Quelle: McKinsey

  • Autonom in den Alpen.
    Mehr erfahren
    15.06.2018

    Autonom in den Alpen.

    Österreich hat sein größtes Testlabor für autonome Technologien eröffnet. “DigiTrans” vernetzt wissenschaftliche Gruppen und Unternehmen mit Straßen-, Luft- und Güterverkehr. Über die nächsten Jahre sollen die Potentiale des Platoonings, des automatisierten Nahverkehrs und der Auswirkungen fahrerloser Mobilität in der Stadt erforscht werden.

    Lesedauer: 4 min

    Quelle: Tips

  • Einfach laden.
    Mehr erfahren
    15.06.2018

    Einfach laden.

    Mit einem neuen digitalen Service können Nutzer ihre elektrischen Fahrzeuge anbieterübergreifend laden. Für 2,50 Euro pro Monat bietet Porsche diesen Dienst für alle teilnehmenden Ladestationen an. Die Identifikation an den Säulen erfolgt via App oder einer ”Porsche ID Card”.

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: Mobile Geeks

  • Alles bio – oder was?
    Mehr erfahren
    15.06.2018

    Alles bio – oder was?

    Synthetischer Sprit aus regenerativen Energien und CO2 verspricht emissionsfreie Mobilität. CO2 kann jedoch nur aufwendig aus der Atmosphäre gezogen werden. Zudem ist die Effizienz der Herstellung nur sehr gering. Durch die hohe Energiedichte von Kraftstoffen könnte sich die Technologie allerdings für den Schiffs- und Flugverkehr lohnen.

    Lesedauer: 5 min

    Quelle: SZ

  • Waze für Drohnen.
    Mehr erfahren
    15.06.2018

    Waze für Drohnen.

    General Electric führt ein Verkehrsmanagementsystem für den Himmel voller Luftfahrzeuge ein: AiRXOS. Ganz ähnlich wie der Fahrdienst Waze versorgt er die Nutzer mit Echtzeitdaten über Flugkörper, Hindernisse oder Wetterverhältnisse. Das schafft Ordnung und Sicherheit in einer Zukunft, in der viele Millionen Drohnen durch die Wolken schießen werden.

    Lesedauer: 5 min

    Quelle: Robot Rabbi

  • Digitale Synapsen.
    Mehr erfahren
    14.06.2018

    Digitale Synapsen.

    IBM imitiert in einer neuen Chiparchitektur biologische Hirnstrukturen. Seine Silikat-Synapsen haben ein Kurzzeit- und Langzeitgedächtnis. Künstliche neuronale Netze arbeiten bis zu hundertfach effizienter: Die neuen Prozessoren ermöglichen eine massive Beschleunigung der KI-Software.

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: MIT Technology Review

  • Fahrer-, aber nicht fraglos.
    Mehr erfahren
    14.06.2018

    Fahrer-, aber nicht fraglos.

    Ein autonomes Fahrzeug muss unter echten Bedingungen getestet werden, um seine Zuverlässigkeit zu garantieren. Dabei entstehen spannende ethische und rechtliche Herausforderungen. Brauchen wir einen neuen „Gesellschaftsvertrag“ für die autonome Mobilität der Zukunft?

    Lesedauer: 10 min

    Quelle: Longreads

  • Schlüsselübergabe in der Cloud.
    Mehr erfahren
    14.06.2018

    Schlüsselübergabe in der Cloud.

    Das P2P-Sharing-Start-up Turo bietet seinen Nutzern ein Toolkit, um ihre Fahrzeuge per App zu öffnen. So können die 6 Millionen Nutzer von Turo ihr Auto auch vermieten, ohne persönlich einen Schlüssel zu übergeben. Das Unternehmen arbeitet mit Autoherstellern zusammen, um Fahrzeuge direkt bei Auslieferung „Turo-bereit“ zu machen.

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: PR Newswire

  • Ende des Kabelsalats.
    Mehr erfahren
    14.06.2018

    Ende des Kabelsalats.

    Das Start-up Metaboards entwickelt Metamaterialien für das kabellose Laden. Es handelt sich dabei um Strukturen aus Metall und Kunststoff, die in der Natur nicht vorkommen. Die wasserdichte und flexible Technologie kommt ohne spezifische Kontaktpunkte aus, um die Endgeräte zu laden: Man legt sie einfach auf die Oberfläche und wartet.

    Lesedauer: 2 min

    Quelle: TechCrunch

  • Klein, aber fein.
    Mehr erfahren
    14.06.2018

    Klein, aber fein.

    Uber entwickelt eine minimalistische Version seiner App für den indischen Markt. Die App ist nur 5 MB groß. Sie funktioniert auch mit einer extrem langsamen Internetverbindung, wie sie über 50 Millionen Menschen in Indien nutzen. Im Vergleich zur 181-MB-Standardversion ist Uber Lite für Telefone mit wenig Speicher einfacher zu handhaben.

    Lesedauer: 5 min

    Quelle: NDTV Gadgets

  • Weniger ist mehr.
    Mehr erfahren
    13.06.2018

    Weniger ist mehr.

    Der Automobilzulieferer HARMAN hat eine Multifunktions-Antenne entwickelt. Sie ist in der Lage, mit verschiedenen Endpunkten zu kommunizieren. Dazu gehören beispielsweise Radiosender, Satelliten, Bluetooth-Geräte oder Wi-Fi Router. Ziel ist es, die bis zu 18 benötigten Antennen in einem vernetzten Auto auf eine einzige zu reduzieren.

    Lesedauer: 2 min

    Quelle: CNET

  • Harte Schale, schneller Kern.
    Mehr erfahren
    13.06.2018

    Harte Schale, schneller Kern.

    Das Start-up Hailo entwickelt einen Computerchip eigens für autonome Fahrzeuge. Die Prozessorkerne sind für dezentrale Edge-Computing-Netzwerke und Deep-Learning-Algorithmen ausgelegt. Das macht sie besonders energieeffizient. Die höhere Rechengeschwindigkeit des Chips erlaubt zudem schnellere Fahrentscheidungen der KI.

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: Forbes

  • Parkplatz zum Greifen nah.
    Mehr erfahren
    13.06.2018

    Parkplatz zum Greifen nah.

    Das Start-up AIPARK vereinfacht die Parkplatzsuche in Großstädten. Eine Datenbank mit über 60 Millionen Stellplätzen wird von 5 Millionen Nutzern täglich per App aktualisiert. Eine KI wertet diese Daten zusammen mit Informationen über Parkhäuser, Wetter und Verkehr aus. Daraus generiert AIPARK eine Empfehlung für den nächsten freien Parkplatz.

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: t3n

  • Plug and Charge.
    Mehr erfahren
    13.06.2018

    Plug and Charge.

    Die Heidelberger Druckmaschinen AG, ein Maschinenbau-Unternehmen, hat erstmals in seiner Geschichte ein Produkt für den Privatkundenmarkt vorgestellt: Den Home-Charger “Wallbox Home Eco”. Die stationäre Ladestation mit 11 kW Leistung kann in der Garage oder draußen installiert werden. Dank der Plug-and-Play-Lösung ist die Wallbox leicht anzuschließen.

    Lesedauer: 4 min

    Quelle: Printing Impressions

  • Für frische Luft am Hafen.
    Mehr erfahren
    13.06.2018

    Für frische Luft am Hafen.

    15 der größten Schiffe stoßen so viele Schwefeloxide aus wie 380 Millionen Autos. Deshalb baut die Meyer Werft Kreuzfahrtschiffe mit Brennstoffzellen, um die Emissionen zu senken. Der Vorteil von Brennstoffzellen: Sie können beliebig hoch skaliert und dezentral im Schiff installiert werden. So könnte der gesamte Antrieb schadstofffrei erfolgen.

    Lesedauer: 5 min

    Quelle: Golem