Back
Back

Ideation.

Lab1886 entwickelt Visionen für die Mobilität der Zukunft – wir denken über das Auto hinaus.

Inspiriert von globalen Herausforderungen, internationalen Trends und selbstgesteckten Zielen spüren wir relevante Lösungsansätze auf. Sie sind der Ausgangspunkt jeder Ideen-Genese. Ideation startet hier – lass Dich mit inspirieren.

News | Service

  • Automatisch informiert.
    Mehr erfahren
    20.09.2017

    Automatisch informiert.

    Jaama hat eine App für das Flottenmanagement entwickelt. Ähnlich dem ehemaligen Lab1886-Projekt VAN2SHARE bietet das Start-up eine Übersicht über alle Fahrzeuge, inklusive Prüf- und Kilometerständen. Besonders wichtig ist die automatische Benachrichtigung, wenn eine Wartung oder Reparatur anfällt.

    Lesedauer: 2 min

    Quelle: Fleet News

  • Indien zahlt per App.
    Mehr erfahren
    19.09.2017

    Indien zahlt per App.

    Google führt in Indien die Mobile-Payment-App Tez ein. Hierfür wurde eine Kooperation mit UPI vereinbart, um Überweisungen zwischen verschiedenen Banken zu gewährleisten. Außerdem bietet die App einen „Cash“-Modus, der ähnlich der Barzahlung anonyme Transaktionen via Peer-to-Peer-Verbindung garantiert.

    Lesedauer: 3 min

    Video: 2 min

    Quelle: VentureBeat

  • Sharing im Weltraum.
    Mehr erfahren
    18.09.2017

    Sharing im Weltraum.

    Das Start-up Infostellar will die Satellitenkommunikation so einfach machen wie eine Buchung bei Airbnb. Hierfür entwickelt es die Plattform „StellarStation“: Nutzer können übersichtlich und schnell Satelliten von Fremdanbietern mieten. StellarStation soll den Grundstein für ein weltweit verfügbares, robusteres Internet via Satellit legen.

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: ZDNet

  • Origami für die Lieferung.
    Mehr erfahren
    15.09.2017

    Origami für die Lieferung.

    Die technische Hochschule Lausanne (EPFL) hat eine sphärische Drohne entworfen, die sich besonders für Paketlieferungen eignet. Das höhere Volumen einer kugelförmigen Ummantelung machte runde Drohnen bisher äußerst unhandlich. Die neue Konstruktion hingegen lässt sich falten – und so lässt sich ihr Volumen um 92 % verringern.

    Lesedauer: 3 min

    Video: 3 min

    Quelle: New Atlas

  • Digitaler Reifenservice.
    Mehr erfahren
    14.09.2017

    Digitaler Reifenservice.

    Der Reifenhersteller Goodyear wird die Flotte des Tesla-Sharing-Start-ups Tesloop mit vernetzten Reifen ausstatten. Diese melden von selbst, wann sie ausgewechselt werden müssen. Während die Fahrzeuge laden, entsendet Goodyear entsprechend der Sensordaten bei Bedarf Techniker, die sich rechtzeitig um die Reifen kümmern.

    Lesedauer: 2 min

    Quelle: Fleet News

  • Volocopter: Mobilität in der nächsten Dimension.
    Mehr erfahren
    13.09.2017

    Volocopter: Mobilität in der nächsten Dimension.

    Mit Stolz kündigte Dr. Zetsche die Kooperation zwischen der Daimler AG und Volocopter an. Der Multicopter sei der Beweis, dass der Erfinder des Automobils die individuelle Mobilität auch in die 3. Dimension tragen kann. Der autonome Flieger wird bis Ende des Jahres erste Testflüge in Dubai starten.

  • Entschlossen offen.
    Mehr erfahren
    12.09.2017

    Entschlossen offen.

    Lyft arbeitet ab sofort mit dem Start-up Drive.ai an Technologien für selbstfahrende Fahrzeuge. Mit zahlreichen Partnerschaften und offenen Plattformen unterscheidet sich Lyft deutlich von seinem Hauptkonkurrenten Uber. Dieser setzt stärker auf eine geschlossene Entwicklung seiner autonomen Systeme.

    Lesedauer: 5 min

    Quelle: Ars Technica

  • Shuttle-Service im Aufwind.
    Mehr erfahren
    11.09.2017

    Shuttle-Service im Aufwind.

    VWs Ridepooling-Tochter MOIA wird ab Oktober ein neues Pilotprojekt in Hannover starten, um 3.500 Menschen mit 20 Shuttles mobil zu machen. Doch das ist nur der Anfang. Von Hannover geht es nächstes Jahr nach Hamburg, wo MOIA 200 E-Shuttles einsetzen möchte. Innovative Mobilitätsdienste sind im Aufschwung – mehr als zwei Drittel der europäischen Großstädter betrachten sie mittlerweile als Alternative zum eigenen Fahrzeug.

    Lesedauer: 1 min

    Hinweis zum IAA-Standort: Halle 3.1, Stand B45

    Quelle: CarIT

  • Aus zwei mach eins.
    Mehr erfahren
    08.09.2017

    Aus zwei mach eins.

    Turo hat Croove erworben – beide Start-ups bieten eine Peer-to-Peer-Autovermietung an. Während Turo vor allem in Amerika beliebt ist, war Croove bislang nur auf dem deutschen Markt aktiv. Die Übernahme erfolgte im Rahmen einer Finanzierungsrunde, deren Hauptinvestor Daimler ist. Damit erweitert der Konzern, der erst kürzlich in das Ridesharing-Start-up Via investierte, sein Portfolio an verschiedensten Mobilitätsdiensten.

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: Quartz

  • Unterwegs mit der Blockchain.
    Mehr erfahren
    07.09.2017

    Unterwegs mit der Blockchain.

    Das Beratungsunternehmen EY hat die bereits vor ein paar Tagen angekündigte Plattform namens "Tesseract" gestartet. Viele verschiedene Mobilitätsangebote, ob von einzelnen Fahrzeughaltern oder ganzen Flottenbetreibern, sollen auf Tesseract verfügbar sein. Die infrastrukturellen Kosten werden durch den Wegfall von Mittlern gesenkt – für vertrauenswürdige Sicherheit sorgt allein die Blockchain.

    Lesedauer: 2 min

    Quelle: CarIT

  • Glücklich fährt besser.
    Mehr erfahren
    06.09.2017

    Glücklich fährt besser.

    Lyft ist Ubers größter Konkurrent und wächst unaufhörlich – obwohl sich die Ride-Hailing-Dienste der beiden praktisch nicht unterscheiden. Das Erfolgsgeheimnis könnte in der Behandlung der Fahrer liegen: Bei Lyft erhalten diese ein garantiertes Einkommen sowie Vergünstigungen für Kraftstoff und Handyverträge. Ein Reward-Programm für fleißige Fahrer rundet die Vorteile ab. Das Kundenerlebnis scheint sich durch zufriedene Fahrer zu verbessern.

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: Entrepreneur

  • 500.000 Autos suchen Mitfahrer.
    Mehr erfahren
    05.09.2017

    500.000 Autos suchen Mitfahrer.

    Das Peer-to-Peer-Netzwerk des Carsharing-Start-ups SnappCar ist auf eine halbe Million Autos angewachsen. Nach der jüngsten Übernahme des Start-ups Tamyca möchte das Unternehmen nun weiter in Europa expandieren. Und der Carsharing-Markt bleibt in Bewegung: Gerade hat Renault mit dem Infrastruktur-Unternehmen Ferrovial einen Sharing-Dienst in Madrid gestartet, der ausschließlich E-Autos umfasst.

    Lesedauer: 4 min

    Quelle: The Guardian

  • Die Mobilitäts-Suchmaschine.
    Mehr erfahren
    04.09.2017

    Die Mobilitäts-Suchmaschine.

    Das Start-up Migo hat eine Suchmaschine für On-Demand-Fahrten gestartet. In Echtzeit werden den Nutzern verschiedene Mobilitätsdienste auf einer Karte angezeigt. Fahrten von car2go, Lyft und einigen Taxiunternehmen lassen sich bereits über die App buchen, weitere Anbieter wie Uber oder ReachNow sollen bald folgen.

    Lesedauer: 2 min

    Quelle: GeekWire

  • Auf den Fahrer zugeschnitten.
    Mehr erfahren
    01.09.2017

    Auf den Fahrer zugeschnitten.

    Ab sofort arbeitet Toyota mit dem Ride-Hailing-Unternehmen Grab zusammen, um dessen Fahrer mit neuen Services zu unterstützen. Im neuen Pilotprojekt stellt Grab die Daten von 100 Toyota-Fahrzeugen seiner Flotte bereit. Der Autohersteller nutzt diese, um zum Beispiel Wartungsarbeiten proaktiv zu empfehlen oder individuelle Versicherungen anzubieten.

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: Grab

  • Kein Teenager mehr.
    Mehr erfahren
    31.08.2017

    Kein Teenager mehr.

    Netflix wird 20. In den 90ern begann das Unternehmen als kleines Start-up mit dem Verleih von DVDs, nun ist es ein Streaming-Gigant mit einem Millionenpublikum. Mit ambitionierten Zielen und hoher Risikofreude ging das Unternehmen auch durch schwere Zeiten – und ist nun erfolgreich. Der Beitrag liefert einen spannenden Rückblick.

    Lesedauer: 6 min

    Video: 1 min

    Insights: Deutschlandfunk: Wie Netflix das Fernsehen neu erfindet

    Quelle: Wired

  • Robotisch bedient.
    Mehr erfahren
    30.08.2017

    Robotisch bedient.

    Das Start-up Roboteam arbeitet an einem Robo-Butler namens "Temi". Er fährt eigenständig durch das Haus und dient sowohl als Plattform für Apps als auch für Smart-Home-Devices. Dabei erkennt Temi unterschiedliche Personen mit ihren jeweiligen Präferenzen und lässt sich per Sprachsteuerung bedienen.

    Lesedauer: 4 min

    Quelle: POPSUGAR

  • Vom Roller zum Ruler.
    Mehr erfahren
    29.08.2017

    Vom Roller zum Ruler.

    Das Start-up Go-Jek macht Indonesien mobil: 2010 begann das Unternehmen als kleiner Motorroller-Taxi-Service – jetzt bietet es mit seinen 200.000 Fahrern auch Ride-Hailing mit dem Auto, Kurierlieferungen für Waren sowie den Transport mobiler Dienstleister (wie etwa Altenpfleger) an. Und last but not least arbeitet Go-Jek ähnlich wie Ola an einer eigenen Digitalwährung.

    Lesedauer: 2 min

    Quelle: Digital Trends

  • Mobility made in India.
    Mehr erfahren
    28.08.2017

    Mobility made in India.

    Das Start-up Ola Cabs verändert Indiens Infrastruktur fundamental. Es versorgt mit seiner riesigen Ride-Hailing-Flotte alle großen Städte des Landes; darüber hinaus wurde kürzlich ein Ridesharing-Dienst etabliert. Mit einer eigenen Währung, Ola Money, werden seine Services noch kompatibler. Sogar an die Zukunft wird gedacht: Mit der Regierung und dem ÖPNV arbeitet Ola an der E-Mobilität des Landes.

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: The Economic Times

  • Pizza von oben.
    Mehr erfahren
    25.08.2017

    Pizza von oben.

    Das Start-up Flytrex hat den ersten autonomen Drohnen-Lieferservice der Welt gestartet. Zusammen mit dem On-Demand-Lieferdienst AHA werden die Waren verpackt und bis zu 10 km weit direkt vor die Haustür geflogen. Flytrex' cloud-basiertes Netzwerk koordiniert alle Drohnen – völlig ohne menschliches Zutun.

    Lesedauer: 2 min

    Video: 1 min

    Quelle: The Verge

  • Taxis für Obst und Gemüse.
    Mehr erfahren
    24.08.2017

    Taxis für Obst und Gemüse.

    Walmart testet derzeit verschiedene Lieferdienste, um seinen Kunden in Denver und Phoenix Produkte nach Hause zu bringen. Dabei wurden bislang auch Uber-Fahrer eingesetzt, die statt einer Person frische Lebensmittel transportierten. Das einfache Modell hat sich als erfolgreich erwiesen: In Zukunft soll dieser Service auch in weiteren Metropolen pilotiert werden.

    Lesedauer: 2 min

    Quelle: Engadget

  • Ein Blick in die Zukunft.
    Mehr erfahren
    23.08.2017

    Ein Blick in die Zukunft.

    Der spannende Gastbeitrag des Beratungsunternehmens Prophet macht auf 15 Start-ups aufmerksam, die man im Auge behalten sollte. Die Jungunternehmen bieten zahlreiche neue Services an, so zum Beispiel Lola: Das Start-up möchte mit seinem KI-gestützten digitalen Assistenten Reisebüros künftig überflüssig machen.

    Lesedauer: 8 min

    Quelle: The Next Web

  • Vom Auto in die Cloud.
    Mehr erfahren
    22.08.2017

    Vom Auto in die Cloud.

    Tesla möchte die individuellen Einstellungen des Fahrers, wie zum Beispiel die aktuelle Position der Sitze oder Spiegel, als Profile in der Cloud speichern. Jeder beliebige Tesla auf der Welt könnte sich so auf Abruf den individuellen Vorlieben eines jeden Fahrers anpassen. Ein erster Schritt in Richtung der globalen Ride-Sharing-Plattform “Tesla Network”?

    Lesedauer: 2 min

    Quelle: Electrek

  • Vom Teilen zum Mitnehmen.
    Mehr erfahren
    21.08.2017

    Vom Teilen zum Mitnehmen.

    General Motors plant, seinen Car-Sharing-Dienst Maven zu einem Ride-Sharing-Service weiterzuentwickeln. Bislang richtete sich Mavens Angebot auch an Uber- oder Lyft-Fahrer, die zu günstigeren Konditionen Mietwagen von GM erhalten konnten. Mit der Neuausrichtung will GM nicht in Konkurrenz zum Ride-Hailing treten – immerhin hält es 9 % Anteile an Lyft.

    Lesedauer: 2 min

    Video: 1 min

    Quelle: The Drive

  • Nur Beamen geht schneller.
    Mehr erfahren
    17.08.2017

    Nur Beamen geht schneller.

    Ab dieser Woche bietet Amazon einen neuen Service an, bei dem Kunden bestellte Produkte bereits 2 Minuten später in ihren Händen halten können. Mit dem Dienst “Instant Pickup” werden die Waren an einem festen Abholort bereitgestellt. Egal ob Amazon Echo, Snacks oder Bürobedarf: Entsprechend des Kundenbedarfs und der regionalen Nachfrage werden die Stationen aufgefüllt.

  • Weniger fahren, weniger zahlen.
    Mehr erfahren
    16.08.2017

    Weniger fahren, weniger zahlen.

    Das Autoversicherungs-Start-up Metromile findet die stets gleiche monatliche Abrechnung von Versicherungen unfair. Deswegen bietet es an, die Kosten kilometergenau zu bestimmen. Das Gerät namens “Metromile Pulse” trackt präzise die Fahrtstrecke und gibt die Daten anschließend an Metromile weiter. So können Kunden die Kosten auch per App jederzeit im Auge behalten.

    Lesedauer: 2 min

    Quelle: Fast Company

  • Mobilität nach MaaS.
    Mehr erfahren
    15.08.2017

    Mobilität nach MaaS.

    Sixt setzt für Unternehmen auf Mobility as a Service (MaaS). Mitarbeiter werden mit einem Budget auf Sixts neuer Mobilitätsplattform ausgestattet. Das Angebot umfasst Mietwagen, Sixts Fahrdienst myDriver sowie Carsharing von DriveNow. Erster Kunde und Nutzer des Service ist die Boston Consulting Group.

    Lesedauer: 2 min

    Quelle: GetMobility.de

  • Kein Fehler in der Matrix.
    Mehr erfahren
    14.08.2017

    Kein Fehler in der Matrix.

    Auf Abruf bietet das Start-up PullRequest eine Fehlersuche in Computerprogrammen an. Der Bedarf ist groß: Im Schnitt wendet ein Entwickler etwa 30 - 50% seiner Zeit für die Überprüfung des eigenen Codes auf. Nimmt PullRequest diesen Prozess ab, können sich Programmierer auf ihre eigentliche Aufgabe fokussieren: das Schreiben neuer Software

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: TechCrunch

  • Profitabel dank Automatisierung.
    Mehr erfahren
    11.08.2017

    Profitabel dank Automatisierung.

    Der Lieferdienst Jinn ist wieder profitabel. Nach der Einstellung seines Services in zahlreichen Städten folgte eine Phase intensiver Restrukturierung. Von größter Bedeutung war dabei die vollkommene Automatisierung seiner Plattform, um beispielsweise den Bestellvorgang oder die Auftragserteilung zu vereinfachen.

    Lesedauer: 2 min

    Quelle: TechCrunch

  • Ride-Hailing ohne Fahrer.
    Mehr erfahren
    10.08.2017

    Ride-Hailing ohne Fahrer.

    Das im letzten Jahr von GM erworbene Start-up Cruise hat bereits die ersten Fahrten seines autonomen Ride-Hailing-Dienstes absolviert. Das Beta-Stadium ist zunächst für Mitarbeiter des Unternehmens vorgesehen. Die Fahrzeuge lassen sich per App rufen und chauffieren bereits etwa 10% der Belegschaft autonom durch San Francisco.

    Lesedauer: 2 min

    Video: 1min

    Quelle: Slashgear

  • Luftschlösser bauen.
    Mehr erfahren
    09.08.2017

    Luftschlösser bauen.

    Unter dem Motto “own the sky” kann man mit dem Start-up Skrite Wolken anmalen: Nachrichten oder Bilder können in seiner Augmented-Reality-App auf den Himmel projiziert werden. Ähnlich wie mit der App des Start-ups Blippar kann man sehen, was andere Nutzer bereits an Mitteilungen hinterlassen haben. Für Unternehmen bieten sich damit potenziell neue Möglichkeiten der Kommunikation.

    Lesedauer: 2 min

    Quelle: New Scientist

  • Virtuelle Kaufberatung.
    Mehr erfahren
    08.08.2017

    Virtuelle Kaufberatung.

    Shopify eröffnet neue Vertriebskanäle via Textmitteilungen und Sprachassistenten. Für Messenger erwarb es den textbasierten Marketing-Service Kit. Für letzteren programmiert das Start-up u. a. eigene Skills für Amazon Alexa. Über Sprachsteuerung könnte man so in Zukunft auch ganz unkompliziert vom Auto aus shoppen.

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: VentureBeat

  • Tinder für die Wohnungssuche.
    Mehr erfahren
    07.08.2017

    Tinder für die Wohnungssuche.

    Das Real-Estate-Start-up Zumper startet die Matching-Plattform Zumper Select. Diese optimiert die Kommunikation zwischen Wohnungssuchenden und Maklern: Sie soll für beide Seiten stets die besten Angebote zur Verfügung stellen. Auf diese Weise soll die Wohnungssuche so schnell und einfach werden wie das Buchen eines Hotelzimmers. Papierkram und Terminvereinbarungen lassen sich individuell über die App steuern.

    Lesedauer: 5 min

    Quelle: TechCrunch

  • Didi drängt nach Europa.
    Mehr erfahren
    04.08.2017

    Didi drängt nach Europa.

    Der chinesische Ride-Hailing-Service Didi Chuxing investiert in das estnische Ride-Hailing-Start-up Taxify. Mithilfe der strategischen Partnerschaft will Didi nun auch auf den europäischen Markt drängen. Taxify hat bereits rund 2,5 Millionen Nutzer und ist in 18 Ländern tätig, darunter Rumänien, Ungarn, Nigeria und Kenia.

    Lesedauer: 4 min

    Quelle: tnooz

  • Prime Service NYC-Style.
    Mehr erfahren
    03.08.2017

    Prime Service NYC-Style.

    Rent the Runway ist ein Online-Service, der Designer-Kleidung und Zubehör vermietet. In New York wurde das Geschäftsmodell nun um einen Same-Day-Delivery-Service erweitert. Damit will das Unternehmen in Konkurrenz zu H&M und Zara treten: Die Kunden sollen echte Designerstücke zum Preis der Mode-Discounter tragen können – und auf Wunsch auch erwerben.

    Lesedauer: 6 min

    Quelle: Glossy

  • Prime Service auf Chinesisch.
    Mehr erfahren
    02.08.2017

    Prime Service auf Chinesisch.

    JD Luxury Express sorgt in Beijing, Shanghai und Guangzhou dafür, dass Luxusgüter unbeschadet ihren Empfänger erreichen. Der chinesische E-Commerce-Riese JD.com hat inzwischen rund 236 Millionen aktive Kunden und hofft, mit diesem Exklusiv-Angebot die neue Upper Class für sich zu gewinnen.

    Lesedauer: 8 min

    Video: 1 min

    Quelle: New York Times

  • Next Level TripAdvisor.
    Mehr erfahren
    01.08.2017

    Next Level TripAdvisor.

    Das  Start-up Journy gibt Reisenden einen persönlichen Concierge an die Hand. Auf Grundlage der jeweiligen Präferenzen des Nutzers stellt das Start-up individuell angepasste Reiserouten zusammen. Das Angebot umfasst spezielle Rabatte für Unterkünfte und Restaurants und stellt darüber hinaus einen täglichen Plan zur Verfügung, der flexibel verändert werden kann. Ließe sich solch ein Service nicht auch in die Mercedes me Plattform integrieren?

    Lesedauer: 2 min

    Quelle: Globalbuzz

  • Bus Sharing On Demand.
    Mehr erfahren
    31.07.2017

    Bus Sharing On Demand.

    Fords Shuttle-Hailing-Service, das einstige Start-up Chariot, expandiert von San Francisco und Austin nun auch nach New York. Auf Abruf wird man von eigens ausgebildeten Fahrern in den 14-Sitzern mitgenommen. Die Standards eines digitalen Mobilitätsservice – wie zum Beispiel app-basiertes Buchen oder Live-Tracking der Fahrer – sind natürlich inklusive.

    Lesedauer: 3 min

    Quelle: TechCrunch

  • Smarte Verträge in der Cloud.
    Mehr erfahren
    28.07.2017

    Smarte Verträge in der Cloud.

    Microsofts Cloud-Computing-Plattform Azure ermöglicht es Unternehmen ab sofort, blockchain-basierte Verträge aufzusetzen. Die sogenannten  Enterprise Smart Contracts lassen die “Blockchain als Service”-Strategie in die nächste Phase eintreten. Eine Innovation, die zum überwältigenden Erfolg Azures beitragen könnte?

    Lesedauer: 2 min

    Quelle: ZDNet.de

  • Mit Blockchain durch die Lüfte.
    Mehr erfahren
    27.07.2017

    Mit Blockchain durch die Lüfte.

    Die russische Airline S7 setzt auf eine Ethereum-basierte Blockchain, um ihre Tickets zu verkaufen. Auch Aeroflot startete kürzlich ein Projekt, welches sich mit Krypto-Technologien in der Luftfahrt beschäftigt. Über die Blockchain-Technologie vermittelte Smart Contracts könnten zukünftig auch im Straßenverkehr – etwa bei Ride-Sharing oder der Erhebung von Mautgebühren – zu einer echten Modernisierung führen.

    Lesedauer: 1 min

    Quelle: CryptoCoinsNews

  • Rundum-Paket für den Transport.
    Mehr erfahren
    26.07.2017

    Rundum-Paket für den Transport.

    Das Start-up Talixo bietet einen besonders flexiblen Taxiservice: Von einfachen Taxis bis hin zu edlen Luxus-Limousinen kann in unterschiedlichen Preisklassen eine Fahrt gebucht werden. Darüber hinaus können Geschäftskunden Ride-Sharing-Funktionen nutzen. Außerdem stellt das Start-up für Flottenbetreiber ein Management-System zur Verfügung.

    Lesedauer: 2 min

    Quelle: t3n