Beim DTM-Auftaktrennen trafen die deutschen Fahrer auf die neue V-Klasse.

V wie Victory.

Beim DTM-Auftaktrennen trafen die deutschen Fahrer auf die neue V-Klasse.
  • V wie Victory.

  • Drei Trainings-geheimnisse von Christian Vietoris.

    Christian, was waren deine drei Trainingsgeheimnisse für die Vorbereitung auf die DTM-Saison?

    Während eines Rennens herrschen im Cockpit Temperaturen von 60 bis 70 Grad, daher ist eine gute Ausdauer sehr wichtig für einen Rennfahrer. Im Winter haben wir stark an der Konzentrationsfähigkeit und der Koordination gearbeitet,

    da im Auto sehr viele Dinge parallel ablaufen. Man steht in ständigem Kontakt mit seiner Boxencrew und muss verschiedene Einstellungen des Autos vom Cockpit aus steuern. Das sind Faktoren, die am Ende über Sieg oder Niederlage entscheiden können.

    Christian Vietoris über heiße Cockpits und Multitasking.

    Gary Paffett: Ein Team mit dem Fahrzeug.

    Gary, was bedeutet es für dich, als ganzes Team in einem Boot zu sitzen – und an einem Strang zu ziehen? Im Motorsport erlebt man gute Zeiten zusammen, aber auch schlechte. Daher ist es sehr wichtig für den Erfolg, dass alle in einem Team zusammenarbeiten. Man kann das Auto schneller weiterentwickeln, wenn alle an einem Strang ziehen. Wir bei Mercedes-Benz haben gerade ein gutes Team an Fahrern und Ingenieuren. Alle arbeiten hart daran, das Auto zu verbessern und jeder verfolgt dasselbe Ziel: als Team Rennen zu gewinnen. Inwiefern sind auch dein Fahrzeug und du ein Team? Ich verbringe viel Zeit mit meinem Auto auf der Strecke. Daher ist es sehr wichtig zu verstehen, wie sich das Auto in

    Gary Paffett in Hockenheim: „Es ist sehr wichtig für den Erfolg, dass alle in einem Team zusammenarbeiten.“

    verschiedenen Situationen verhält. Man sollte die Stärken und Schwächen seines Autos kennen und ein Gefühl dafür entwickeln, wie sich das Griplevel eines Reifens verändert. Um im Qualifying und im Rennen das Bestmögliche aus seinem Auto rauszuholen.

    Für Robert Wickens ist die neue V-Klasse nicht nur Rückzugsort und Familienfahrzeug – sondern auch das Traumauto einer Rockband.

    Robert Wickens: Ruhe für den Sturm.

    Robert, wie verschaffst du dir Raum für Ruhe und Konzentration, um beim Wettkampf Bestleistung zeigen zu können? Wie wichtig ist für dich, dass du dich vor einem Rennen trotz der Anspannung in einer komfortablen Umgebung befindest? Für mich ist es wichtig, dass ich mich vor einem Rennwochenende in einer ruhigen Umgebung befinde. Ich genieße es, mich abseits der Strecke zu entspannen und mal nicht an den Motorsport zu denken. Welchen Eindruck hast du von der neuen V-Klasse erhalten? Mir gefällt die neue V-Klasse sehr gut. Sie sieht viel moderner aus und bietet viel Platz für die ganze Familie. Wenn ich in einer Rockband spielen würde, wäre die V-Klasse sicher das Auto meiner Wahl, um auf Tour zu gehen. Vielen Dank für dieses Gespräch und viel Erfolg für die Saison!

    Verwandte Themen.