Mercedes-Benz DTM-Pilot Robert Wickens startet mit einer Pole Position in die zweite Hälfte der DTM-Saison 2014.

Pole für Robert Wickens in Spielberg.

Mercedes-Benz DTM-Pilot Robert Wickens startet mit einer Pole Position in die zweite Hälfte der DTM-Saison 2014.
  • Pole für Robert Wickens in Spielberg.

  • Dritte Pole in der international populären Tourenwagenserie.

    Mercedes-Benz DTM-Pilot Robert Wickens startet mit einer Pole Position in die zweite Hälfte der DTM-Saison 2014. Der Kanadier fuhr beim Qualifying zum sechsten Saisonlauf im österreichischen Spielberg mit einer Zeit von 1:25.175 Minuten die schnellste Zeit.

    Nach seiner Pole Position beim Saisonhighlight auf dem Norisring steht Wickens zum zweiten Mal in diesem Jahr auf dem ersten Startplatz. Insgesamt ist es seine dritte Pole in der international populären Tourenwagenserie.

    Dritte Pole Position für Robert Wickens in der DTM.
    Nach seiner Pole Position beim Saisonhighlight auf dem Norisring steht Wickens zum zweiten Mal in diesem Jahr auf dem ersten Startplatz. Insgesamt ist es seine dritte Pole in der international populären Tourenwagenserie.

    Einfach großartig.

    „Pole Position! Das war super. Einfach großartig“, sagte Wickens. „Ich wusste während meiner letzten Runde gar nicht, wie knapp es war. Vielen Dank an mein Team. Das war kein einfaches Qualifying, aber sie haben fantastische Arbeit geleistet. Drei Mercedes-Benz Fahrer in den Top-8 sind ein starkes Mannschaftsergebnis für uns. Der Dreher war mein Fehler. Leider riskierte ich in Kurve acht etwas zu viel – das war mir auch schon im Freien Training passiert. Zum Glück blieb ich ruhig und fuhr am Ende eine super Runde. Jetzt haben wir die bestmögliche Ausgangsposition für das Rennen. Es wäre schön, wenn das auch im Ziel noch so wäre.“

    Happy mit dem Ergebnis.

    Mit Pascal Wehrlein und Christian Vietoris gehen noch zwei weitere Mercedes-Benz Fahrer aus den ersten vier Startreihen ins Rennen. Wehrlein beginnt das Rennen von Position fünf, Vietoris startet als Siebter in das sechste DTM-Rennen der Saison. „Das war ein gutes Qualifying“, sagte Wehrlein. „Ich bin happy mit dem Ergebnis. Heute Vormittag habe ich nach dem ersten Freien Training noch mit einem schwierigen Wochenende gerechnet. Aber wir haben das Auto sehr gut verbessert. Im Q3 war alles drin. Ich lag sogar lange Zeit auf Platz 1. Ich bin gleich zu Beginn der dritten Session rausgefahren. Weil ich nur noch einen Reifensatz hatte, bin ich am Ende etwas nach hinten gerutscht. Trotzdem ist von Startplatz fünf im Rennen alles drin.“

    „Pole Position! Das war super. Einfach großartig“, sagte Wickens. „Ich wusste während meiner letzten Runde gar nicht, wie knapp es war. Vielen Dank an mein Team. Das war kein einfaches Qualifying, aber sie haben fantastische Arbeit geleistet. Drei Mercedes-Benz Fahrer in den Top-8 sind ein starkes Mannschaftsergebnis für uns. Der Dreher war mein Fehler. Leider riskierte ich in Kurve acht etwas zu viel - das war mir auch schon im Freien Training passiert. Zum Glück blieb ich ruhig und fuhr am Ende eine super Runde. Jetzt haben wir die bestmögliche Ausgangsposition für das Rennen. Es wäre schön, wenn das auch im Ziel noch so wäre.“
    Christian Vietoris startet in Spielberg von Platz sieben.

    Auch die Platzierungen von Pascal und Christian sind eine gute Ausgangslage für das Rennen. Insgesamt können wir mit dem Qualifying zufrieden sein. Jetzt gilt es, diese Leistung mit einem guten Ergebnis im Rennen zu bestätigen.“

    Einfach sensationell.

    Wolfgang Schattling, Leiter DTM-Marketing-Kommunikation: „Die Pole Position für Robert kam für uns überraschend. Wir hatten vor dem Rennwochenende hier in Spielberg darauf gehofft, mit ein oder zwei Autos in die Top-8 zu gelangen. Aber Roberts Leistung war einfach sensationell. Wir haben schon immer gewusst, dass Robert ein außergewöhnliches Fahrtalent ist. Heute hat er es erneut unter Beweis gestellt.

    Einfach sensationell.

    Wolfgang Schattling, Leiter DTM-Marketing-Kommunikation: „Die Pole Position für Robert kam für uns überraschend. Wir hatten vor dem Rennwochenende hier in Spielberg darauf gehofft, mit ein oder zwei Autos in die Top-8 zu gelangen. Aber Roberts Leistung war einfach sensationell. Wir haben schon immer gewusst, dass Robert ein außergewöhnliches Fahrtalent ist. Heute hat er es erneut unter Beweis gestellt.

    Christian Vietoris startet in Spielberg von Platz sieben.

    Auch die Platzierungen von Pascal und Christian sind eine gute Ausgangslage für das Rennen. Insgesamt können wir mit dem Qualifying zufrieden sein. Jetzt gilt es, diese Leistung mit einem guten Ergebnis im Rennen zu bestätigen.“

    Verwandte Themen.