Sebastian Asch und Luca Ludwig testen Mercedes-AMG C 63 DTM.

Belohnung für ihre Leistungen im AMG Customer Sports Programm: Sebastian Asch und Luca Ludwig erhalten die Gelegenheit zu einem DTM-Test in Jerez de la Frontera.
  • DTM: Sebastian Asch und Luca Ludwig testen Mercedes-AMG C 63 DTM.

  • Test im Meisterauto.

    Belohnung für die Champions von 2015: Sebastian Asch und Luca Ludwig erhalten für ihre Leistungen in der Saison 2015 am Montag, 30. November einen DTM-Test in Jerez de la Frontera. Dort treffen die ADAC GT Masters-Champions auf das DTM-Meisterauto von 2015, den Mercedes-AMG C 63 DTM.

    Götz perfektes Beispiel.

    Gemeinsam besitzen Asch und Ludwig die Erfahrung aus insgesamt 76 Rennen im Mercedes-Benz SLS AMG GT3. Asch ist zudem der einzige Fahrer, der zweimal den Meistertitel im ADAC GT Masters gewinnen konnte (2012 und 2015 jeweils im Renn-Flügeltürer). In der Saison 2012 teilte er sich das Meisterfahrzeug mit dem heutigen Mercedes-AMG DTM-Fahrer Maximilian Götz. Götz ist das perfekte Beispiel für einen gelungenen Aufstieg aus dem Customer Sports Programm von Mercedes-AMG in die DTM. Ähnlich wie Asch und Ludwig jetzt, erhielt Götz seinen ersten DTM-Test im Jahr 2013 als Anerkennung für seine Erfolge im AMG Customer Sports Programm.

    Erfolgreiche Väter.

    Die Väter von Sebastian Asch und Luca Ludwig sind in der DTM keine Unbekannten: Roland Asch und Klaus Ludwig gingen in den 90er Jahren beide für Mercedes-Benz in der DTM an den Start. Ludwig gewann 1992 und 1994 zwei seiner drei DTM-Titel für die Marke mit dem Stern. Am 12. Dezember treten die Vater-Sohn-Gespanne bei Stars & Cars 2015 gemeinsam auf. Die Veranstaltung wird auf SPORT1 und im Live-Stream unter starsandcars.mercedes.me live übertragen.

    Fantastisches Rennauto.

    Sebastian Asch: „Der SLS AMG GT3 ist ein fantastisches Rennauto, mit dem ich jetzt schon zweimal den Meistertitel im ADAC GT Masters gewinnen konnte. Umso mehr freue ich mich darauf, dass ich nun mit dem Mercedes-AMG C 63 DTM ein weiteres Meisterauto von Mercedes-Benz testen darf. Der 30. November kann für mich gar nicht schnell genug kommen!“

    Gänsehautgefühl.

    Luca Ludwig: „Für Sebastian und mich findet Weihnachten in diesem Jahr schon früher statt! Wir haben eine großartige Saison im ADAC GT Masters erlebt und dieser Test ist eindeutig das Tüpfelchen auf dem i. Vielen Dank an Mercedes-AMG für das Vertrauen, das sie in mich setzen, und die Gelegenheit, ein DTM-Auto zu testen. Für mich ist das ein tief emotionaler Moment. Ich erinnere mich an meine Kindheit und Jugend, in der ich als Sohn und Fan in der Mercedes-Benz Familie aufgewachsen bin und alle Rennen verfolgt habe.

    Dass nun nach über 15 Jahren wieder der Name Ludwig mit einem DTM-Fahrzeug von Mercedes-Benz in Verbindung gebracht wird, bewirkt in mir ein Gänsehautgefühl.“

    Nachwuchsförderung.

    Ulrich Fritz, Mercedes-AMG DTM Teamchef: „Die Förderung von Nachwuchstalenten hat bei Mercedes-Benz Tradition. Mit Pascal Wehrlein stellt das Mercedes-AMG DTM Team in dieser Saison den jüngsten Meister in der Geschichte der Rennserie. Diesen Weg verfolgen wir auch in Zukunft weiter. Bereits in der Vergangenheit haben wir Fahrern aus dem AMG Customer Sports Programm Testfahrten mit einem unserer DTM-Fahrzeuge ermöglicht. Ich bin überzeugt, dass Sebastian Asch und Luca Ludwig das Talent besitzen, um bei ihrem DTM-Test eine gute Figur abzugeben.“

    Verwandte Themen.