Nico Rosberg und Lewis Hamilton erzielten beim Großen Preis von Österreich einen hart umkämpften Doppelsieg.

Formel 1: Doppelsieg in Österreich.

Nico Rosberg und Lewis Hamilton erzielten beim Großen Preis von Österreich einen hart umkämpften Doppelsieg.
  • Formel 1: Doppelsieg in Österreich.

  • Nico Rosberg erzielte von Startplatz drei seinen dritten Saisonsieg und den achten aufeinanderfolgenden Podestplatz in diesem Jahr.

    Unglaubliches Wochenende.

    Nico erzielte von Startplatz drei seinen dritten Saisonsieg und den achten aufeinanderfolgenden Podestplatz in diesem Jahr. „Das war ein unglaubliches Wochenende für uns“, sagte Nico. „Es war super, wieder in Österreich zu fahren. Für mich fühlte es sich fast wie mein Heimrennen in Deutschland an! Die Strecke ist großartig und die Fans waren einfach fantastisch. Am Ende stimmte dann auch das Ergebnis für uns. Ich möchte dem Team für dieses großartige Auto und eine perfekte Strategie danken. Wir wählten den aggressiven Weg und stoppten früher, um so die Williams zu überholen. Das hat sehr gut funktioniert. Wir mussten auf die Bremsen achten, was mich das gesamte Rennen über beschäftigte. Zum Glück lief auch das für mich nach Plan. Vor dem Wochenende war es mein Ziel, meine Führung in der Weltmeisterschaft auszubauen – das ist mir hier gelungen. Entsprechend zuversichtlich bin ich für das nächste Heimrennen unseres Teams in Silverstone.“

    Drahtseilakt.

    Lewis beendete das Rennen auf dem zweiten Platz. Er machte im Verlauf des Rennens sieben Positionen gut. „Nach dem Qualifying ging es für mich vor allem um Schadensbegrenzung“, sagte Lewis. „Umso glücklicher bin ich mit diesem zweiten Platz. Ich hatte das gesamte Wochenende über die Pace, aber leider konnte ich kein Kapital daraus schlagen. Demnach ist ein zweiter Rang nach einem schlechten Wochenende recht gut. Ich hatte einen Raketenstart – daran haben wir das gesamte Jahr hart gearbeitet und es war einer der besten Starts, die ich je hatte. Man kann vorher nie genau sagen, wie es laufen wird, aber ich war immer am richtigen Ort und verbesserte mich so bis zum Ende der ersten Runde auf Position vier. Wir mussten viel auf die Bremsen achten, weil ich für einen Großteil des Rennens im Verkehr steckte. Für uns war es am wichtigsten, das Auto ins Ziel zu bringen. Es war ein echter Drahtseilakt.

    Lewis Hamilton beendete das Rennen auf dem zweiten Platz.

    Zum Glück ging meine Strategie sehr gut auf und ich kam bis auf den zweiten Platz nach vorne. Danach versuchte ich, Nico anzugreifen, aber er machte keinen Fehler. Deshalb konnte ich ihn nicht überholen. Die Jungs haben eine fantastische Leistung erbracht, um uns einen weiteren Doppelsieg zu sichern.“

    Sieben Fahrzeuge in den Top-10 wurden von Mercedes-Benz Power angetrieben.

    Das war ein großartiger Tag für unser Team.

    Toto Wolff fasste das achte Saisonrennen zusammen: „Das ist ein fantastisches Ergebnis für uns in Österreich und wir sind absolut begeistert, wieder einen Doppelsieg erzielt zu haben. Im Rennen ging es darum, alles im Griff zu haben: Auf der einen Seite mussten wir auf die Bremsen achten, weil diese auf diesem Kurs stark beansprucht werden, und auf der anderen Seite mussten wir die Power Unit im Auge behalten, um sicherzustellen, dass sich die Probleme aus Kanada nicht wiederholen würden. Nico und Lewis zeigten eine unglaubliche Leistung. Nico fuhr ein kontrolliertes Rennen, ließ das Rennen auf sich zukommen und spielte seine Strategie aus, die wie geplant aufging. Lewis zeigte hingegen eine seiner typischen, dynamischen Leistungen. Seine erste Runde war absolut fantastisch: Er verbesserte sich von Platz neun bis auf Rang vier. Danach trieben sie sich gegenseitig an, gleichzeitig stellten wir aber sicher, dass auch beide Autos die Zielflagge sehen würden. Das war ein großartiger Tag für unser Team, das erneut einen Doppelsieg einfahren konnte.“

    Leistung des gesamten Teams.

    Sieben Fahrzeuge in den Top-10 wurden von Mercedes-Benz Power angetrieben. Insgesamt war es der 106. Sieg für Mercedes-Benz in der Formel 1. „Angesichts unserer nicht gerade idealen Startpositionen war uns schon heute Morgen beim Aufstehen bewusst, dass uns eine schwierige Aufgabe erwarten würde“, sagte Padd Lowe. „Mit Blick auf die Strategie hatten wir viel zu tun, um die Autos an die Spitze zu bringen. Beide Fahrer erwischten großartige Starts und eine gute erste Runde. Letzteres gilt insbesondere für Lewis. Nach der ersten Runde lagen unsere beiden Autos auf den Plätzen drei und vier. Hinter den Kulissen arbeiteten wir derweil fieberhaft daran, um den Zustand des Autos während des Rennens zu überwachen. Gleichzeitig überlegten wir uns eine Strategie, um die Williams zu überholen, die eine sehr starke Pace zu haben schienen

    Insgesamt war es der 106. Sieg für Mercedes-Benz in der Formel 1.

    Dieses Ergebnis verdanken wir der Leistung des gesamten Teams. Meine Gratulation geht aber auch an Williams für die Plätze drei und vier sowie natürlich an Mercedes-Benz, die sieben der ersten zehn Plätze belegten und keinen Ausfall auf dieser anspruchsvollen Strecke zu verzeichnen hatten.“

    Verwandte Themen.