Back
Back

Formel 1: Magisches Monza: Doppelsieg für die Silberpfeile.

Nico Rosberg erzielte den 21. Sieg seiner F1-Karriere – es war sein erster auf dem Autodromo Nazionale di Monza.

Besonderer Sieg.

Nico Rosberg: „Es bedeutet mir wirklich sehr viel, hier in Monza gewonnen zu haben. Die Zuschauer waren das gesamte Wochenende über unglaublich und natürlich ganz besonders bei der Siegerehrung. Dieser Sieg ist etwas ganz Besonderes für mich. Dort oben zu stehen und zusammen mit tausenden von Menschen zu singen, brachte mir eine Gänsehaut ein. Das Rennen verlief aus meiner Sicht perfekt. Nach einem guten Start konnte ich den Vorsprung auf meine Verfolger kontrollieren. Unser Auto war am ganzen Wochenende super und ich möchte dem gesamten Team dafür danken.

Jetzt freue ich mich auf Singapur. Dort erlebten wir im vergangenen Jahr unser schwächstes Rennen. Hoffentlich haben wir unsere Lehren daraus gezogen und können in diesem Jahr zurückschlagen!“

Schlechter Start.

Lewis Hamilton: „Es ist ein harter Schlag, wenn du ein Rennen wegen eines schlechten Starts verlierst. Danach ging es nur noch darum, auf dem ersten Stint auf die Reifen zu achten. Ich war froh, dass ich nach dem ersten Stopp wieder bis auf Rang zwei nach vorne gekommen war. Ich gab weiter alles und kam bis ins Ziel bis auf 15 Sekunden an Nico heran. Ich bin mit meiner Performance an diesem Wochenende zufrieden, aber nach so einem unglaublichen Qualifying wie gestern ist es natürlich enttäuschend, daraus kein Kapital geschlagen zu haben. Ich bin sicher, dass wir bis Singapur daran arbeiten werden, was am Start passiert ist.“

Perfekter Nachmittag.

Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef: „Ein Doppelsieg vor diesen fantastischen Zuschauern hier Monza: Mit Blick auf das Ergebnis war das ein nahezu perfekter Nachmittag für das Team. Der entscheidende Moment war sicherlich der Start. Während Nico in Führung ging, fiel Lewis bis auf Platz sechs zurück. Damit waren ihre Rennen vorgezeichnet. Nico machte alles, was nötig war: Er kontrollierte die Pace, achtete auf seine Reifen und zeigte ein perfektes Ein-Stopp-Rennen. Für Lewis war es ein Balance-Akt, sobald er zur Aufholjagd blies: Er musste einen langen Stint fahren, um auf der Ein-Stopp-Strategie zu bleiben. Gleichzeitig musste er sich aber auch durch das Feld kämpfen. Er schätzte es perfekt ein und begrenzte den Schaden mit Blick auf seine WM-Situation. Was den Start angeht: Wir haben in diesem Jahr die Regeln geändert. Der Prozess wird nun mehr manuell durchgeführt, was zu mehr Abwechslung führt. Genau das haben wir heute erlebt. Wenn man aus der ersten Reihe ins Rennen geht, sind schlechte Starts leichter zu erkennen. Gute hingegen weniger. Deshalb müssen wir vorsichtig sein und dürfen nicht versuchen, voreilig Schlüsse zu ziehen. Lewis sagte im Funk, dass es sein Fehler gewesen sei. Aber er machte alle Abläufe richtig. Es ist nicht einfach, es richtig hinzubekommen, da viele Faktoren eine Rolle spielen.

Aber wir schieben niemandem die Schuld zu: Wir werden uns zusammensetzen, alles analysieren, daraus unsere Lehren ziehen und uns weiter verbessern, damit wir keine Plätze mehr am Start verlieren. Insgesamt erleben wir einen perfekt ausgeglichenen WM-Kampf, in dem Nico und Lewis nach 14 Rennen nur durch zwei Punkte voneinander getrennt sind. Das Pendel wird bis zum Saisonende weiter hin- und herschwingen, da bin ich mir sicher. Das wird uns noch einige graue Haare bescheren, aber ich glaube, dass es für die Fans ein großartiges Duell ist.“

Fantastisches Erlebnis.

Paddy Lowe, Executive Director (Technical): „Herzlichen Glückwunsch an Nico zu seinem ersten Sieg beim Großen Preis von Italien. Es ist ein fantastisches Erlebnis, hier ein Rennen zu gewinnen. Die Strecke gehört zu den Klassikern im Formel 1-Rennkalender und die Zuschauer strömen jedes Jahr in Massen hierher. Nico zeigte eine sehr kontrollierte Leistung. Dabei war es schwierig, die Ein-Stopp-Strategie im Griff zu haben und beide Reifensätze für die nötige Anzahl an Runden am Arbeiten zu halten. Lewis hatte einen schlechten Start und fiel noch vor der ersten Kurve von Platz eins auf Rang sechs zurück. Das machte es für ihn extrem schwierig, um den Sieg mitzufahren. Aber er absolvierte eine perfekte Aufholjagd, um auf Platz zwei zurückzugelangen. Er zeigte seinen Kampfgeist und verlor den Sieg nie aus den Augen, bis es nicht mehr möglich war. Jetzt müssen wir analysieren, was am Start bei Lewis passiert ist, um es beim nächsten Mal besser zu machen. Nach so einer fantastischen Qualifying-Runde gestern teilen wir alle seine Enttäuschung über den Positionsverlust. Aber es ist großartig, hier einen Doppelsieg eingefahren zu haben. Die Fahrer, das Rennteam und die Mannschaft in Brackley und Brixworth haben das gesamte Wochenende über eine sensationelle Performance abgeliefert.“

Verwandte Themen.

Verwandt
Beliebt
Empfohlen