Formel 1: Sensationeller Doppelsieg beim Mexiko Grand Prix!

Nico zeigte eine fehlerlose Leistung und erzielte von der Pole Position
seinen vierten Saisonsieg. Es war der zwölfte Sieg in seiner Formel 1-Karriere.

  • Formel 1: Sensationeller Doppelsieg beim Mexiko Grand Prix!

  • Bestes Podium meines Lebens!

    Nico Rosberg: Das war das beste Podium meines Lebens! Nach dem Sieg auf einer großartigen Strecke sangen abertausende von Menschen meinen Namen … das ist absolut unglaublich! In solch einem Moment fühlst du dich wie ein Rockstar auf der Bühne und ich habe jede Sekunde davon genossen. Vielen Dank an alle mexikanischen Fans, die diesen Sieg für mich zu etwas ganz Besonderem gemacht haben. Auch möchte ich mich bei Bernie und den Veranstaltern bedanken, die ein fantastisches Event auf die Beine gestellt haben. Es war ein perfektes Wochenende für mich. Ich hatte ein gutes Qualifying und konnte das Rennen von der Spitze weg kontrollieren. Ich konnte jedes Mal reagieren, wenn Lewis näher gekommen ist. Es war aber knifflig, weil es keinen Grip an der Hinterachse gab. Ganz besonders nach der Safety Car-Phase, als die Reifen kalt waren. Am Ende fühlte ich mich aber wohl.

    Die Grundlage für die Performance an diesem Wochenende war das großartige Teamwork mit meinen Ingenieuren. Wir haben ein super Setup für die speziellen Bedingungen hier gefunden. Vielen Dank an sie alle. Jetzt freue ich mich auf das Rennen in Brasilien. Es ist immer klasse, mit einem Sieg im Gepäck zum nächsten Rennen zu kommen. Hoffentlich kann ich diese Form nach Interlagos mitnehmen.

    Hart gepusht.

    Lewis Hamilton: Das war heute ein ziemlich gutes Rennen. Ich hatte wirklich viel Spaß. Ich pushte sehr hart, gab absolut alles und ich glaube, dass ich eine bessere Pace als Nico hatte. Aber leider kann man hier einem anderen Auto nicht folgen. Je näher man rankommt, desto mehr verhält es sich wie mit zwei negativen Polen eines Magneten – man stößt sich gegenseitig ab. Dagegen konnte ich überhaupt nichts unternehmen. Ich wusste, dass ich einen guten Start brauchen würde, um Nico auf dem Weg bis zur ersten Kurve zu bekommen. Aber ich hatte kaum Windschatten und er machte danach keine Fehler.

    Grandiose Zuschauer.

    Bei den Boxenstopps gab es keinen großen Stress. Zu diesem Zeitpunkt habe ich einfach nicht der Entscheidung zugestimmt, einen zweiten Stopp einzulegen. Das war alles. Das Team trifft diese Entscheidungen und ich halte mich daran. Diesmal war ich mir im ersten Moment nur eben nicht ganz sicher. Wie sich herausgestellt hat, gab es dann auch eine Safety Car-Phase. Ich vertraue den Jungs komplett und wir haben als Team immer noch einen Doppelsieg geholt. Ich muss schon sagen, das war die beste Woche und die besten Zuschauer hier in Mexiko, die ich je gesehen habe. Hier gibt es so viele Menschen mit so viel Energie und Begeisterung für den Sport. Alle anderen Länder, in die wir reisen, müssen sich anstrengen, um mit diesen Jungs mitzuhalten. Jetzt geht es nach Brasilien, wo ich noch nie gewonnen habe. Das ist also in zwei Wochen mein Ziel.

    Unglaubliche Atmosphäre.

    Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef: Was für ein fantastisches Wochenende hier in Mexiko. Auf dem Podium herrschte nach einem atemlosen Rennen eine unglaubliche Atmosphäre, möglicherweise die beste, die ich je erlebt habe. Unsere Jungs treiben sich stetig gegenseitig zu neuen Höchstleistungen an. Wenn einer von ihnen abgeschrieben wird, schlägt er am nächsten Wochenende umso stärker zurück.

    Genau das ist Nico heute gelungen. Es war ein unglaubliches Wochenende: In ihm loderte nach Austin das Feuer und er war ab der ersten Runde voll da. Er hat heute Nachmittag eine perfekte Leistung abgerufen. Aber Lewis hat ihm das Leben keinesfalls leicht gemacht: Er war den ganzen Tag da, wartete auf einen Fehler, der aber nie kam, und fuhr einen starken zweiten Platz ein.

    Strategiewechsel.

    Das größte Interesse galt natürlich unserer Entscheidung, von einer Ein-Stopp-Strategie auf zwei Stopps umzustellen. Aus unserer Sicht war es eine Vorsichtsmaßnahme: Nach dem ersten Stint auf den Option-Reifen haben wir einen höheren Reifenabbau festgestellt, als wir erwartet hatten. Einer der Reifen von Lewis war sogar bis auf 0% Gummi herunter. Der Stint, den wir mit dem Prime-Reifen fahren wollten, war bereits am Limit. Mit dieser Information im Hinterkopf und einem Vorsprung auf das nächste Auto, der einen Boxenstopp ermöglichte, war es die weniger riskante Option, beide Autos noch einmal hereinzuholen. Lewis hatte dazu einige Fragen, aber das ist ganz normal. Rennfahrer haben Emotionen und wenn sie nicht jedes Mal gewinnen wollten, wären sie nicht die Talente, die sie sind. Aber wir haben am Kommandostand den Überblick und Lewis folgte unserer Anweisung, an die Box zu gehen. Danach kam das Safety Car heraus und machte das Thema obsolet: Wir hätten ohnehin mit beiden Autos frische Reifen abgeholt. Aber heute war Nicos Tag: Er machte das Wochenende über keinen Fehler und verdient den Sieg.

    Exzellente Vorbereitung.

    Paddy Lowe, Executive Director (Technical): Zunächst möchte ich dem gesamten Team zur exzellenten Vorbereitung auf dieses Wochenende gratulieren. Ganz besonders der Mannschaft in Brixworth, die auf die Herausforderungen der Höhenlage dieser Strecke außergewöhnlich gut reagiert hat. Der beste Beweis dafür ist die Anzahl der Autos mit Mercedes-Power in den Top-10. Das gleiche gilt für unseren technischen Partner PETRONAS. Sie haben die einzigartigen Aufgaben von Mexico City gemeistert und eine perfekte Performance abgeliefert.

    Diese Bedingungen lassen sich nur schwer im Labor simulieren und unsere Ingenieure haben großartige Arbeit geleistet, um die Anforderungen dieser Strecke vorherzusagen.

    Am Limit.

    Aus Sicht des Teams war es kein einfaches Rennen. Wir gingen mit vielen Unbekannten hinein und viele Teile des Autos waren absolut am Limit. Ganz besonders mit Blick auf die Bremskühlung. Wir mussten die Temperaturen im Verlauf des Rennens im Auge behalten, damit sie innerhalb der Grenzen blieben und wir nicht in die Situation von zu hoher Bremsabnutzung gelangten. Dank der großartigen Kommunikation zwischen den Ingenieuren und Fahrern ist uns das gelungen. Das Verhalten der Reifen war ebenfalls eine Unbekannte. Nach dem ersten Stint war klar, dass die Abnutzung höher ausfiel, als wir es am Freitag vorhergesagt hatten. Nachdem wir den ersten Stint absolviert hatten, war auf einem von Lewis’ Reifen kein Gummi mehr übrig und es stand ein noch viel längerer Stint auf dem Prime-Reifen an.

    Starker Doppelsieg.

    Da wir einen klaren Vorsprung von einem Boxenstopp auf die Autos hinter uns hatten, entschieden wir uns dazu, auf eine Zwei-Stopp-Strategie zu wechseln. Denn die geplante Stint-Länge behagte uns auf dem Prime-Reifen nicht mehr. Danach kam ohnehin das Safety Car auf die Strecke und nahm uns die Sache aus der Hand. Denn so wären wir sowieso mit beiden Autos an die Box gekommen, wenn wir das nicht schon vorher gemacht hätten. Insgesamt ist es extrem befriedigend, an eine neue Strecke zu kommen und einen starken Doppelsieg einzufahren. Glückwunsch an Nico zu einem fehlerlosen Wochenende und an Lewis zu seiner kämpferischen Leistung. Das größte Lob gebührt jedoch den Veranstaltern und Fans, die mit der Siegerehrung etwas erschaffen haben, das sich wohl nur mit dem Gefühl beim Gewinn der Fußball-WM vergleichen lässt. Das war der beste Beweis dafür, dass sich die Formel 1 in einer großartigen Verfassung befindet.

    Verwandte Themen.