Formel 1: Super-Sonntag für die Silberpfeile beim Grand Prix der USA.

Lewis Hamilton erzielte den 50. Sieg seiner F1-Karriere – seinen dritten in Folge auf dem Circuit of the Americas.

  • Formel 1: Super-Sonntag für die Silberpfeile beim Grand Prix der USA.

  • Riesige Erleichterung.

    Lewis Hamilton: „Ich bin überglücklich, heute meinen 50. Sieg eingefahren zu haben. Es war ein langer Weg, das Wichtigste war jedoch, dass ich ein ordentliches Rennwochenende erlebt habe. Bei diesem Rennen lief es für mich schon immer äußerst gut. Dennoch war es angesichts der Zuverlässigkeitsprobleme in der jüngeren Vergangenheit eine riesige Erleichterung für mich, als ich über die Ziellinie gefahren bin. Ich war mir beim Start zu 100% sicher und wusste, dass es so laufen würde. Es war ein schönes Gefühl, gerade nach den vielen Aufs und Abs. Von da an konnte ich das Rennen kontrollieren. Es war großartig, wieder hier in Austin zu sein, und die Reaktionen der Fans waren unglaublich. Mein Ziel ist es, diese Form ins kommende Wochenende mitzunehmen. Ich kann es kaum erwarten, den WM-Kampf in Mexiko fortzusetzen.“

    Guter Start.

    Nico Rosberg: „Ich hatte einen guten Start und versuchte, Lewis außen herum zu überholen. Aber letztlich hatte Daniel Ricciardo die bessere Linie am Ausgang von Kurve eins und konnte dadurch profitieren. Danach war es schwierig, den Red Bull zu überholen. Aber zum Glück ging unsere geänderte Strategie auf. Wir fuhren mit dem Medium-Reifen und hatten dadurch etliche Optionen, besonders als das virtuelle Safety Car ins Spiel kam. Der Medium-Reifen hatte eine echt starke Pace und das Auto fühlte sich damit großartig an. So konnte ich gegen Rennende auf Lewis aufschließen. Da war es aber leider schon zu spät. Er hat an diesem Wochenende eine bessere Leistung gezeigt und den Sieg verdient. Jetzt freue ich mich darauf, unseren Kampf in Mexiko fortzuführen.“

    Lewis-Hamilton-Land.

    Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef: „Austin entwickelt sich zum Lewis-Hamilton-Land: drei Siege in Folge und vier insgesamt. Das war heute ein perfektes und richtig kontrolliertes Rennen von ihm. Wir haben in den vergangenen Wochen einige ziemlich dramatische Rennen erlebt, darunter auch die Ereignisse von Malaysia. Deshalb war es gut, einen Nachmittag ohne Drama zu verbringen und zu sehen, wie Lewis so eine starke Leistung erbracht hat. Nico befindet sich derzeit in einer kniffligen Situation: Er weiß, dass er sich keinen Ausfall leisten kann. Möglicherweise spielte das auch eine gewisse Rolle in der ersten Kurve, als er eine Position verloren hat. Danach sah es so aus, als ob er mit einer unterschiedlichen Reifen-Strategie auf Platz zwei fahren könnte. Doch dann kam das VSC heraus, was uns einen Boxenstopp ermöglichte. So konnte er den Platz auf diese Weise gewinnen. Es war großartig, unsere heutige Pace zu sehen. Im Training sah es gegen Red Bull viel enger aus, aber unser Ingenieursteam hat am Freitagabend gut gearbeitet, sodass wir im Qualifying sowie im Rennen einen schönen Vorteil hatten.

    Jetzt geht es weiter nach Mexiko. Dann liegt unser Hauptaugenmerk erneut darauf, beiden Jungs zwei zuverlässige Autos zur Verfügung zu stellen, damit sie den WM-Kampf weiter auf sportliche Art und Weise auf der Strecke ausfechten können.“

    Fantastisches Ergebnis.

    Paddy Lowe, Executive Director (Technical): „Das ist ein fantastisches Ergebnis. Das Rennen entwickelt sich zu einem ganz besonderen Wochenende im Rennkalender und Lewis Hamilton scheint hier immer ein heißer Tipp für den Sieg zu sein. Es war ein kontrolliertes Rennen von Lewis. Er machte keinen einzigen Fehler und hält damit den Kampf in der Fahrer-Weltmeisterschaft vor den letzten drei Saisonrennen am Leben. Für Nico war es etwas schwieriger, da er gleich am Start eine Position an Daniel Ricciardo verlor. Wir hatten strategische Möglichkeiten, um ihn wieder auf Platz zwei zu bringen. Aber das virtuelle Safety Car gestaltete das in einem sehr günstigen Moment für uns viel einfacher. Das war schön für uns, kostete die Fans jedoch einen spannenden Zweikampf. Das Team hier in Austin und in den Werken in Brackley, Brixworth und Stuttgart hat erneut fantastische Arbeit abgeliefert. Nun liegt unser Augenmerk auf Mexiko, wo es in nur wenigen Tagen weitergeht. Dort erwartet uns noch mehr großartiger Rennsport.“

    Verwandte Themen.