Back
Back

Formel 1: Großer Preis von Belgien 2016 – Vorschau.

Die Formel 1-Saison 2016 geht beim Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps in die nächste Runde.

Höhen und Tiefen.

Lewis Hamilton: „Es ist verrückt, wie schnell die Zeit in diesem Jahr zu verfliegen scheint. Es kommt mir so vor, als ob wir erst vor wenigen Wochen bei den Wintertests in Barcelona gewesen wären. Tatsächlich ist die Sommerpause bereits vorbei und jetzt geht es nach Spa. Die erste Saisonhälfte war eine Art Achterbahnfahrt. Umso schöner ist es, dass ich mich nach mehr als der Hälfte der Rennen in dieser Situation befinde. Es wird sicher noch mehr Höhen und Tiefen geben. Aber wie sich das Team und ich bislang geschlagen haben, stimmt mich zuversichtlich. Nach einigen schönen Wochen fühle ich mich frisch, voller Energie und bereit für Spa. Hoffentlich konnten sich die anderen genauso gut erholen, damit wir jetzt wieder angreifen können. Spa ist eine fantastische Strecke, die jeder Fahrer mag. Es war großartig, im letzten Jahr dort endlich wieder auf dem obersten Treppchen zu stehen. Drücken wir die Daumen, dass ich auch diesmal wieder ein starkes Rennen hinlegen kann.

Hinter uns liegen einige stolze Wochen für den britischen Sport: Erst bei den Olympischen Spielen und dann mit dem Sieg von Cal Crutchlow, der nun der erste britische MotoGP-Sieger seit mehr als 30 Jahren ist. Ich werde mein Bestes geben, um die britische Flagge auch an diesem Wochenende in Ehren zu halten. Grüße an alle britischen Fans, die nach Spa reisen. Ich bin mir sicher, dass es wie immer sehr viele sein werden!“

Neuanfang.

Nico Rosberg: „Es war super, ein paar Wochen mit der Familie zu relaxen und die Akkus aufzuladen. Ich habe jede Minute davon genossen. Aber jetzt geht es wieder an die Arbeit! Für mich ist es quasi wie eine Art Neuanfang. Die bisherigen Ereignisse der Saison liegen hinter mir. Jetzt kann ich es kaum mehr erwarten, wieder ins Auto zu steigen, den Fuß aufs Gaspedal zu setzen und alles aus den kommenden Rennen herauszuholen. Belgien ist ein toller Ort, um nach der Pause durchzustarten. Die Strecke ist absolut unglaublich. Sie bietet so viele Herausforderungen und obendrein sorgt das Wetter üblicherweise für viel Abwechslung. Jeder Fahrer wird offen zugeben, wie gerne er hier Rennen fährt. Im Laufe der Jahre gab es auch einige denkwürdige Momente – etwa das Mega-Manöver von Mika Häkkinen gegen Michael Schumacher am Ende der Kemmel-Geraden. Diese Historie macht es umso besonderer, in Spa zu fahren. Umso mehr würde ich mich freuen, wenn ich meinen Namen in die Siegerliste eintragen könnte. Ich fühle mich stark, ich weiß, dass ich das beste Auto habe und ich bin heiß darauf, wieder auf die Strecke zu gehen. Warten wir ab, wie es weitergeht.“

Akkus aufgeladen.

Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef: „Nach der Sommerpause starten wir mit aufgeladenen Akkus in den nächsten Abschnitt der Saison. Und wir werden all diese Energie auch brauchen. Denn wir wurden zuletzt immer wieder daran erinnert, dass wir nichts als gegeben ansehen dürfen. So hatten wir in Ungarn ein hartes Wochenende erwartet und Hockenheim sollte mehr unseren Stärken entgegenkommen. Das war aber nicht der Fall. Es ist eine ungewöhnliche Situation, so lange Zeit zu gewinnen – man darf dann aber nicht erwarten, dass dies immer so weitergeht. Ganz besonders, wenn man es mit so leidenschaftlichen und gut ausgestatteten Gegnern zu tun hat wie wir. Also werden wir weiter hart kämpfen. Genauso sieht es bei den Fahrern aus. Es sind noch mehr als 200 Punkte im Titelkampf zu vergeben und es stehen noch viele Rennen aus. Lewis kann auf einen beeindruckenden Lauf zurückblicken, genauso wie Nico einen am Ende der letzten und zu Beginn dieser Saison vorzuweisen hatte.

Das Blatt wendet sich ständig. Umso spannender wird es, zu sehen, wie sich ihr Duell entwickelt. Zudem freuen wir uns sehr, dass mit Esteban und Pascal ab diesem Wochenende unsere beiden Junioren bei Manor Seite an Seite fahren werden. Die kommenden Rennen werden für ihre Entwicklung sehr wichtig sein. Entsprechend werden wir ihre Fortschritte genau beobachten. Es gibt viele Gründe, um auf die anstehenden neun Rennen gespannt zu sein. Ich kann es für meinen Teil jedenfalls kaum erwarten, bis es endlich wieder losgeht.“

Großartige Rennstrecke.

Paddy Lowe, Executive Director (Technical): „Spa gehört auf alle Fälle zu den großartigsten Rennstrecken der Formel 1. Mit langen Geraden, einer Vielzahl an schnellen Kurven und deutlichen Höhenunterschieden sorgt der Kurs stets für spektakulären Rennsport. Umso schwieriger ist es, das beste Setup zu finden. Um eine schnelle Rundenzeit zu erzielen, benötigt man ein Auto, das in den Kurven schnell ist. Allerdings sind die Fahrer, wenn sie mit zu viel Luftwiderstand unterwegs sind, auf der langen Kemmel-Geraden anfällig für Überholmanöver. Ebenso entscheidend ist die Geschwindigkeit, die sie aus Eau Rouge mitnehmen können. Gleichzeitig spielt die deutliche Kompression in dieser Kurve eine wichtige Rolle bei der Abstimmung. Mit den heutigen Hybrid-Systemen kommt auch noch das Energie-Management hinzu. Die Fahrer müssen sich die Runde clever einteilen, um sich einerseits gegen Angriffe abzusichern und andererseits selbst die besten Chancen auf ein Überholmanöver zu haben. Auf dieser Strecke gibt es sehr viele Optionen und Möglichkeiten. Es ist eine fantastische Mischung, der neue Strecken nacheifern sollten. Zu diesem Rennen reisen auch immer tausende begeisterungsfähiger Fans aus ganz Europa, um rund um die Strecke zu zelten. Ich habe riesigen Respekt vor ihnen. Denn hier kann es sehr kalt und nass werden. Dieses Rennen trennt die wahren von den Schönwetter-Fans! Es ist wichtig, hier ein gutes Ergebnis einzufahren. In Spa wird die Performance rundum gefordert und eine Basis für den Rest der Saison gelegt. Deshalb werden wir alles geben.“

Verwandte Themen.

Verwandt
Beliebt
Empfohlen